Edith Fillon, äh.. François Piaf: „Non, rien de rien, non, je ne regrette rien!“

François Fillon verspricht weiterzumachen, weiter für die Präsidentschaft zu kandidieren, trotz laufender Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und Hausdurchsuchungen wegen „Penelope-Gate“, der vermuteten Scheinbeschäftigung seiner Frau und Kinder mit einer knappen Million Lohnkosten für den französischen Steuerzahler!
Deshalb bleibt er dabei:

„Non… rien de rien
Non je ne regrette rien
Ni le bien… qu’on m’a fait
Ni le mal, tout ça m’est bien égale…“

In Frankreich hatte man wegen der plötzlichen Absage aller seiner Termine und der ebenso plötzlich angesetzten Pressekonferenz mit seinem Rücktritt als Präsidentschaftskandidat der LR gerechnet, jedoch:

„Non… rien de rien
Non… je ne regrette rien
Ni le bien, qu’on m’a fait
Ni le mal, tout ça m’est bien égale…

Sein Parteifeind und Vorwahlkonkurrent Alain Juppé läuft sich bestimmt schon im Hintergrund warm, doch zu früh gefreut, dieser Fillon ist ein harter Bursche, ein Steher!

Obwohl er sich Mitte März einer Untersuchung stellen muss, sei Frankreich viel größer und wichtiger als seine möglichen Fehler und deshalb müsse er weitermachen, denn seine Familie, seine politische Familie (bis auf Alain Juppé?) und jeder Franzose bei klarem Verstand (habe ich hinzugefügt, kleine Fake-News!) würden ihn bis zum bitteren siegreichen Ende unterstützen…

Pressekonferenz Francois Fillon am 1. März

Advertisements

wallpaper-1019588
Enthusiasmus und Exzellenz – der Schlüssel zum Erfolg
wallpaper-1019588
Deutscher Computerspielpreis 2019: Jetzt Spiele einreichen!
wallpaper-1019588
Indisches Garnelencurry
wallpaper-1019588
Stellenausschreibung – Geschäftsführer Mariazeller Land GmbH (m/w)
wallpaper-1019588
„Tsuki Ga Kirei“ bekommt eine O-Card spendiert
wallpaper-1019588
Engel B. & Max – Weihnachtskerzen
wallpaper-1019588
PRÄSENTATION: “Got Plans Tonight?”-Konzertabend in Berlin
wallpaper-1019588
Balearische Anwaltskammer lädt zum Tag der offenen Tür auf Mallorca