Ein offener Brief an alle, die noch nicht ihr geilstes Leben führen

Soundtrack zu diesem Post – hör dir den Song an während du liest:

Wir haben immer eine Wahl.

Immer.

Wir entscheiden täglich und jede Minute, ob wir glücklich sein wollen oder nicht.

Es mag manchmal schwer zu glauben sein. Aber wenn du denkst, dass dein Glück und dein Schicksal ständig von Faktoren ausserhalb von dir beeinflusst werden, machst du dich zum Opfer deines eigenen Lebens. Zum Opfer anderer Menschen, von Gegebenheiten, die wir nicht kontrollieren können.

Wir lassen uns die ganze Zeit von äußeren Umständen beeinträchtigen – in beide Richtungen, gut und schlecht.

Wenn wir ein großes Ziel erreichen oder wir von unseren Partnern gesagt bekommen, dass wir geliebt werden – dann geht es uns gut, wir sind glücklich.

Wenn die Sonne scheint bei 30 Grad – dann sind wir glücklich.

Wenn wir endlich eine große Reise antreten – dann sind wir glücklich.

Wenn wir gutes, sicheres Geld verdienen – dann sind wir glücklich. Ja, dann geht es uns so richtig gut.

Wenn wir von unserer großen Liebe verlassen werden oder unsere Business Idee nicht funktioniert – dann geht es uns schlecht.

Wenn wir krank werden – dann geht es uns schlecht.

Wenn unser Flug Verspätung hat – dann geht es uns schlecht.

Wenn etwas Beschissenes passiert- dann leiden wir.

Wenn-Dann-Bullshit-Leben

Das ist ein Wenn-Dann-Leben. Das ist ein Leben, in dem wir immer andere und anderes beschuldigen für unser Pech und Unglück.

Wir sind wie Fahnen im Wind. Mal bläst der Wind so, mal so, und wir schwingen mit.

Dabei sind wir dann Opfer unser eigenes Lebens und das, was darin geschieht.

Und ich schließe mich da nicht aus. Ich schaffe es auch nicht immer erfolgreich, über alles zu stehen. Fuck, no.

Aber ich bekomme viele Emails jeden Tag. Ich lese jede einzelne, auch wenn ich nicht mehr alle beantworten kann.

Oft schreiben mir Leser ihre Herausforderungen auf dem Weg zu einem glücklichen, intensiven und erfolgreichen Digitalen Nomadenleben. Sie erzählen mir ihre Probleme und viele Gründe, warum sie nicht das Leben führen, das sie eigentlich haben möchten und stattdessen die meiste Zeit leiden.

Viele Sätzen starten mit “Ich würde ja gerne…/Mein Traum ist es…, ABER…”.

Oft lese ich zwischen den Zeilen.

Was ich da finde?

Die Angst, wirklich Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen.

Die Essenz: Viele sehen sich als Opfer äußerer Umstände.

Mein Tipp an dich

Übernehme Verantwortung für jeden Aspekt deines Lebens zu jeder Minute an jedem Tag, egal welche Umstände sich auftun.

Lass die “Ja, aber”-Mentalität los.

Denn: Nein, du bist nicht das Opfer deines eigenen Lebens.

Ja, nicht jeder ist mit den perfekten Umständen ausgestattet. Nicht jeder, ist in Deutschland geboren und gehört einer weißen, privilegierten Mehrheit an. Aber du, der das und meinen Blog liest, kommt dem wohl sehr nahe.

Ja, wir alle tragen unseren Rucksack voll mit Konditionierungen, Traumatas und vielleicht harten Vorgeschichten und familiären und finanziellen Situationen.

