Ein Wochenende in Heidelberg (2): Super Burger bei „Die Kuh die lacht”

Ein Wochenende in Heidelberg (2): Super Burger bei „Die Kuh die lacht”


Am unserem zweiten Abend in Heidelberg hatten wir wieder kein besonderes Glück mit dem Wetter.
Regen, windig und kühl, aber immerhin mit Pausen dazwischen.
Es war Sonntag und unser Lehrgang in Leimen war schon etwas ehrer als am Vortag fertig. Also sind wir mit dem Bus in die Altstadt gefahren.
Zuerst haben wir uns noch ein wenig umgesehen, bevor es wieder angefangen hat, zu regnen.


Ein Wochenende in Heidelberg (2): Super Burger bei „Die Kuh die lacht”

Kornmarkt mit Blick auf das Schloss

Ein Wochenende in Heidelberg (2): Super Burger bei „Die Kuh die lacht”

Heidelberg 21 Steingasse Steingasse Heidelberger Brückenaff' Heidelberger Brückenaff‘ Heidelberg 23 Brückentor Alte Brücke Brückentor Alte Brücke

Der Heidelberger Brückenaff‘


Ein Wochenende in Heidelberg (2): Super Burger bei „Die Kuh die lacht”

Heidelberg 29 Heidelberg 25 Der Markgräfler übt sich als Brückenaff' Der Markgräfler übt sich als Brückenaff‘

Dann haben wir uns zum Abendessen ins gut gefüllte Burgerrestaurant „Die Kuh die lacht” geflüchtet und haben glücklicherweise noch zwei der letzten Plätze in der Nähe der Küche bekommen.
Es ist ein Ableger des bekannten Restaurants in Frankfurt. Das Fleisch für die Burger kommt aus der Region, die Brötchen (wahlweise helles oder Vollkorn) werden von einem Bäcker vor Ort gebacken.
Auch die übrigen Zutaten sind frisch, saisonal und nach Möglichkeit von regionalen Erzeugern.
Auf der Karte gibt es zahlreiche Burger-Varianten – mal mit Avocado, Sprossen, Speck oder einen klassischen Cheeseburger und sogar vegetarische Burger.


Ein Wochenende in Heidelberg (2): Super Burger bei „Die Kuh die lacht”


Wer möchte, kann sich mit den verschiedenen Grundzutaten auch seinen individuellen Burger zusammenstellen.
Das Ketchup und die Pommes sind hausgemacht, ebenso die Hauslimonade.
Uns haben die  Burger super geschmeckt und auch die Burger, die von der Küche an uns vorbeigetragen wurden, sahen alle super aus!
Der Markgräfler hatte einen Gewürzburger, die Markgräflerin einen Avocadoburger (beide mit Rindfleisch) dazu Pommes und hausgemachtes Ketchup.


Ein Wochenende in Heidelberg (2): Super Burger bei „Die Kuh die lacht”

Heidelberg 30 Heidelberg 15 Heidelberg 17 Heidelberg 14 Heidelberg 16

Und dann machten wir uns wieder auf den Rückweg. In der Jugendherberge gab es im Bistro dann noch ein Glas Wein zum Tatort im TV.
Fortsetzung folgt…


Ein Wochenende in Heidelberg (2): Super Burger bei „Die Kuh die lacht”

Advertisements

Schlagwörter: Abendessen, Altstadt, Brückentor, Burger, DIE KUH DIE LACHT, Food, Fotografie, Heidelberg, Heidelberger Brückenaff, Kornmarkt, Qualität, Regen, Reisen, Restaurant, Schloss, Seingasse

This entry was posted on 8. April 2017 at 21:05 and is filed under Bier, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Reisen, Wein. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte