Ein neuer Tag, ein neuer Virus

Ein neuer Tag, ein neuer Virus. Oder vielleicht mehr als einer. Die Frage ist ob all die Vorteile der kybernetischen Welt, in die wir heutzutage eingetaucht sind, eine Konsequenz und damit verbundene, negative Aspekte besitzen, wie die Infektion mit Computerviren. Alles hat seinen Preis! Wenn man überlegt, dass das Internet das Netz ist, das Millionen von Computern und andere Geräte wie Mobiltelefone und Tablets auf dem gesamten Planeten verbindet, dann impliziert das Teilen von tausenden von Megabytes das Risiko einer Infektion. Wenn wir in Grippezeiten auf die Straβe gehen und mit vielen Menschen sprechen, die U-Bahn, den Bus oder ein Einkaufszentrum betreten, öffentliche Toiletten benutzen usw., dann ist die Möglichkeit der Ansteckung mit einem Grippevirus sicherlich höher. Auch wenn das natürlich nicht das Gleiche ist, denn diese Viren sind biologische Partikel, die seit vielen Millione Jahre auf der Erde exisitieren. Aber die Computerviren tauchen einfach aus dem Nichts auf? Wie wir alle schon wissen sind die Computerviren nichts mehr als Programme, die von einem Programmierer mit mehr oder weniger Informatik-Kenntnissen erstellt werden und sie haben drei Charakteristika, die ihnen allen gemein sind: sie sind schädlich für unser System, sie besitzen die Fähigkeit zur Replikation und sie besitzen eine versteckte Aktivität mit der sie versuchen, sich in unser System einzuschleichen ohne dass wir ihre Präsenz bemerkten.

neuer virus

Es gibt mehr als ein Profil von Informatikern die Viren erstellen und die groβe Mehrheit diese Personen verdient etwas mit der Eschaffung und Verbreitung eines Virus. Die Motivationen sind unterschiedlich, aber sicherlich ist niemandem entgangen dass Geld Berge versetzen kann und immer wenn es eine Möglichkeit zum Geld verdienen gibt, selbst wenn diese illegal ist, gibt es eine Menge Personen die sich dieser Aktivität widmen. Deshalb tauchen trotz des kontinuierlichen Kampfes gegen dieselben immer wieder neue Viren auf und die zur Detektion und Abwehr entworfenen Systeme müssen hart arbeiten um die neuen Viren, die unerwartet in unseren Leben auftauchen, aufzuspüren.

Welche Motivation treibt einen Informatiker dazu einen Virus zu kreieren? Durch die Computerviren können zum Beispiel Betrüge realisiert werden. Die Bewegungen des Geldes übers Internet sind sehr normal geworden und der Online-Zugang zu unseren Banken oder der Kauf/Verkauf von Produkten sind nur ein Beispiel dafür, warum es interessant ist unsere Daten mit einem Virus zu sammeln. Unseren Rechner als einen Zombie zu benutzen ist ein weiterer Beweggrund, denn man kann Rechner fernsteuern um Aktivitäten wie den massiven Versand von mails zu realisieren. Die Störung und auch der Cyberaktivismus als Protest sind andere, gängige Verwendungszwecke.

Und es gibt etwas dass uns ständig beunruhigt, denn wir wissen wie der Mensch tickt. Ist es möglich dass einige Erschaffer von Antiviren vielleicht auch auf professionelle Weise Viren generieren, um uns danach das Gegenmittel zu verkaufen?


wallpaper-1019588
Bild der Woche: Schwarzer Adler 2012
wallpaper-1019588
Käffchen?
wallpaper-1019588
Polar Vantage – der geheimnisvolle Nachfolger der Polar V800
wallpaper-1019588
Cooler LTD Ride #1
wallpaper-1019588
Ganser: To burn yourself clean
wallpaper-1019588
BUS SIMULATOR für PS4 und XBOX One hat endlich ein Release Date
wallpaper-1019588
Mit Buchstaben auf dem Geschirr sieht der Tisch sehr individuell aus #DesignLetters #Ambiendo #Deko
wallpaper-1019588
Homeschooling in der Schweiz: Ein Erfahrungsbericht