Ein paar bezeichnende Kleinigkeiten, die uns vorenthalten werden…2.

Ein paar bezeichnende Kleinigkeiten, die uns vorenthalten werden…2.Das „mysteriöse“ Vogelsterben gehört zwar nicht zu den „Kleinigkeiten, die uns vorenthalten werden“, sondern im Gegenteil: zu den Ereignissen, die uns täglich von den Massenmedien aufs Brot geschmiert werden und so darf man annehmen, dass sich dahinter eine ganze Menge Kleinigkeiten verbergen könnten.
Bezeichnend ist vor allem die Absurdität der verbreiteten angeblichen Ursachen:
zunächst war es „ein Silvesterfeuerwerk“ – ungeachtet des Widerspruchs, dass dann alljährlich weltweit und – umspannend an Neujahr Millionen Vögel tot auf der Straße liegen müßten. Diese Absurdität wurde auch gar nicht widerrufen, nachdem auch an den folgenden Tagen tote Vögel, tote Fische überall gefunden wurden. Nicht erwähnt wurde auch, dass dieses „unerklärliche Fischsterben z.B. auch schon im vergangenen Sommer von verschiedenen Orten berichtet wurde.
Wenn solche absurden Erklärungen von den Massenmedien „angeboten“ werden, dann darf man annehmen, dass die wenigsten Menschen diesen glauben und nach eigenen Erklärungen suchen …. und genau das will man erreichen.
Nach meiner Überzeugung ist das Ganze Teil des Apokalypse-Szenarios, das die Zionisten nun für die ahnungslose Menschheit geplant haben bis zum vorgesehenen Höhepunkt am 20.12.2012.

  • Für diesen Tag ist ja medial schon alles vorbereitet worden, damit die Menschen sich davor fürchten und wenn nicht Chinesen, Russen, Iraner, Venezolaner, Taliban und sonstige Todesmutige bis dahin den Zionisten das Handwerk gelegt haben werden, dann wird dieser Tag für weitgehend die gesamte Menschheit auch so fürchterlich werden, wie es von den Zionisten (nicht etwa von den Maya) angekündigt ist.

Mögliche wirkliche Erklärungen der Todesursachen:

  • Bei den Fischen ist es relativ einfach: man muss nur irgendein zionistisch geführtes Unternehmen bitten, etwas Gift aus seiner Produktion in den Fluss zu leiten.
  • Bei den Vögeln legt die Meldung aus Italien nahe, wie man dies machen könnte: Angeblich haben die Vögel in Faenza zuviele Sonnenblumenkerne gegessen; bei den Kernen handelt es sich vor allem um Abfall aus einer Ölfabrik.
    Bei dem Produktionsprozess werden -sehr wahrscheinlich- Chemikalien oder Säuren eingesetzt. Wenn man diese Kerne den durch die Kälte ausgehungerten Vögeln anbietet, dann sterben sie kurz darauf den Chemietod. Ein ähnliches Verfahren dürfte „man“ in allen anderen Fällen angewendet haben.
  • letztlich kann man nicht ausschliessen, dass es sich um Versuche mit HAARP, MUOS, LOIS usw. handelt, bei denen man die Zielgenauigkeit testete. Die EU-Times jedenfalls deutet es so und schreibt, der US-“Militär-Experte“ sei ermordet worden im Zusammenhang mit einem miltärischen Experiment, das schief gelaufen sei. Offenbar ist das Experiment danach mehrfach wiederholt worden, demnach müßten noch einige Experten unentdeckt auf irgendwelchen Müllkippen liegen…
    Das an der Sache was „dran“ sein könnte, ergibt sich aus dem Umstand, dass der CIA-SPEIGEL von einem „mysteriösen“ Mord spricht. Immer wenn die CIA etwas als mysteriös bezeichnen läßt, darf man zwingend davon ausgehen, dass sie beteiligt ist und solche Toten findet man gerne auf Müllkipen oder an irgendwelchen Brücken baumelnd.

So kommt man zu apokalyptischen Nachrichten für die Desinfo-Medien.
Ob das Ganze letztlich Auswirkungen auf das gesamte Ökosystem haben wird, muss man sicher abwarten – noch dürfte der Prozentsatz der nicht mehr existierenden Vögel dazu zu gering sein.

