Ein Hoch auf den Herbst: Flammkuchen mit Pfifferlingen und Speck!

Flammkuchen mit Pfifferlingen und Speck

Erinnert ihr euch? Vor ein paar Wochen gab es hier auf (rh)eintopf kleine Feigentartes mit Ziegenk��se und Thymian. Und weil Feigen und Ziegenk��se nicht jedermanns Sache sind, habe ich angeboten, alternativ eine Quiche oder Tarte mit eurem pers��nlichen Wunschbelag zu kreieren.

Bella von Ko(ch)lloquium hat sich daraufhin Pfifferlinge und Tiroler Speck von mir gew��nscht – und beides bekommt sie nun (fast). Da gerade Flammkuchenzeit ist, gibt es allerdings statt der Quiche ein Flammkuchen mit Pfifferlingen und Speck. Bella, ich hoffe, du wirst es mir verzeihen! Und auch, dass aus dem Tiroler Speck ganz ordin��rer, schn��der Schinkenspeck geworden ist – das Original habe ich leider nicht bekommen…

Dennoch ist diese Flammkuchenvariante wirklich lecker und wunderbar herbstlich! Ich kann sie euch nur empfehlen…

Rezept f��r Flammkuchen mit Pfifferlingen und Tiroler Speck

Und so geht’s:

  1. Mehl in eine Sch��ssel geben. Salz, ��l und Wasser zugeben und zu einem Teig verarbeiten. Diesen solange kneten, bis nichts mehr an den H��nden kleben bleibt – notfalls noch etwas Mehl dazugeben. Den Teig beiseite stellen und mindestens 30 Minuten ruhen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Pfifferlinge putzen. Dazu mit einem Pinsel grobe Verschmutzungen entfernen und dann mit dem Messer das Ende�� vom Stiel abschneiden. Matschige oder vertrocknete Stellen ebenfalls wegschneiden. Gr����ere Exemplare halbieren.
  3. Cr��me fra��che mit Salz und ein bisschen Pfeffer glatt r��hren.
  4. Die Zwiebel sch��len und in feine W��rfel schneiden.
  5. Dann den Teig auf einer mit Mehl best��ubten Arbeitsfl��che mit dem Nudelholz m��glichst d��nn ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Oder man rollt den Teig direkt auf dem Backpapier aus – das ist zwar etwas tricky, weil das Papier dazu neigt, unter dem Druck wegzurutschen – aber daf��r klappt der Transfer auf das Backblech umso besser!
  6. Mit reichlich Cr��me fra��che bestreichen, mit Schinkenspeck-Scheiben belegen und die Zwiebeln dar��ber streuen. Zum Schluss die Pfifferlinge darauf verteilen.
  7. Im vorgeheizten Backofen bei 180 ��C (Umluft) etwa 20 Minuten backen.
  8. In der Zwischenzeit die Fr��hlingszwiebeln putzen und das untere Drittel der Stangen in feine Scheiben schneiden.
  9. Den fertig gebackenen Flammkuchen aus dem Ofen holen. Frischen Pfeffer aus der M��hle dar��ber mahlen und die Fr��hlingszwiebeln dar��berstreuen. Et voil��, es ist angerichtet!

Frische Pfifferlinge f��r den herbstlichen FlammkuchenLeckerer Flammkuchen-Belag: Pfifferlinge, Speck und Cr��me fra��chePfifferling-Speck-Flammkuchen, direkt aus dem OfenPfifferling-Speck-Flammkuchen

Zu Flammkuchen wird ja traditionell Federwei��er getrunken, aber zu dieser Variante mit Speck und Pfifferlingen hat mir ein mittelkr��ftiger Rotwein aus dem franz��sischen Languedoc sehr gut gefallen.

Lasst es euch schmecken und habt einen tollen Herbst!


wallpaper-1019588
[Comic] Bitter Root [2]
wallpaper-1019588
Fütterungstabelle für Hunde
wallpaper-1019588
Fütterungstabelle für Hunde
wallpaper-1019588
[Comic] Ferne Welten [1]