Ein Viertel der Pensionisten will arbeiten

27 Prozent der über 60-jährigen Pensionisten würden länger arbeiten, wenn die Zuverdienstgrenzen für sie vorteilhafter wären. Ein Drittel von ihnen engagiert sich heute freiwillig. Dies ist das Ergebnis einer Seniorenstudie, die den SN exklusiv vorliegt.

Zuverdienstgrenzen müssten vorteilhafter werden

Danach gaben immerhin 27 Prozent der insgesamt 1200 befragten über 60-Jährigen an, dass sie nach ihrer Pensionierung wieder ins Arbeitsleben einsteigen würden, wenn die Zuverdienstgrenzen vorteilhaft(er) gestaltet wären. 21 Prozent gingen einem Job nach, wenn sie Anreize geboten bekämen. Zwölf Prozent – meist Selbstständige – sagen, sie arbeiteten ohnehin trotz ihrer Pensionierung noch in einem Unternehmen mit. Neun Prozent erklärten, im Familienbetrieb auszuhelfen.

Pensionssystem durch berufstätige Senioren entlasten

Gfk-Geschäftsführer und Studienautor Rudolf Bretschneider deutet diese Ergebnisse so: „Man könnte also die Kosten des Pensionssystem auch dadurch senken, indem man die Zahl der berufstätigen Pensionisten erhöht.“ (Salzburger Nachrichten, 26.9.2011)



wallpaper-1019588
Liebeserklärung: Björn Höcke bietet Jens Spahn eine wunderbare Beziehung
wallpaper-1019588
Google Page Speed Tool – Update
wallpaper-1019588
Pseudofeministisches Geisterjagdrecycling
wallpaper-1019588
Natürliche Darmreinigung – Hausmittel und mehr
wallpaper-1019588
Jerseylove
wallpaper-1019588
Adventskalender 2018: Türchen Nummer 19
wallpaper-1019588
DIY-Regal ,Twercs 4 in 1 Werkzeugkoffer von der Firma Vorwerk & ein tolles Gewinnspiel!!!
wallpaper-1019588
beautypress News Box Dezember 2018