Ein Ratschlag?

Ein Ratschlag?Magst Du Ratschläge?
Wessen Ratschläge nimmt Du an?

Wem vertraust Du?
Bei einer kleinen Surftour in benachbarten und auch weit entfernten Blogs ist mir aufgefallen, dass Blogger häufig Lösungen suchen und Ihre eigenen Lösungen an andere Blogger weiter geben.
Das Internet ist schon eine tolle Sache -  und in vielen Fällen sehr nützlich.
Beispiel:.
Bloggerin A sucht gerade ein Kochrezept und Blogger B, weiß sofort eine passende Zutatenliste und hilft ihr mit einer erprobten Koch-Anleitung aus. Das ist natürlich ein Gewinn für Bloggerin A. Sie kann sich auf das Urteil ihres schon lange bekannten Mitbloggers verlassen und braucht keinen Reinfall bei ihrem Festessen riskieren.
Ebenso bei Strickmustern, Hobby-Blogs oder ähnlicher Thematik finde ich toll, wie sich die Interessengruppen untereinander mit Rat und Tat und technischen Tipps zur Seite stehen.
Wo ich manchmal ein bisschen schlucke oder auch sogar mal die Luft anhalte, sind Ratschläge, wenn es um ernste, persönliche Probleme und Herausforderungen des täglichen Lebens geht.
Kommentare wie "schieß doch den Typen in den Wind"....oder "die Alte hat es nicht besser verdient"...machen mir gelegentlich zu schaffen.
Ihr lieben Leser!.(meine Leser machen so was vermutlich sowieso nicht!)
Ratschläge und Empfehlungen, die das Privatleben oder wichtige Lebensentscheidungen eines Menschen betreffen, sollten nach meiner Ansicht nicht - und schon gar nicht in aller Öffentlichkeit oder im Internet -  verteilt und ausgehändigt werden.
Jeder Mensch ist ein Individuum.
Jeder hat ein eigenes Lebenskonzept und eine eigene Vorstellung vom ganz persönlichen Glück.
Auch Gefühle fühlen sich für jeden Menschen unterschiedlich an und können ausschließlich von dem, der sie fühlt, als gut oder schlecht bezeichnet werden.
Mein Glaubenssatz::
Richtig oder falsch gibt es nicht.
Jeder Mensch hat das Recht eigene Entscheidungen zu treffen.
Ich bin offen für jeden Wunsch, jeden Lebensentwurf, jede Vorstellung und werte nicht, sondern unterstütze andere dabei, selbst hilfreiche Denkweisen zu entwickeln.
Mein Tipp:
Sei Dein bester Ratgeber.
Lenke Deine Aufmerksamkeit auf eigene Gefühle und Wahrnehmungen. .
Achte auf Deine Bedürfnisse und finde selbst heraus, was Du brauchst und was Dir gut tut.
Was möchtest Du sehen, fühlen, hören, riechen oder schmecken?
Was kannst Du tun, damit Deine Vorstellung wirklich und wahr werden kann?
Gute Entscheidungen können in Dir wachsen, wenn Du entspannt bist.
Fakten + Informationen + Bauchgefühl = gute Entscheidung.
Übrigens:
Auch ein gut gemeinter Ratschlag, kann ins Auge gehen.
Du hast die feie Wahl, was Du denken, sprechen oder tun willst und darfst auch alle Konsequenzen dafür tragen.
...oder würde das für Dich der Ratgeber tun?
Ich wünsche Dir gute Lösungen für Deine Herausforderungen und viel Vertrauen in Deine eigenen Gedanken.
Besser und besser,
Gaba

wallpaper-1019588
"BlacKkKlansman" [USA 2018]
wallpaper-1019588
Rezension - Vertrauen und Verrat (Kampf um Demora 1) - Erin Beaty
wallpaper-1019588
Gemeinsame Zeiten suchen und planen
wallpaper-1019588
Kundalini Yoga nach Yogi Bhajan
wallpaper-1019588
Das kontroverse Thema: Sprachlich sterilisiert, weil ich «z Rita» heisse?
wallpaper-1019588
CoD: Black Ops 4 Launch Trailer veröffentlicht
wallpaper-1019588
[Rezension] Der Ernährungskompass
wallpaper-1019588
The Prince Alphabet: P