Eine Box für Wünsche: Wunschbox-DIY

fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl | DIY Wunschbox

Arbeitsteilung

Den größten Teil der Arbeit hab ich schon vor langer Zeit erledigt, als ich das Holzkästchen für meine Manufaktur bearbeitet habe. Das war mal eine simple Sperrholzbox, die ich im Shabbylook verschönert habe. Dafür wird das Kästchen auseinandergebaut, alle Kanten rund abgeschliffen, eine Schicht dunkle Farbe aufgetragen, darüber eine Schicht weiße Farbe und zu guter Letzt Gebrauchsspuren angeschliffen. Mein Markenzeichen war das Ferrarirote Innenleben und der ebenso rote Boden jeder Box. Dann wird alles wieder zusammengebaut und schon ist das ordinäre Sperrholzkästchen eine Box mit Geschichte. Eigentlich wollte ich ein Glas für das Sammeln der Wünsche nehmen, aber das hätte ich erst kaufen müssen. Also habe ich ein bisschen im Fundus gestöbert und bin fündig geworden.
fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl | DIY Wunschbox
fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl | DIY Wunschbox

Idee

Die Idee zu der Wunschbox kam mir Heiligabend. Meine Schwester hat sich beschwert, dass es immer nur Geldgeschenke gibt oder jeder sich selbst etwas kauft und dann zum verschenken verteilt und dass sie das blöd findet. Unrecht hat sie ja nicht, blöd ist das schon irgendwie. Aber besser gemacht hat sie es auch nicht: von ihr kam kein Wunsch und ihr etwas zu schenken, mit dem sie zufrieden ist, ist nicht besonders einfach. Und da kam mir die Idee, das ganze Jahr über Wünsche zu sammeln. So, wie auch schöne Momente gesammelt werden. Ein Zettel mit einer Notiz und dem Anfangsbuchstaben des Wünschenden und ab damit ins Glas. Oder in meinem Fall in die Box. So bist du zu jedem Geburtstag und anderen Geschenkanlässen gewappnet.
fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl | DIY Wunschbox
fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl | DIY Wunschbox

Ruckzuck

Ich habe das Wort WUNSCHBOX aufgestempelt, weil es am besten zum Kästchen passt. Du kannst es natürlich auch mit einem Dymo beschriften oder irgendeiner anderen Technik, ganz wie du es magst. Zwei Wünsche habe ich schon aufgeschrieben, die Zettel klein gefaltet, mit Washitape verschlossen und in die Box gelegt. Geht also wirklich ganz fix und wird bestimmt eine große Hilfe sein. Und wenn sich einer von uns schon einen dieser Wünsche erfüllt, dann muss der Zettel halt wieder aus der Box genommen werden.
fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl | DIY Wunschbox
fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl | DIY Wunschbox

Universalbox

Genau so eine Box kannst du natürlich auch mit den schönen Momenten dieses Jahres befüllen, auch eine feine Idee. Oder du nimmst eine solche Box, um einen Wunsch zu erfüllen. Möglichkeiten und Ideen gibt's doch genug, oder? Mal sehen, ob das Schwesterchen dieses Jahr zu Weihnachten auch wieder schmollt oder ob sie fleißig Zettelchen schreibt ...
fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl | DIY Wunschbox
Wie ist das bei und deinen Lieben mit den Wünschen zum Geburtstag oder zu Weihnachten? Bekommst du auch immer zu hören "ich hab ja alles, ich brauche nichts" oder sagst es sogar selber? Die Mutter wünscht sich auch gerne artige Kinder (finden meine Schwester und ich übrigens blöd, den Wunsch - lässt sich ja nicht hübsch einpacken) und der Vater braucht nie was, er hat ja alles ...
VERLINKT MIT
WEDNESDAY AROUND THE WORLD  |  MITTWOCHS MAG ICH