Ich bin keine Therapeutin oder ausgebildeter Coach – diese Worte hier kommen von einem Mädel auf der anderen Seite des Laptop-Bildschirms, die selbst regelmäßig im Leben strauchelt und dabei versucht herauszufinden, wie sie am besten durch diese Welt manövriert. Die sich selbst immer noch manchmal wie ein Opfer des oh so unfairen Lebens fühlt. Deren Eltern geschieden sind, deren Herz schon oft gebrochen wurde. Die oft selbst am Leben scheitert um dann wieder die Krone zu richten und aufzustehen.

Ich mache immer weiter. Ich lasse mich von Ausreden nicht lange aufhalten.

Ich habe damals, bevor ich selbst in mein Digitales Nomadenleben gestartet bin, die bewusste Entscheidung getroffen, aufzuhören, das Leben zu führen, das mich nicht glücklich macht.

Stattdessen habe ich mich selbst in Rechenschaft gezogen und angefangen das zu tun was ich liebe und was mich glücklich macht. Ich habe Verantwortung übernommen und meine Umstände und mein Unglücklichsein nicht auf meine äußeren Umstände geschoben.

Wie ich mein geilstes Leben führe

Mein Leitsatz im Leben ist NIPSILD: Nicht in Problemen, sondern in Lösungen denken. Und das gilt für jeden Lebensbereich:

Problem: Ich konnte mir nicht vorstellen, den Rest meines Lebens im Büro zu verbringen und auf Freiheitsentzug zu sein.

–> Lösung: Ich habe online nach Alternativen gesucht, so lange bis ich eine gefunden hatte: Digitales Nomadenleben. Ortsunabhängiges Online Business. Und dann habe ich direkt gestartet und all meine Zeit und Ressourcen darin investiert.

Problem: Ich bin von einer Krise und Herzschmerz in die nächste.

–> Lösung: Ich habe mir letztes Jahr einen Life Coach geholt. (Fuck Psychotherapie, hat nie geholfen)

Problem: Ich habe tausend Affen im Kopf, die mir mein Leben zur Hölle machen.

–> Lösung: Ich habe angefangen täglich zu meditieren und mehrmals die Woche Yoga zu machen. (hier meine Story dazu)

Problem: Ich wollte nicht mehr von Affiliate- und Werbeeinnahmen auf Planet Backpack abhängig sein, da zu große Fluktuation.

–> Lösung: Ich habe mein eigenes E-Book erstellt und den Blog Camp Onlinekurs mit Sebastian von TravelWorkLive.

Problem: Ich habe lang mit dem Thema Wut und Einsamkeit gekämpft.

–> Lösung: Ich habe alle möglichen Bücher zu den Themen gelesen und angefangen, mich darüber auszutauschen und es mit meinem Life Coach zu thematisieren.

Problem: Ich bin unglücklich und traurig im Winter.

–> Lösung: Ich halte mich im Winter nun in warmen, tropischen Ländern auf und verbringe den Sommer in Deutschland und Europa.

Problem: Planet Backpack war nicht mehr ich.

–> Lösung: Ich habe ein neues Planet Backpack erfunden.

Jeden Moment, jede Sekunde eines jeden Tages haben wir die Wahl zu entscheiden, wie wir existieren möchten.

Fuck Ausreden. Fuck Ausreden. Fuck Ausreden.

Was du wählst und wie du lebst

Du wählst, was du isst. – Ungesundes Fast Food oder gesundes Essen, das deinen Körper stärkt?

Du wählst, wann du aufstehst. – Bis Mittag pennen oder früh raus und jede Minute des Tages nutzen?

Du wählst, mit wem du dich umgibst. – Menschen, die dich hochziehen und dir gut tun oder solche, die dich runterziehen und kritisieren?

Du wählst, wen du liebst und dein Bett teilst. – Mit jemanden, der dir gut tut oder mit jemanden, von dem du abhängig bist?

Du wählst, wie viel Geld du verdienst. – Gefangen in einem unterbezahlten Job oder baust du nebenher an deinem eigenen Online Business?

Du wählst, wo du wohnst. – In einer Großstadt, auf dem Land? In Europa oder Asien? Permanent oder temporär?

