Ein Vorort der Hölle? Zwei Tage Beach Club in Griechenland

Vorort der Hölle? Beachclub in Griechenland

Vorort der Hölle? Beachclub in Griechenland

In den letzten zwei Tagen war ich wieder 20 und in einem Beach Club auf der Insel Ios in Griechenland. Wie ich da hin gekommen bin ist eine Reise Geschichte an sich.

Das Hostel auf der Insel hatte ich schon gebucht, mich aber am nächsten Tag umentschieden und alles wieder gecancelt. Nur zwei Stunden bevor die eigentliche Fähre ging, treffe ich jemanden der auch auf die Insel wollte, überlegt hatte zu canceln aber doch hinfährt.

Ich habe nicht lange überlegt, habe meine Cancel Pläne hingeschmissen und bin doch hingefahren. Auf einmal hatte es sich richtig angefühlt zu fahren.

Bei dem Hostel hatte ich keine großen Erwartungen und dachte ich an zelten im Schatten eines Fichtenwaldes am Strand. Nadeln die in die nackten Füße piecksen, selber angeln und frisch gefangenen Fisch über einem Lagerfeuern grillen – so hatte ich mir das vorgestellt. Wir wollten uns ein Zelt teilen, wenn ich keinen Platz mehr bekomme.

Ein Vorort der Hölle? Zwei Tage Beach Club in Griechenland

„Far Out“ Beachclub auf der Insel Ios in Griechenland

Was mich erwartete war ein Open Air Disko, mit Pool, Strandspielen und lauten Rowdy Australiern. Einer überhitzte Zeltbehausung und verkackten Klos für zuviel Geld.

Tagsüber harmlos das

Tagsüber harmlos das „Village“ auf Ios

Ab 17 Uhr ging die Party los mit einem Live Act und anschließend Club Music aus der Dose, bis um 12 Uhr alle ins Village aufbrechen und sich dort so richtig die Kante geben um am nächsten Tag das gleiche Spiel zu treiben.

Party Mädels im Beachclub

Party Mädels im Beachclub

Jeder Kerl versuchte ein Treffer zu landen und den Mädels gefiel die Aufmerksamkeit.

Der Höhepunkt war ein hackevoller Australier, der blank zog und sein Dödel im Rhythmus der Musik vor einer Gruppe Mädels hin und herschwang. Ein paar Lokals hat das gar nicht gefallen, aber der große Kampf blieb aus. Schade eigentlich, ich hatte nämlich einen guten Platz für das Spektakel.

Die Nacht war lang und ich fühlte mich am nächsten Morgen nicht wohl und beschloss diesen Vorort der Hölle so schnell wie möglich wieder zu verlassen und kaufte mir noch am gleichen Tag ein Ticket zurück.

Als ich die Entscheidung getroffen hatte, kam mir der Ort nicht mehr so schrecklich vor und ich konnte mich etwas entspannen. Der Strand, die Sonne, Menschen die Spaß haben wollen – nicht schlimmes dran eigentlich.

Strand am Beachclub auf Ios

Strand am Beachclub auf Ios

Ich lenkte meine Aufmerksamkeit weg von den australischen Partytieren und suchte nach Leuten mit den ich eher Gemeinsamkeiten habe. In kurzer Zeit kam ich mit so vielen Menschen ins Gespräch und redete über Reisen, Australien und geteilten Erfahrungen wie selten zuvor. Ich fühlte mich auf einmal verbunden mit den Menschen dort und es gefiel mir.

Der Mensch mit dem ich angereist bin war ein DJ aus Toronto, der die Welt bereist, hier und da einen Auftritt hat und seine Wohnung bei AirBnB vermietet.

Obwohl ich wenig geschlafen habe und mein Magen komische Sachen macht, fühlte ich mich nach den zwei Tagen in dem Beach Club richtig gut. Selbst nach ein Monat Bali, ein paar Tagen in Istanbul, Sofia und Athen, fühlte ich mich erst danach ausgefüllt und entspannt. Ich denke es ist der Kontakt mit vielen Menschen, der es mir richtig gut gehen lässt.

Bluestar Ferries in Griechenland

Bluestar Ferries in Griechenland

Um nach Ios zu kommen, kann man ab Athen mit der Gesellschaft „Blueferrie“ für 40€ in 6 Stunden dorthin fahren. Andere Fähren sind schneller, kosten aber das doppelte. Vom Hafen aus fährt ein Bus für 1,80€ alle 20 Minuten direkt zum Club. es gibt klimatisierte Zimmer, vorbereitete Zelte oder Campingplätze.

Die Unterkünfte sind schäbig und viel zu teuer. 12€ für ein warmes Zelt mit viel zu harter Matratze. Das Essen ist OK aber zu teuer, 2€ für ein Tee oder 5,5€ für einen kleinen Fruchtsalat – am Hafen ist es etwas günstiger, nur 2€ für ein Wrap als Snack.

Fazit

Für ein, zwei Tage kann man hier viel Spaß haben und kann ein wenig Abwechslung in die Reiseroute bringen. Zur Highseason sollte man die günstige Fähre früh genug buchen, sonst ist man auf die teure Fahrt angewiesen, wenn überhaupt noch ein Platz frei ist.

Ios und Mykonos sind die Partyinseln in Griechenland. Günstig ist es nicht. Aber ein Abstecher für 2, 3 Tage können Spaß machen, wenn man schnell Anschluss findet.


wallpaper-1019588
Bittersalz Wirkung – Darmreinigung | naturalsmedizin.com
wallpaper-1019588
Premiere: Mount Winslow werden in „Burden Of Time“ philosophisch
wallpaper-1019588
Neufundland kündigen mit „Männlich Blass Hetero“ ihr neues Album an
wallpaper-1019588
ACHTUNG : Es zählt nur die Zutatenliste auf dem Produkt – Beispiel KINDER Bueno Ice Cream Bar
wallpaper-1019588
„Auch Roboter haben die Buddha-Natur.“
wallpaper-1019588
Lost Places: rostige Dampfloks in Bulgarien
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche zum 82 geburtstag
wallpaper-1019588
Wunsche fur schonen tag