Ein Baum für Wildfang

Vorletztes Wochenende hatten wir uns vorgenommen, unseren Garten endlich sommertauglich zu machen. Genau pünktlich zu dieser tollen, sommerlichen Woche, die gerade hinter uns liegt. So machten wir uns Freitag Nachmittag auf den Weg zum Baumarkt, wo wir unseren Wagen zunächst mit Mutterboden und neuem Spielsand bepackten.

Da mein Rosenstrauch nicht mehr so schön war und mir unsere Wucherweide schon lange ein Dorn im Auge war, sollten noch ein paar neue Pflanzen her. Mit meinem Mann besprach ich zuvor, dass es doch eine schöne Idee wäre, einen eigenen Baum für unseren Wildfang zu kaufen, sagten ihm jedoch zunächst noch nichts von unserem Plan.

Während ich mir ein paar neue Rosen aussuchte, entdeckte Wildfang eine kleine Weide mit einem geflochtenen Stamm. „Die möchte ich haben!“, rief er begeistert. „Darf ich, Mama? Bitte!!“ Und ich sagte ihm dann, dass wir ihm eh einen eigenen Baum kaufen wollten, um den er sich ganz allein kümmern darf. Und wenn er diesen gern haben möchte, dann darf er ihn auch haben. „Jaaaaaaa!!!“, rief er begeistert. Sofort erzählte er Papa und seiner kleinen Schwester aufgeregt von dieser Neuigkeit. Natürlich bekam er auch gleich eine eigene Gießkanne dazu.

Ein Baum für WildfangStolz zeigt Wildfang seinen kleinen Baum

Da all die Sachen gar nicht gleichzeitig auf den Wagen passten, mussten wir zwei Mal fahren. Bei der zweiten Fuhre hatte sich noch eine ganz besonders schöne Blume auf den Wagen gemogelt.

Ein Baum für WildfangPusteblume hat es sich auf dem Pflanzentransporter gemütlich gemacht

Die größte Herausforderung war es, alles im Kofferraum verstaut zu bekommen.

Ein Baum für WildfangPasst doch!

Wildfang war von nun an kaum zu bremsen. Er konnte es gar nicht erwarten, endlich seinen Baum einzupflanzen. Am liebsten hätte er  sofort losgelegt, doch das musste bis zum nächsten Tag warten. Ich habe ihm erklärt, wie es gemacht wird und er konnte an gar nichts anderes mehr denken. Er war so aufgeregt und euphorisch, dass er den ganzen Abend ununterbrochen davon redete und sogar kaum einschlafen konnte vor lauter Vorfreude.

Ich freute mich so sehr über seine kindliche, überschwängliche Begeisterung und ließ mich davon anstecken.

Am nächsten Morgen sprang er voller Elan aus dem Bett und wollte gleich in den Garten. Dort gingen wir dann auch direkt nach dem Frühstück hin. Doch bevor etwas neues gepflanzt werden konnte, mussten die alten Pflanzen  weichen.

Ein Baum für WildfangDie Kinder halfen tatkräftig mit, den alten Baum zu entfernen

Danach wurden die anderen Sträucher und die Hecke noch ein bisschen in Form gebracht.

Ein Baum für WildfangStolz benutzt mein Sohn zum ersten Mal die große Astschere – natürlich nur unter unseren wachsamen Augen

Und dann endlich kümmerten wir uns um Wildfangs Baum. Zunächst entfernte er die Triebe, die aus dem Geflecht des Stammes herauswuchsen. Nur die Krone darf wachsen.

Ein Baum für WildfangGewissenhaft wird das überschüssige Grün entfernt

Anschließend suchen wir den richtigen Platz zum Einplanzen aus.

Ein Baum für WildfangDort soll die Weide ihren Platz haben

Und dann wird schließlich das Loch für den Baum gegraben.

Ein Baum für WildfangDer erste Spatenstich Ein Baum für WildfangFleißig bei der Arbeit  Ein Baum für WildfangLieber doch mit der großen Schaufel 

Und dann ist es endlich so weit: Der Baum kann nun gesetzt werden.

Ein Baum für WildfangVorsichtig wird der Topf entfernt… Und dann kommt der Baum… Ein Baum für Wildfang…schließlich an seinen Bestimmungsort.

Anschließend wird das Loch wieder mit Erde aufgefüllt und festgeklopft.

Ein Baum für Wildfang Ein Baum für Wildfang Ein Baum für WildfangAuch die kleine Schwester möchte mithelfen 

Und zu guter Letzt wird der Baum selbstverständlich gegossen. Und das nicht nur ein Mal.

Ein Baum für WildfangDer erste Schluck Wasser nach dem Einpflanzen

Seitdem erzählt Wildfang voller Stolz jedem von seinem eigenen kleinen Baum und jeden Tag gießt er ihn und berichtet mir, dass der Baum schon richtig gut gewachsen sei. Er freut sich über seine neue Aufgabe und die Verantwortung für etwas zu sorgen – und ich freue mich mit ihm in seiner Euphorie, die hoffentlich noch lange anhält.

Ein Baum für WildfangDer Junge und sein Baum 

wallpaper-1019588
Kenneth Branagh ermittelt den MORD IM ORIENT EXPRESS
wallpaper-1019588
Wenn Gott schreit
wallpaper-1019588
Faschingsumzug in Mariazell 2018
wallpaper-1019588
Drei Falstaff ausgezeichnete Restaurants im Mariazellerland
wallpaper-1019588
Neue InuYasha-Episoden sind endlich vorbestellbar
wallpaper-1019588
Der Welt-Zöliakie-Tag 2018 in Ludwigshafen – Vorabendtreffen im Heller’s – Besuch bei love me cakes
wallpaper-1019588
Schwein gehabt
wallpaper-1019588
BREAKFAST GOALS! Wir frühstücken uns glücklich in den Tag – Chiapudding mit Erdbeersauce und Kokosjoghurt