Hingegen sind solche Auswirkungen sicher beim wenig beachteten Hummel- und Bienensterben.
Dazu empfehle ich diesen Artikel:   Von Massensterben und schleichendem Rückzug

  • Dies hat Konsequenzen für die Nahrungskette und wenn man selbst derjenige ist, der an diesem „mysteriösen“ Sterben arbeitet, dann kann man ziemlich sorgenfrei auf steigende Lebensmittelpreise spekulieren.
  • es hat weitere Konsequenzen für unser Denken.
     
    • Unsere Gesundheit wird massiv attackiert auf allen Ebenen, durch Luftvergiftung, durch Strahlung, durch synthetische Viren,  durch Verschlechterung der Nahrungsmittel selbst, ecc.
    • Früher oder später hat unser Körper Probleme, diese permanenten Attacken abzuwehren und wir werden krank.
    • Unser erster Gedanke soll und wird sein: „Vermutlich war die Hähnchenbrust gestern mit Salmonellen verseucht oder das Frühstücksei mit Dioxin oder die Sojamilch war genmanipuliert…..“
      Einen Zusammenhang mit den o.g. Attacken können wir da konkret gar nicht herstellen.
  • Es hat aber auch Konsequenzen für die Landwirte und wir sollten endlich auch diese AGENDA durchschauen,
    mit der an unterschiedlichen Fronten daran gearbeitet wird, dass möglichst viele Landwirte ihre Tätigkeit aufgeben, weil ihnen bei aller Arbeit nichts mehr zum Leben übrig bleibt.
    Diese Agenda wird seit Jahren -völlig unbeachtet- betrieben, mit der letztlich erreicht werden soll, dass sich nur ein paar Reiche gesunde Lebensmittel „leisten“ können, während der „überflüssige“ Rest verhungert oder durch Mangelernährung sich gerade noch so durch ein Arbeitssklavenleben schleppen kann. 
    • In den „alten Zeiten“ konnte eine Familie von der Landwirtschaft ganz gut leben, wenn auch zu nicht ganz leichten Arbeitsbedingungen. Die Produkte wurden regional vermarktet. (dass Landwirte in schlechten Zeiten oft auch Schindluder mit ihrer Marktposition betrieben haben, lasse ich hier mal „außen vor“)
    • ganz gezielt hat man durch Subventionen diese ehemals kleinen Landwirte zu WACHSTUM getrieben, die Höfe mussten mehr Fläche, mehr Vieh usw. haben und man hat die Spezialisierung subventioniert.
    • nicht nur, dass sie sich dafür erstmals verschulden mußten, für dieses MEHR reichte nun der regionale Markt auch nicht mehr aus.
    • ich überspringe ein paar Etappen: Heute haben wir eben Massentierhalter und Getreidefarmen. Diese sind auf große Konzerne als Lieferanten angewiesen und auf große Konzerne als Abnehmer. Ehemals kommunale Schlachthöfe verschwanden, das machen heute überwiegend die großen fleischverabeitenden Konzerne selbst.  Wie dies geschieht, davon erfahren wir nur in Ausnahmefällen.
    • ganz generell wird subtil die Landwirtschaft mies gemacht, indem man immer mal wieder die Mediensau der EU-Landwirtschaftssubventionen durchs Dorf treibt, ohne jedoch zu vermitteln, dass diese Subventionsgeschenke überwiegend den konzernnahen Grossbetreibern zukommen und weiter geht’s mit der Landnahme der Großinvestoren.
    • die wenigen jungen Idealisten, die nichtsdestotrotz an einer klassichen Landwirtschaft festhalten, die sich deshalb heute „BIO“ nennen dürfen (früher war alles Bio) haben nicht nur zu kämpfen gegen Vorschriften und Gesetze, die den Sinn haben, alles Kleinteilige, Nicht-Globalisierte zu vernichten, sie werden tw. auch von ihren „Kollegen“ missachtet, deren Leben durch die „Hilfe“ der großen Konzerne scheinbar soviel einfacher ist.

Und in diesen Zusammenhängen muss man auch den „Dioxin-Skandal“ um Eier und Fleisch sehen.
Kein Wunder, dass man sich beim SPEIGEL die Hände reibt.

