Ein “blaues Wunder” zum Spätsommer – Süßer provenzalischer Feigenauflauf mit Rosmarin (vegan)

Hallo liebe Freundinnen und Freunde der Regenbogenkombüse,

noch gibt es sie: Die herrlich süßen und saftigen Feigen, die mir alle Jahre wieder den Spätsommer versüßen. Momentan esse ich sie, sofern ich sie hier in den lokalen Geschäften finden kann (der Odenwald ist nicht wirklich ein gutes Terrain für den Feigenanbau), beinahe täglich. Vor 14 Tagen hatte ich Ihnen bereits eine herzhafte Variante, das Feigen-Carpaccio mit karamellisierten Walnüssen, zum Feigenschlemmen vorgestellt. Heute möchte ich Ihnen zeigen, wie man aus den blauen Früchtchen ein leckeres, schnell gemachtes Dessert zaubern kann.

Feigen, provenzalische Küche, veganes Rezept, Vive la Provence

Und, da heute schon wieder Freitag ist, stammt dieses Rezept natürlich  aus Frankreich, genauer gesagt aus der sonnenverwöhnten Provence. Wo die Feigen fast von selbst wachsen und aus ihnen nicht nur Konfitüre und kandierte Früchte, sondern auch feine Desserts zubereitet werden.

provenzalische Küche, veganes Rezept, Provence, Kochbuch Vive la Provence, Clafoutis, was koche ich heute vegan

Clafoutis – der französische Dessertklassiker, hier mit provenzalischer Note

Das gleich vorgestellte Dessert wird allerdings in Frankreich gern landauf, landab gegessen und gehört zu den französischen Dessertklassikern schlechtin. Bei einem Clafoutis handelt es sich um einen (meist) süßen Auflauf mit Früchten. Klassischerweise werden dazu Kirschen verwendet, die mit einem relativ dünnflüssigen Eier-Milchteig übergossen und dann im Backofen gebacken werden. Statt Kirschen kann man auch Äpfel und Birnen, im Prinzip jedoch fast jede andere, beim Backen nicht zu sehr wässerig werdende Fruchtsorte verwenden.

provenzalische Küche, veganes Rezept, Provence, Kochbuch Vive la Provence, Clafoutis, was koche ich heute vegan

Die provenzalische Note entsteht nicht nur durch die Feigen an sich, sondern auch dadurch, dass diese mit Rosmarin aromatisiert werden und man den Teig  mit feinem, mildem Olivenöl anrührt. Ein bisschen Zimt und Vanille darf natürlich auch nicht fehlen.

provenzalische Küche, veganes Rezept, Provence, Kochbuch Vive la Provence, Clafoutis, was koche ich heute vegan

Feigenauflauf mit Rosmarin (Clafoutis aux figues et romarin)

4 große Feigen (oder 6 kleine)
Olivenöl für die Form
4 EL Roh-Rohrzucker
1 TL fein gehackter Rosmarin
150 g Weizenmehl (Type 1050)
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
1 knapp gestrichener TL Weinsteinbackpulver
4 MSP gemahlener Zimt
3 EL Olivenöl
300 ml Mandelmilch oder Reismilch
3 – 4 EL Mandelblättchen
 
Die Feigen in dünne Scheiben schneiden und fächerförmig in eine gut eingeölte Auflaufform geben.
Mit einem Esslöffel Zucker und dem Rosmarin überstreuen.
Das Mehl mit dem Vanillezucker, Backpulver und Zimt vermischen.
Das Öl und die Mandelmilch hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verrühren.
Den Teig über die Feigen gießen und glatt streichen.
Mit den verbliebenen 3 Esslöffeln Zucker überstreuen.
Den Feigenauflauf in den Backofen geben und bei 180 °C 30 bis 35 Minuten backen.
Den Auflauf etwa 5 Minuten vor Ende der Backzeit mit den Mandelblättchen überstreuen.
 
 

Ein schönes Wochenende! Lassen Sie sich nach dem vielen Regen von der vorausgesagten Spätsommersonne verwöhnen.

À bientôt.

Ihre Heike Kügler-Anger

P.S.: Mehr leckere Rezepte aus der Provence gibt es hier:

 


wallpaper-1019588
Tour-Rookie Sami Välimäki siegt auf der Pro Golf Tour
wallpaper-1019588
NEWS: Viva con Agua und FKP Scorpio vermelden Spendenrekord
wallpaper-1019588
Geschlechtergerechte Verwaltungssprache in Hannover
wallpaper-1019588
Wermutschneid: Wie von Künstlerhand geschaffen
wallpaper-1019588
UN-Klimakonferenz 2019 | Greta Thunbergs ernüchtender Auftritt in Madrid
wallpaper-1019588
[Werbung] Schöne Abendkleider
wallpaper-1019588
Bestätigung der neuen Doppelspitze Esken & Walter-Borjans
wallpaper-1019588
Warum ich meine Mission für wichtig halte