"Eine Dame verschwindet" / "The Lady Vanishes" [GB 1938]


Einsteigen, bitte einsteigen! Auf einer über irrsinnig bizarren Situationsmumpitz holpernden Zugreise quer über Lawinen, Schnee- und Berggeröll rottet sich eine bunte Truppe zusammen. Lug, Trug, Entführung und andere Kleinigkeiten sind ab jetzt zur Tagesordnung übergegangen. Es gilt ein Verbrechen aufzuklären. Die bunte Truppe, sie besteht aus Sonderlingen, Paranoikern, Verblödeten, Mitverschwörern und denjenigen, die an ihren Problemen mit den kulturellen Geläufigkeiten eines ihnen fremden Landes verzweifeln – kein Cricket, sondern Baseball, auf jeder Zeitungsseite, tödlich enervierend. "Eine Dame verschwindet" ist so genüsslich im Sprach- und Anekdotenwitz zu verfolgen, dass sich Hitchcock aller Wahrscheinlichkeit nach Hals über Kopf amüsiert haben musste, aus einem Agentenkrimi auf abgeschottetem Territorium eine seitenhiebverliebte Farce zu durchsieben. Hier ist alles sowieso nicht ernst und verkommt zur Kuriositätenshow: Fallen und Schlupfwinkel und Requisiten aus dem Zirkus en masse. Die (schlappe) Auflösung einer, tatsächlich!, verschwundenen Dame (sympathisch wunderlich: May Whitty) offeriert Hitchcock jedoch früh, weshalb der Film, insgesamt gesehen, keinen unbedingten Hang zum luftanhaltenden Understatement entwickelt. In der üppigen Exposition zu massiv dem Herzstück, dem Kammerspiel, entwischt, im letzten Drittel eigenartig actionlastig, hektisch und geschwindigkeitsverliebt: Seine drei gegeneinander laufenden Teilstücke versucht der Film wie die Waggons eines Zuges anzubinden, außer Acht lassend, dass der Schaffner längst das Startsignal gegeben hat. 
5 | 10

wallpaper-1019588
Aufgehobene Beschränkung von Themengebieten durch räumliche Dacherweiterungen
wallpaper-1019588
Adventszauber Gewinnspiel zum 2. Advent und ihr habt die Wahl!
wallpaper-1019588
Zum Angreifen nahe
wallpaper-1019588
Happy New Year! Happy New Skin!
wallpaper-1019588
Literarische Wanderung durch den Waldpark Mannheim
wallpaper-1019588
Die LitOff im Schloss Neckarhausen
wallpaper-1019588
Sandrinas Sommer Stil
wallpaper-1019588
Wo die Schornsteine rauchen - Lesung mit Edith Brünnler