DIOXIN-SKANDAL: Die Bauern sind die Verlierer

  • Der Dioxin-Skandal trifft neben den Verbrauchern vor allem die Landwirte. Tausende dürfen ihre Produkte nicht mehr verkaufen. Jetzt fordern sie von den Futtermittelfirmen Entschädigung. Doch die Erfolgsaussichten sind gering – vorerst bleiben die Bauern auf ihren Kosten sitzen.
  • Natürlich muss dies noch ausgebaut werden. Verbraucherschützer raten zum Eierverzicht legt der SPEIGEL nach
    was nichts weiter bedeutet, als dass die Bauern nicht nur xillionen von Eiern vernichten müssen, sondern auch dann noch Absatzprobleme haben werden, wenn diese Mediensau bereits tot ist. Sicher wird auch hier für systemrelevante Betriebe ein EU-Fond ins Leben gerufen werden, von dem wir kaum je erfahren werden. Ganz am Rande fällt mir da ein, im Sommer eine Meldung aus den USA gelesen zu haben, nach der bei einem einzigen Produzenten 300 Millionen mit Salmonellen verseuchte Eier „gefunden“ wurden. Leider sagte der Artikel nicht, was daraufhin mit den Eiern geschehen ist und eine diesbezügliche Meldung habe ich auch sonst nirgendwo gefunden.

in diesem Zusammenhang sollte man an die aus dem Boden schiessenden „Tafeln“ zur Ernährung Bedürftiger denken:

  • manch einer wird auf Anhieb denken, dies sei eine großartige Sache und so würden Lebensmittel, die sonst vernichtet würden, denjenigen zugute kommen, die sie sich nicht kaufen können. Aber so oberflächlich darf man das nicht betrachten.
  • manch einer vergißt dabei den Gedanken, dass Staatsbürger eines Staates der Billionen in die Welt verschenkt hat und verschenkt eigentlich ein Recht auf finanzielle Unterstützung haben sollten, die Ihnen eine eigenständige Lebensführung möglich macht- und dass dies Vorrang haben müßte vor allen anderen Geschenken an Dritte / Nicht-Staatsbürger
    So wäre die wachsende Notwendigkeit von TAFELN der Skandal an sich, wenn man nicht erkannt hat, dass hinter allem eine menschenverachtende und – vernichtende Agenda steht.
  1. die TAFELN sind wie alles andere ein Instrument der Beherrschung der ständig größer werdenden Unterschicht. Ohne Frage wird auch dieses „Größer werden vom Welttyrannen mit verschiedenen Mitteln gezielt gefördert.
  2. sie bieten insbesondere den Psychopathen, die am großen Plan mitarbeiten, die Möglichkeit sich in ihrer Rolle als GUTMENSCHEN /PHILANTHROPEN zu präsentieren (wie Sie in jeder Menschenrechts-, Antirassimus-, Behindertenförderungs- usw-Gruppe immer an vorderster Front Deutsche finden werden, von denen sich bei genauerer Betrachtung herausstellt, dass sie die jüdische Religion besitzen und bei noch genauerer -das wird dann schon schwierig- , dass sie Zionisten sind).
  3. die TAFELN legen großen Wert darauf, eine Monopolstellung bei dieser Art der Versorgung sicherzustellen. Wenn es irgendwo Initiativen von gutmeinenden Privatleuten gibt, eine solche „Volksküche“  aufzubauen, dann werden diese behindert durch EXCLUSIV-Verträge, die sämtliche großen Handelsketten mit den Tafeln abschliessen und die jede Belieferung anderer verbieten.
  4. so ist es gut möglich, dass die Eier morgen bei den Tafeln auftauchen, mit dem Argument „ein solches Ei ist ja nicht weiter schlimm
    und der Rechtfertigung, dass die Leute ja auch sonst abgelaufene Lebensmittel etc. problemlos vertragen und es immer noch besser sei als Hunger zu haben.
  5. Mit einer so gut geschlossene Organisation kann man sich ohne weiteres Menschenversuche mit US-Lebensmittelspenden von Monsanto u.a. vorstellen; niemand wird sich vorstellen, dass plötzliche Erkrankung oder gar Tod einer lange Zeit kerngesunden Person durch bewusste Ernährungsmanipulation erfolgten.
    Tatsächlich ist es genau das, was mit den Tafeln auf- und ausgebaut wird. Guter Artikel von scharf-links:

