Ein Smartphone, das sich anpasst

Ein Smartphone hat so gut wie jeder von uns. Jeder hat da auch seine Vorlieben – das geht schon mit dem Betriebssystem los. Die meisten Smartphones laufen mit dem Betriebssystem Adroid und so auch das neue Moto X von Motorola, das ich nun einige Wochen testen darf.

Ein Smartphone, das sich anpasst

Bis vor kurzem war ich eigentlich absoluter Apple-Fan. Nachdem aber der Akku meines iPhones 4S nach 1,5 Jahren nur von 12 bis Mittag gehalten hat und ich auch mit iTunes auf Kriegsfuß stand, bin ich auf ein Android Smartphone umgestiegen und bin bisher auch sehr glücklich damit.

Wichtige Kriterien beim Kauf eines neues Smartphones sind bei mir:

  • gute Akkulaufzeit
  • großes Display
  • ansprechendes Design
  • einfache Synchronisation mit dem PC (z.B. Fotos oder Musik übertragen)
  • gute Kamera

Alle technischen Daten des Moto X könnt Ihr bei Interesse direkt auf der Hersteller-Homepage einsehen. Trotzdem möchte ich hier auf einige Details gesondert eingehen.

Das Design

Ein Smartphone, das sich anpasst

Das neue Moto X kommt in meinem Fall schlicht schwarz daher. Es kann aber anders! Das Moto X kann nämlich von seinem Besitzer zu etwas Einzigartigem gemacht werden. So einmalig wie man selbst.
Metall-Akzente, Rückseiten in bunten Farbtönen, echtes Holz, edles Leder, eine individuelle Lasergravur – das Moto X kann schon bei Bestellung nach Wunsch gestaltet werden.

Das Zubehör

Ein Smartphone, das sich anpasst

Das mitgelieferte beim Moto X ist sehr übersichtlich. Ein USB Daten-/Ladekabel, Ladestecker eine Kurzanleitung und ein “Werkzeug” zum Einlegen der Simkarte.

Mir fehlen irgendwie die Kopfhörer, aber dafür punktet der Ladestecker. Dieser hat nämlich zwei USB-Anschlüsse und so kann während das Moto X geladen wird, noch ein zusätzliches Gerät über den selben Stecker geladen werden.

Funktionen

Ein Smartphone, das sich anpasst

Kurz nach dem Einschalten und der absolut unkomplizierten Ersteinrichtung erzählt mir das Moto X auch schon, was es alles kann. Als erstes will es einen Satz hören, auf den es reagieren soll. Ich kann also meinem Moto X einen Namen geben, mit dem ich es anspreche :-) und anschließend einen Befehl – z.B. dass es mich an etwas Bestimmtes erinnern soll, oder dass es jemanden eine SMS schicken soll, oder es einfach fragen wie das Wetter morgen wird, oder, oder, oder….  Auf jeden Fall eine spannende Funktion, der ich mehr Beachtung schenken möchte.

Mein Moto X wird jetzt genauer unter die Lupe genommen. Ich möchte wissen

  • wie lange der Akku tatsächlich hält
  • wie ist die Qualität der Fotos
  • laufen Apps/Spiele flüssig
  • wie ist der Klang bei Musik- oder Videowiedergabe
  • wie reagiert es auf meine Anweisungen
  • und, und, und…..

Hier wird es also in den nächsten Wochen Genaueres zu den vielen interessanten Funktionen des Moto X geben. Wenn Ihr Fragen dazu habt – immer her damit :-)

Signatur1

Das Moto X wurde mir für die Dauer der Testphase kostenlos zur Verfügung gestellt.


wallpaper-1019588
Ma’amoul
wallpaper-1019588
einfacher köstlicher Weihnachtskuchen: Zimtstern-Kuchen mit Streuseln – recipe for simple cinnamon christmas cake
wallpaper-1019588
Architekturführer Frankfurt 1970-1979
wallpaper-1019588
LAG Berlin-Brandenburg: Arbeitnehmer verweigert Tätigkeit im Home-Office – Kündigung unwirksam.
wallpaper-1019588
Real Madrid unterlag Mallorca mit 0:1
wallpaper-1019588
Ein wildes Bündner Wasser
wallpaper-1019588
ZDF-Herzkino, 20.15 Uhr: Inga Lindström: Ausgerechnet Söderholm
wallpaper-1019588
Apfelkuchen mit Ingwer