Eine Gedicht über Gerechtigkeit von Norbert van Tiggelen

Eine Gedicht über Gerechtigkeit von Norbert van Tiggelen

Gerecht?

Gott hat uns einst die Welt geliehen,nicht dafür, dass wir Menschen fliehen,nicht dafür, dass der eine klaget,der andere sich in Schampus badet.Wo Kinder werden drauf getrimmt,dass Arme keine Menschen sind,wo Wahrheit nur ein Wort noch ist,solange Du alleine bist.Wo die Robbe wird erschlagen,damit wir Menschen Pelze tragen,der Herr mit seinem Schatten prahlt,das Weibe aussieht wie gemalt.Wo Liebe meist ein Wort bedeutet,was man mit Geld sich leicht erbeutet,entscheidet über gut und schlecht,ist das denn alles noch gerecht?© Norbert van Tiggelen

wallpaper-1019588
Bluetooth-Lautsprecherr Anker SoundCore 2 im Angebot
wallpaper-1019588
10 Zimmerpflanzen, die für Menschen und Tiere ungiftig sind
wallpaper-1019588
Vegane Hundeernährung?
wallpaper-1019588
[Manga] The Vote [1]