Last, but not least, gehört auch der „BIO“-Sprit-Terror zu den Massnahmen der Agenda:

einerseits wird Landwirten damit ein „einfaches“ Massengeschäft angeboten, für das die Nachfrage angeblich immer steigen wird, ohne andererseits den Hinweis, dass sie sich in preisliche Abhängigkeit einiger weniger „Multis“ des Herrn begeben.
Auf diesem Sektor wird sich der Landwirt auch leichter „überzeugen“ lassen, evtl. auch „optimiertes“ (genmanipuliertes) Saatgut (des Herrn) einzusetzen, weil es ja nicht in die Nahrungskette kommt. Dabei wird unterdrückt, dass sich genmanipuliertes Saatgut unkontrolliert ausbreitet auf andere Flächen, was dazu führt, dass in den USA bereits Landwirte in die Pleite geklagt wurden, auf deren Flächen genmanipulierte Pflanzen „entdeckt“ wurden, ob wohl sie solche gar nicht verwendet hatten.

In einem freien Markt wäre es einfach, der Bio-Sprit würde vom Bürger einfach nicht gekauft, aber (Zitat DIE WELT)

…Um die vom Gesetzgeber verlangten Quoten für die Bio-Beimischung einhalten zu können, müssen die Tankstellenbetreiber einen hohen Anteil an E-10 absetzen. Sonst drohen ihnen Strafzahlungen in Millionenhöhe…..per Gesetz sind sie dazu verpflichtet, eine Bio-Beimischungsquote von 6,25 Prozent zu erreichen.

Da die Bauernverbände natürlich auch von der entsprechenden Lobby unterwandert sind, müssen frei denkende Landwirte sich selbst organisieren und solidarisieren und sie müssen von uns als Kunden gefördert werden.

Sprechen wir über die sog. USA , in dem eben nicht „die Amerikaner“ , sondern Rothschilds Verbrecherbande die Regie führt.

  1. USA rüsten IRAK auf

auf den ersten Blick macht das überhaupt keinen Sinn, denn gegen wen sollte „der Irak“ sich aufrüsten, wenn er denn autonom wäre, wenn micht gegen die US-Besatzer ? Ansonsten haben die Iraker wirklich andere Probleme als ihr Aufrüstung.
Tatsächlich ist dies eine Art US-Konjunkturprogramm für die Rüstungsindustrie; insgesamt werden 26 Milliarden USD aus den Einnahmen des Irak abgeschöpft, um damit die Exportbilanz der USA zu verschönen. Wenn schon sonst keiner mehr was von den USA kauft, dann doch wenigstens die Nationen, die man im Würgegriff hält.
Zudem ist es eine nützliche US-Waffenpräsenz in unmittelbarer Nähe zum Iran.
Wem das als Hinweis noch nicht reicht: Die sog. „Irakische Nationalbank“ wird von Goldman-Sachs geleitet.
Das SCHWEIZ MAGAZIN schreibt dazu:

Geschichte wiederholt sich auch in diesem Fall. Mehr als eine Milliarde US-Dollar ließ man sich die Aufrüstung des Iraks unter Saddam Hussein in den Anfangsjahren der 80-er kosten. Sogar als Insektenbekämpfungsmittel deklarierte Chemikalien, zur Herstellung von chemischen Kampfstoffen nutzbar und Anthrax-Sporen, sowie Nährlösungen zur biologischen Aufrüstung lieferte der damalige Waffenbruder USA. Rumsfeld und Cheney zogen im Hintergrund die Fäden. Beide waren unter der Bush-Administration die eifrigsten Kriegstreiber gegen den Irak. Ihre Argumente damals: Saddam Hussein würde chemische und biologische Massenvernichtungswaffen besitzen. Dass sie selbst die Lieferanten dieser tödlichen Stoffe waren, verschwiegen sie.

