ein i-pad auf i-rrfahrt

ganz klar, die internet-gesellschaft der generation 3.0 ist eine extrem schnelle geworden. nichts mehr mit briefeschreiben oder umschläge zukleben, oder gar zum füller greifen und die eigene handschrift bemühen. auch preisausschreiben (auch so ein aussterbendes Wort) werden nicht mehr per postkarte beantwortet – obwohl das bei den öffentlich-rechtlichen gerne weiterhin als abstimmungsmöglichkeit benannt wird, die zielgruppe schaut mit. heute schickt man eine sms mit dem kennwort “posemuckel”, wenn die richtige antwort auf die frage, “wer schoss bayerische wunschträume aus dem champions-league-finale” selbstredend a) robben ist und nicht b) robbi tobbi und das fliewatüüt.

also gewinne ich mein ipad auch nicht über postkartenabstimmung, sondern via online-voting und einem youtube-filmchen der verlosung unter den besten superblogs 2012.

doch dann rutschen wir wieder in die postalischen urzustände der, sagen wir, sechziger jahre. prima, dachte ich, gewinn war am 25.april, dann kannst du ja am feiertag, den 1.mai, schon mit deinem ipad fingern. weit gefehlt. die sendung kam … und kam nicht. klar, lag auch daran, dass zwar die netzgemeinde an jenem 25.4. schon wusste, dass ich gewonnen hatte, aber die hitmeister erst einen tag später mit mir kontakt aufnahmen – ok, das ist noch nicht so dramatisch. da ich meine anonymität schützen wollte, gab ich als adresse für die zusendung den namen und die strasse von freunden von “weitersweg” an.  resultat zunächst: große stille bei den hitmeistern. feiertag war futsch. am 2.mai dann meldung, sie schicken das ipad direkt über apple an meine alias-adresse. schön. soweit, so gut.

dann war pause. . . . apple gibt auf seiner homepage 1-2 wochen lieferzeit an und ja, genau am 16.mai kam die meldung via hitmeister. aber nicht der erfolgreichen versendung, sondern: das ipad sei nicht zustellbar gewesen, da falsche adresse…   kann ja mal passieren. auch wenn es die adresse gibt. auch wenn es nicht die meinige ist, sondern die von freunden. aber das kann doch hermes und apple egal sein. aber gut,  ich bin flexibel, gebe ich eine andere adresse von anderen freunden im gleichen ort, aber auch “weitersweg”, an. die hoffung steigt.

wieder pause … nächster termin 22.mai. diesmal meldung der hitmeister, apple habe gemeldet, hermes habe gesagt, es sei gar keine falsche adresse gewesen, sondern das paket sei defekt. … also ging das paket mit hermes zurück an apple und neubestellung durch die hitmeister. natürlich erst mit rückfrage bei mir, ob und welche adresse denn nun gewünscht sei. ich entscheide mich für kumpel no.2., der ist häufiger zu hause ;-)

vorerst letzte meldung per email der hitmeister am 23.mai: “laut apple wird die lieferung erfolgen am: — 04 juni, 2012 per standardversand” – …  also wieder die ominösen 14 tage. da kann man nur hoffen, dass der standardversand nicht die zustellung per brieftaube meint.

vorfreude ist eine schöne freude, aber vierzig tage nach der erfolgreichen wahl verpufft auch diese. stay tuned.



wallpaper-1019588
Upcycling-DIY: Osterhäschen im Vintage-Look.de
wallpaper-1019588
Tag der Speck-Fans – National Bacon Lovers Day in den USA
wallpaper-1019588
Huawei Mate 20 lite: Ab Anfang September in der Schweiz erhältlich
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Copaca – Ötscher ;-)
wallpaper-1019588
Waschtischarmatur Test 2019 | Vergleich der besten Waschtischarmaturen
wallpaper-1019588
Neuer Trailer von Doraemon Story of Seasons veröffentlicht
wallpaper-1019588
Eine kleine Blaumeise und der Wochenstart
wallpaper-1019588
Fruchtiger Joghurtkuchen mit Rhabarber und Erdbeeren