ECHO Klassik 2011 | Glanzvolle Preisträger-Gala im Berliner Konzerthaus am Gendarmenmarkt

ECHO Klassik 2011 | Glanzvolle Preisträger-Gala im Berliner Konzerthaus am Gendarmenmarkt

Quelle: Universal Music

OFFIZIELLE PRESSEMELDUNG:

Im Rahmen einer glanzvollen Gala ist am heutigen Sonntag im Konzerthaus am Berliner Gendarmenmarkt der diesjährige ECHO Klassik verliehen worden. Mit Startenor Rolando Villazón wurde einem der populärsten Opernsänger unserer Zeit die Ehre der Eröffnung dieser viel beachteten Gala zuteil. Neben Rolando Villazón in der Kategorie „Klassik ohne Grenzen“ erhielten an diesem Abend die begehrte Auszeichnung auch der amerikanische Bariton Thomas Hampson in der Kategorie „Sänger des Jahres“ und die chinesische Pianistin Yuja Wang in der Kategorie „Nachwuchskünstlerin des Jahres/Klavier“. Zu den weiteren Universal-Preisträgern in diesem Jahr zählen Cecilia Bartoli, Lisa Batiashvili, Pierre Boulez, Hilary Hahn, René Pape sowie Manfred Honeck für seine Opernaufnahme von Walter Braunfels„Jeanne d’Arc“ in der Kategorie „Weltersteinspielung des Jahres“. Einen besonderen Höhepunkt der Veranstaltung bildete die Laudatio von Dirigent Daniel Barenboim für seinen Kollegen und Freund Zubin Mehta, der für sein Lebenswerk geehrt wurde. Die nach 2010 zum zweiten Mal von Thomas Gottschalk moderierte Preisverleihung wird zeitversetzt noch am heutigen Abend im ZDF um 22.00 Uhr ausgestrahlt.

Die heute ausgezeichneten Künstler und ihre Alben zeigen deutlich, dass alle Preisträger, zu denen junge Künstlerinnen wie Yuja Wang oder Lisa Batiashvili ebenso wie erfahrene und bereits mehrfach mit dem ECHO Klassik geehrte Künstler wie Cecilia Bartoli oder Hilary Hahn zählen, die klassische Musik als lebendige, sich stets weiterentwickelnde und neu zu erfindende Musikform begreifen. Dabei engagieren sie sich für die Aufführung und Dokumentation von zeitgenössischer Musik auf der einen Seite und scheuen keineswegs den direkten Kontakt mit anderen Formen und Stilen der Musik auf der anderen. Bestes Beispiel für diese Gratwanderung ist Rolando Villazón mit seinem ECHO-prämierten Album „¡Mexico!“. Mit der Auszeichnung von Walter Braunfels‘ Oper „Jeanne d’Arc“ wird ein Werk geehrt, dass nicht zuletzt  bei seiner szenischen Uraufführung in der Regie von Christoph Schlingensief an der Deutschen Oper Berlin neue Maßstäbe auf dem Gebiet der modernen Musiktheaterregie gesetzt hat.

Der ECHO Klassik gehört zu den weltweit begehrtesten Auszeichnungen in seinem Genre. Die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie e.V., ehrt mit ihm jährlich exzellente und erfolgreiche Leistungen nationaler und internationaler Künstler. Die Preisträger werden durch eine elfköpfige Jury ermittelt, die mit herausragenden Persönlichkeiten aus Politik, Kultur und Medien, der ZDF-Musikredaktion und des Arbeitskreises Klassik des Bundesverbandes Musikindustrie e. V. besetzt ist.

Frank Briegmann, President UNIVERSAL MUSIC Deutschland, Österreich, Schweiz und Deutsche Grammophon: “Ich gratuliere herzlich allen Preisträgern und freue mich sehr, dass wieder viele unserer herausragenden Künstler darunter sind! Besonders freut mich, dass wieder eine unserer Künstlerinnen die begehrte Auszeichnung als „Nachwuchs-Künstler des Jahres“ erhalten hat. Das Beispiel Yuja Wang zeigt, das wir neben unserer Arbeit mit etablierten Stars nach wie vor sehr erfolgreich in unserer kontinuierlichen Suche nach jungen Talenten sind, um sie auf ihrem Karriereweg partnerschaftlich zu begleiten. Denn die klassische Musik ist für uns ein Genre in Bewegung:  keine starren Grenzen, immer wieder neue, spannende Interpretationen und innovative Formen der Präsentation.”

Die UNIVERSAL MUSIC Preisträger in der Übersicht:

Sänger des Jahres
Thomas Hampson
Des Knaben Wunderhorn – Deutsche Grammophon/Universal Music

Instrumentalist des Jahres – Violine
Lisa Batiashvili
Echoes of time – Deutsche Grammophon/Universal Music

Nachwuchs-Künstler des Jahres – Klavier
Yuja Wang
transformation – Deutsche Grammophon/Universal Music

Klassik ohne Grenzen
Rolando Villazón
¡México! – Deutsche Grammophon/Universal Music

Konzerteinspielung des Jahres (20. – 21. Jahrhundert) – Violine
Hilary Hahn
Higdon: Violinkonzert – Deutsche Grammophon/Universal Music

Sinfonische Einspielung des Jahres (20. – 21. Jahrhundert)
Pierre Boulez/Wiener Philharmoniker
Szymanowski: Song of the Night – Deutsche Grammophon/Universal Music

Operneinspielung des Jahres – Opernarien & Duette
René  Pape
Wagner – Deutsche Grammophon/Universal Music

Welt-Ersteinspielung  des Jahres
Manfred Honeck/Svedish Radio Symphony Orchestra
Walter Braunfels: Jeanne d’Arc – Decca/Universal Music

Musik-DVD-Produktion des Jahres (Oper)
Cecilia Bartoli
Halévy: Clari – Decca/Universal

Redakteur: Stephan Schmidt


wallpaper-1019588
Gmoa Oim Race 2019
wallpaper-1019588
Arbeiten an Weihnachten – Mit diesen 5 Tipps kommen Sie in Weihnachtsstimmung
wallpaper-1019588
Petersilie mit Muscheln
wallpaper-1019588
James Blake veröffentlicht den Titel und das Releasedatum seines neuen Albums
wallpaper-1019588
Laptop bis 300 Euro
wallpaper-1019588
Armut in Deutschland, aber nicht in den Parallelgesellschaften…
wallpaper-1019588
Arbeitslos durch strukturelle Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt
wallpaper-1019588
Adventskalender 2019 🎄 Türchen Nr. 14