——————————————————————————————————————————————————————-
ZEIT-Leser war ich zugegebenermaßen früher selbst mal und wenn man den Artikel

gelesen hat, würde man sich als Normalbürger lediglich über den durch nichts zu erschütternden „Pro-Amerikanismus“ der ZEIT gewundert haben:  Monatelang wurden die Chinesen als Bösewichte beschimpft, weil sie sich dem „Wunsch“ der USA widersetzten, den Yuan aufzuwerten. Nun hat China beschlossen, dies im Rahmen von 5% zu machen und nun ist es plötzlich nicht mehr die Erfüllung eines US-Wunsches, sondern „purer Eigennutz“.
Tatsächlich hat die ZEIT allerdings nicht wirklich eine pro-amerikanische Einstellung,  „die Amerikaner“  sind für ZEIT-Leute irrelevant, es ist nicht anderes als eine pro-zionistische Haltung, die sich als pro-amerikanisch darstellt, weil die Zionisten die USA (wie vieles andere) „besitzen“. Würden sich die echten Amerikaner endlich entschliessen, ihre zionistischen Parasiten aus dem Land zu werfen, dann  wäre ganz schnell Schluss mit der „pro-amerikanischen Haltung von ZEIT u.a.

  • Aber womöglich ist der ehemals amerikanische „Schwanz“ schon längst der „Hund“ und die USA/Obama sind der „Schwanz“ , mit dem der Hund wedelt, denn im vergangenen Jahr wurde ohne großes Aufsehen

Israel in die Gruppe der (10-12) wohlhabendsten Staaten der Erde aufgenommen

Dies ist eine Karikatur der Wirklichkeit, wenn man berücksichtigt, dass allein die „Besitzerfamile“ Israels, Rothschilds, etwas über ein Vermögen des 30-40-fachen des WELT-BIP verfügen. Rechnerisch macht alleine das Rothschildsche Vermögen, umgelegt auf die israelische Gesamtbevölkerung jeden Israeli vom Baby bis zum Greis zum 20-30 fachen Millionär.

Während die US-Zionisten das „Geld“ , den Staat und alle Sachwerte sowie die Staatsangehörigkeit Israels besitzen , leben 15% nicht-zionistische Amerikaner von Food-Stamps , was es ermöglicht, sie gezielt mit US-Konzernnahrung zuerst in die Hände des ineffektivsten Gesundheitssystems der Welt zu bringen und sie dann langsam umzubringen.

Dass dies alles andere als ein positives Zeichen für „die USA“ ist, wenn deren „Weltleitwährung“ gegenüber anderen schwächer wird, dass sie dadurch kaum mehr nach China werden verkaufen können, aber Importe teurer werden, darüber kein Wort.

Einen weiteren Beitrag zur Schwächung des US-Imperiums, von dem wir nicht erfahren, leistet MALAYSIA.

„größtes islamisches Ereignis in den letzten 100 Jahren“
Malaysia gehört -zumindest nach US-Auffassung zu deren Einflussbereich und so ist dies zumindest ein Zeichen, dass nicht alle Vasallenländer sich derart leicht an der Nase herumführen lassen , wie Deutschland und dessen EU-Kumpane. Es lohnt sich vermutlich, die weitere Entwicklung dort zu beobachten, denn es dürfte sich um eine Art Versuchsballon handeln: erst eine Provinz, dann noch eine und am Ende ganz Malaysia…. . Jedenfalls betont man, dass nur die BNM (Banca Negara Malaysia) das Recht hat , gesetzliche Zahlungsmittel auszugeben.

The New Straits Times in its front page today said BNM had stated that only it had the right under the law to issue currency in Malaysia.

Letztlich könnte dies zu einem Aufbruchsignal werden für einen Großteil der islamischen Welt, sich endgültig vom Rothschildsschen Betrugs-Finanzsystem zu verabschieden. Im Zusammenhan mit dem islamischen Banksystem kann man auch wohl am ehesten verstehen, warum der Islam (Aushängeschild-Iran im Gegensatz zu den pseudo-islamischen Golf-Öl-Scheichs) Rothschilds Hassreligion Nr. 1 wurde und ist.


wallpaper-1019588
[Comic] Nightwing [11]
wallpaper-1019588
8 Hundejahre in Menschenjahre
wallpaper-1019588
[Comic] Black Magick [3]
wallpaper-1019588
Wagah-Border – Wo Militärs seltsam laufen