Du wählst, was du trägst. – Freundliche, helle Farben oder schwarz und grau? Bequeme Jeans und Converse oder enge Röcke und hochhackige Schuhe?

Du wählst, wie du deinen Kaffee trinkst. – Mit viel Zucker und Kuhmilch oder zuckerfrei und mit Mandelmilch? Oder ganz schwarz?

Du wählst, ob du an dir arbeiten willst und wie sehr du dich selbst liebst. – Gehst du deine Probleme an oder schaust du lieber weg? Hast du eine Verbindung zu dir selbst oder mehr zu anderen Menschen?

Du wählst, wie sehr du dich um dich selbst kümmerst jeden Tag. – Yoga? Meditation? Gesundes Essen? Oder Ablenkungen, Alkohol, Fernsehen und Shopping?

Du glaubst, du wählst das alles nicht selbst?

Du denkst, vieles in deinem Leben ist dir auferlegt und du bist gefangen in deinen Umständen?

Du und ich haben die Wahl. Egal was, wir haben die Wahl.

Nicht die Wahl egoistisch zu sein. Aber die Wahl unser inneres Glück zu finden, damit wir auf dieser Welt wirklich dienen und anderen Menschen helfen können.

Wie du dein geilstes Leben führst

Triff Entscheidungen, die mit dem, was du wirklich vom Leben willst und mit deinen Bedürfnissen übereinstimmen:

Was ist dein persönlicher Sinn im Leben?

Was willst du auf dieser Welt zurück lassen, wenn du stirbst?

Warum bist du hier?

Was macht deine Seele, dein Herz glücklich?

Wie sieht dein perfekter Tag aus?

Fang an, Verantwortung für all deine Entscheidungen in allen Bereichen deines Lebens zu übernehmen.

Entscheide dich, mehr zu tun als nur zu existieren.

Entscheide dich dafür, dein geilstes Leben nicht auf später, auf nächstes Jahr zu verlagern.

Entscheide dich dafür, dich deinen Ängsten zu stellen, statt sie dein Leben regieren zu lassen.

Bist du ein Konsum-Junkie? Jemand, der sich ständig neue Bücher kauft und Onlinekurse und E-Books und tausend Blogs liest und zu Konferenzen und Events geht, aber noch immer nicht angefangen hat endlich was zu tun?

Übernimm Verantwortung für dein eigenes Glück und wende, das was du liest und lernst und erfährst auch an. MACHEN. Nicht nur denken.

Du bist hiermit befähigt dein Leben in die Hand zu nehmen und das beste daraus zu machen.

Du kannst nicht jede Situation steuern. Manche Dinge passieren. Aber du kannst wählen, wie du darauf reagierst. Jedes Mal.

Zwischen dem Moment, in dem etwas passiert, und dem Moment in welchem du reagierst ist ein leerer Raum. In diesem Raum liegt unsere Macht zu wählen, wie wir reagieren.

Konzentriere dich auf die Dinge, die du kontrollieren kannst. Nicht auf die, die ausserhalb unserer Macht liegen. Daran können wir nichts ändern.

Du willst frei sein? Du willst endlich ortsunabhängig sein? Du willst reisen ohne Ende? Du willst einen gesunden Körper? Du willst ein glückliches Herz?

Du hast immer die Wahl. Immer.

Verantwortung ist sexy.

Deine Conni

PS: Du kannst direkt auf zwei Wege Verantwortung übernehmen und anfangen. Hol’ dir meinen E-Book-Kursund/oder hol’ dir mein E-Book.


wallpaper-1019588
Termingeschäfte (Podcast)
wallpaper-1019588
Einen Drucker deinstallieren
wallpaper-1019588
Die Farbe aus dem All Gewinnspiel
wallpaper-1019588
EngelBotschaft, EnergieQualität & Healing Frequency Juni 2020: Lebensfreude & Schöpferkraft