Egal ob über das Asylrecht oder der EU-Arbeitnehmerfreizügigkeit eingereist, alle wollen den Sozialstaat abgreifen. Allah ist in Deutschland besonders großzügig

Egal ob über das Asylrecht oder der EU-Arbeitnehmerfreizügigkeit eingereist, alle wollen den Sozialstaat abgreifen. Allah ist in Deutschland besonders großzügigDeutschland ist das bekannte Traumland für Asyltouristen und Einwanderer aus den südosteuropäischen EU-Staaten. Die einwandernden Asyltouristen sind zwar zum größten Teil junge Männer, aber sie bekommen nach und nach ihre Familien nachgeliefert. Sollte es mit der Familie nicht funktionieren, finden einige bestimmt in Deutschland grüne Partnerinnen um sich ebenfalls vermehren zu können. Alle Einwanderer, egal ob über das Asylrecht oder der EU-Arbeitnehmerfreizügigkeit, sind Kinderreich oder haben zumindest den ungebrochenen Drang sich zu vermehren. Wenn die Einwanderer alles spezialisierte Fachkräfte wären, die gesichert mit eigenen Einkommen lebenslang eine Familie versorgen könnten, wäre es nicht weiter tragisch, denn die Familien tragen sich selbst. Auch wären Einwanderer mit einem entsprechenden Bildungsniveau nicht so vermehrungswütig, sie zeigten Verantwortung zur Selbstversorgung und ließen ihre Familien nur so weit wachsen wie es im Bereich ihres Möglichen liegt. Doch solche Einwanderer bekommt Deutschland nicht, es bekommt Einwanderer die in ihrer Hauptaufgabe die Vermehrung sehen um über den Sozialstaat sich und ihre Familien, egal wie groß, von dem deutschen Steuerzahler versorgen zu lassen.

Die Einwanderer aus Afrika und Arabien, alle über das Asylrecht nach Deutschland kommend, sind es gewohnt viele Nachkommen zu erhalten. Sie fragen nichts danach, wer die vielen Kinder ernährt und finanziert. Viele sind der Ansicht es macht Allah und Allah ist in Deutschland besonders großzügig. Ähnlich verhält es sich mit den Einwanderern aus den südosteuropäischen EU-Staaten, sie glauben zwar nicht an Allah’s Hilfe, doch kommen trotzdem. Nicht selten gleich mit 6 Kindern im Gepäck. Die über das Asylrecht Eingewanderten bekommen fast ausschließlich ein Bleiberecht, entweder über den vom Steuerzahler finanzierten Klageweg oder einer humanitären Duldung. Es schließt den Familiennachzug ein, den früher oder später jeder erhält. Arbeiten und Selbstversorgung sind nicht notwendig, der Sozialstaat füttert sie alle durch und stellt Wohnungen oder komplette Häuser, bei Großfamilien, zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung. Für Afrikaner und Araber oft ein wahrgewordener Traum, ohne jegliche Tätigkeit die Lebensqualität um bis zu das 10Fache verbessern zu können. Allerdings gibt es so etwas nur in Deutschland und deshalb wollen alle kommen. Allah ist eben in Deutschland wesentlich großzügiger als in der arabischen- und afrikanischen Welt. Die EU-Einwanderer aus Südosteuropa benötigen lediglich einen vorübergehenden Scheinarbeitsplatz, um Deutschlands Sozialleistungen zu erhalten. Erst mal in Deutschland angekommen, bleiben sie für immer. Alle Hartz-4 Leistungen und das Kindergeld für viele Kinder reicht den meisten Südosteuropäern vollkommen aus, auch hier steigt ohne jegliche nachzugehende Tätigkeit die Lebensqualität um das 5Fache. Deutschlands Sozialstaat ist der Anziehungsmagnet für alle Armut in der Welt. Gerne würden auch Mittel- und Südamerikaner nach Deutschland kommen, wenn es nur ein Shuttle-Verkehr der NGO Schiffe nicht nur im Mittelmeer, sondern auch über den Atlantik gäbe. Doch vielleicht ist es das nächste Projekt, Soros und Konsorten besitzen genug Geld um einen weltweiten Shuttle-Verkehr nach Europa zu betreiben.

Asylanten und EU-Südosteuropäer, die als Armutseinwanderer kommen, in Arbeit zu bekommen ist allerdings nicht so ganz einfach, auch wenn durchaus willige Personen darunter findbar sind. Insbesondere bei den vielen Handwerksbetrieben fehlt Personal, weil es gute Facharbeiter kaum noch gibt. Mit dem Akademiearisierungswahn blieben die Fachkräfte aus und dafür entstand eine Schwemme in Sozial- und Rechtsberufen, die sich heute vordergründig um das Wohl der Migranten kümmern. Jedoch nur in den Punkten das die Migration Bleiberecht und alle Sozialleistungen erhält, nicht das sie die Fähigkeit des Arbeitens erlernt. Stellt ein Handwerksbetrieb Asylanten oder EU-Südosteuropäer ein, so benötigt dieser wenigstens eine seiner rar gewordenen Fachkräfte um die neuen Mitarbeiter zu beaufsichtigen und alles mit „Händen und Füßen“ zu erklären. Selbstständiges Arbeiten ist meistens ausgeschlossen und wenn die tägliche Beaufsichtigung aus unterschiedlichen Gründen mal nicht funktionierte, ist schnell „Bockmist“ passiert, das dem Unternehmer viel Geld kostet. Der zu betreibende Aufwand in einem technologisierten Handwerksbetrieb mit bildungsfernen neuen Mitarbeitern ist riesengroß, sodass häufig von Einstellungen abgesehen werden muss.

Armutsmigration, so wie sie Deutschland erhält, kann nie ein Demografieproblem lösen, sie steigert lediglich die Bevölkerungszahl. Wer als Hauptaufgabe die Vermehrung ansieht und sich lebenslang von dem Sozialstaat alimentieren lässt, schafft nur weitere Probleme. Bevölkerungszunahme mit ausschließlich neuen Sozialhilfeempfängern löst kein Demografieproblem, sondern verschärft es. Deutschland erschafft sich ein Land mit vielen jungen Rentnern, obwohl Deutschland angeblich nicht fähig ist seine alten Rentner anständig zu versorgen. In spätesten 30 Jahren ist Deutschland der Kongo und daran geht höchstwahrscheinlich kein Weg mehr dran vorbei.

Merkels Weinkönigin verhöhnt deutsche Steuerzahler!

Deutschland ist ein kaputtes Land geworden. Es ist regelrecht kaputt regiert worden. Als handlungsunfähig, hilflos und beinahe schon ohnmächtig ist der Zustand dieses Staates am ehesten zu beschreiben. Und die Bürgerinnen und Bürger müssen tagtäglich erleben, wie alles immer noch schlimmer wird. Schuld daran ist eine Angela Merkel und ihre Gefolgschaft. Deshalb muss es schnellstmöglich einen politischen Wechsel in diesem Land geben.


wallpaper-1019588
Verlosung: Wertvolles Olivenöl von Zait – gesund und lecker
wallpaper-1019588
Eine neue globale Abrüstungs-Initiative als Chance für Frieden verstehen
wallpaper-1019588
Kranke Seele – Symptome, Folgen und Auswege
wallpaper-1019588
Horrorkomödien #3 | DER KLEINE HORRORLADEN (1986) von Frank Oz
wallpaper-1019588
Kartoffel-Wurst-Eintopf
wallpaper-1019588
Die Küchenuhr
wallpaper-1019588
Rezension: 1888 - Thomas Beckstedt
wallpaper-1019588
Ich habe einen neuen Pass