Ein kleiner Rückblick auf die letzten 2 Monate

Seit 2 Monaten verfolge ich jetzt meinen One Day Trader Ansatz. Heute war Kassensturz (+ 6,38R) und ich bin nicht unzufrieden damit. Allerdings ist damit erheblich mehr Zeitaufwand verbunden als beim klassischen Swing Trading und man beschneidet sich selbst weil man Gewinne nicht laufen lässt.
Meine Tradingwelt besteht zu einem großen Teil aus Trail & Error, ich greife bestehende Konzepte auf, schnitze sie auf mich zurechet und teste ist in der Praxis. Und das was bisher am besten mit meiner Psyche und meiner verfügbaren Zeit harmonierte ist das Swing Trading. Allerdings wurde ich da zu oft auf dem falschen Fuß erwischt oder der Stop war zu eng gewählt.
Daran werde ich jetzt weiter tüfteln bis ich meine Strategie auf mich und mein Befinden abgestimmt habe. Das Grundgerüst steht, ist vergleichbar mit den gleichen Autoplattformen die unterschiedliche Hersteller verwenden. Ich kenne meine zur Verfügung stehende Zeit, ich kenne das MM/RM und ich kenne die gewünschte Haltedauer (3-10 Tage). Ich habe meine Entries die ich gerne trade und ich kenne meinen Markt, ich habe einen Marktfilter und eine handvoll Indikatoren auf die ich vertraue.
Das sind die Zutaten aus denen ich die nächsten Wochen meine neue Strategie backen werde. Ob der Kuchen aufgeht weiß ich noch nicht, ich werde es nur heraus finden wenn ich immer wieder bereit bin den Ofen anzuheizen.