Eine Alternative zur Uni – BWL im Fernstudium

buchhaltung-einfach-erklaert-ebook.pngbuchhaltung-einfach-erklaert-ebook.png

Auch im Bereich der Betriebswirtschaft ist es populär geworden, sich in einem Fernstudiengang einzuschreiben. Dieser bietet Ihnen örtliche Flexibilität. Sie können Ihrem BWL-Studium an jedem Platz der Welt nachgehen, ohne an die Hochschule gebunden zu sein. Dies ist sowohl für Bachelor BWL als auch für Master BWL möglich.

Was ein BWL-Fernstudium bringt

Ein Vorzug des Fernstudiums liegt darin, dass Sie es als Weiterbildungsmaßnahme neben dem Beruf wahrnehmen können. Auf Ihre Erwerbstätigkeit müssen Sie also nicht verzichten. Das Fernstudium der BWL erweist sich als sehr facettenreich. Während des Studiums können Sie sich beispielsweise auf Volkswirtschaft, Marketing oder Buchhaltung und das dazugehörige Rechnungswesen konzentrieren. Bachelor BWL und Master BWL funktionieren außerdem branchenübergreifend.

Unabhängig von Ihrem Arbeitgeber sind in jedem Berufszweig die gleichen wirtschaftlichen Richtwerte gefordert, mit denen Sie im BWL-Studium vertraut werden. Wer sich diesbezüglich bereits auskennt, kann als Arbeitnehmer einen Vorteil genießen.

Das BWL- Fernstudium und seine Inhalte

Wie der klassische Studiengang ist auch der Fernstudiengang Betriebswirtschaftslehre in Module gegliedert. Sie erlernen Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens und erhalten erste Einblicke in die Methoden der Buchführung. Wirtschaftsmathematik und Statistik gehören ebenfalls zu den grundlegenden Inhalten. Weiterhin werden Sie beispielsweise Computertraining, Recht, Steuerlehre sowie Marktforschung als Modul belegen.

Das besondere am Fernstudium ist das vernetzte Lernen durch Podcasts oder Videovorlesungen. Anders als im Präsenzstudium können Sie per Zuschaltung über Internet bequem von zu Hause aus Vorlesungen und Seminaren zuhören. Wann Sie den Lernstoff wiederholen, liegt ganz bei Ihnen, da Sie sich ihre Lernzeit selbstständig einteilen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Selbsttests vorzunehmen, um ihre eigenen Ergebnisse zu überprüfen. Gleichzeitig ist es möglich, sich mit den Kommilitonen und den Online-Tutoren über Ergebnisse und Lernstoff auszutauschen. Außer den Modulprüfungen gibt es im Fernstudium BWL übrigens keine verpflichtenden Termine.

Bachelor BWL oder Master BWL?

Der Bachelor BWL dauert ungefähr sechs bis acht Semester. Sie können entscheiden, ob Sie nach der Bachelor-Prüfung anschließend einen zwei bis vier Semester andauernden Master BWL studieren. Dies hängt davon ab, ob Ihnen die Grundkenntnisse im Bereich der Betriebswirtschaftslehre genügen. Im Master können Sie Ihre im Bachelor erworbenen Kenntnisse weiter vertiefen und spezialisieren: Schwerpunkte des Master BWL Fernstudienganges liegen beispielsweise im Human Resources Management, im Controlling oder auch der Wirtschaftspsychologie.

Was im Fernstudiengang Betriebswirtschaft noch zu beachten ist

Ein Fernstudium der Betriebswirtschaft kann von staatlichen wie auch von privaten Hochschulen angeboten werden. Anfangen können Sie jederzeit, denn ein Fernstudiengang verfügt über keine festen Einschreibetermine. Seriöse Fernunis bieten außerdem einen Probezeitraum an. Innerhalb der ersten Wochen dürfen Sie entscheiden, ob Sie das Studienangebot weiter nutzen möchten.

Für Bachelor BWL wie für Master BWL lohnt es sich ebenfalls, die Erfolgsquote der jeweiligen Hochschule im Auge zu behalten. Haben Sie dies alles bedacht, steht Ihrer Weiterbildung in der Betriebswirtschaft nichts mehr im Wege.

Gefällt es Ihnen?

wallpaper-1019588
2 Last-Minute Halloween Looks - The Half-Face Girl & Splattered nails
wallpaper-1019588
Die Trendfarben der Saison Herbst/Winter 2016 laut Pantone®
wallpaper-1019588
Filmkritik zu „Findet Dorie“ (Kino)
wallpaper-1019588
Dafür stehen wir mit unseren Namen
wallpaper-1019588
Onsen Musume: Neuer Trailer veröffentlicht
wallpaper-1019588
Love Live! Sunshine!! Staffel 2 – Neues Werbevideo veröffentlicht
wallpaper-1019588
Was ihr über den Islamunterricht in Deutschland wissen solltet
wallpaper-1019588
Gemäß Umfrage sehen nur 29 Prozent der Deutschen die Masseneinwanderung kritisch, Zusammenhänge werden nicht erkannt