E-Commerce: Warum stirbt der Einzelhandel wirklich? - Erklärungen aus Potsdamer Sicht

Ich kenne die Stadt Potsdam seit über 30 Jahren. Immerhin wohnte ich dort von 1986 bis 2016 und erlebte so die Irrungen und Wirrungen des Einzelhandels ganz konkret vor Ort. Interessanterweise gab es in Potsdams Einkaufsmeile Nummer Eins der Brandenburger Strasse zu DDR Zeiten mehr Einzelhändler als heute! Von bspw. zwei Spielzeugeschäften mit Vollsortiment blieb ein kleiner Modelleisenbahnhändler. Von bspw. zwei Zoohandlungen blieb keine! Die große Buchhandung am Platz der Einheit schloss schon vor Jahren ihre Pforten für immer wie ein direkt daneben liegendes Modehaus. Allein in den letzten rund vier Wochen vermeldete die hiesige Regionalpresse gleich vier Geschäftsaufgaben!
Nun kann man es sich natürlich ganz einfach machen und dies alles den online Händlern in die Schuhe schieben und wie einst die Maschinenstürmer dagegen angehen. Nur ist dies weder Ziel führend noch der Sache dienlich. Liegen doch die wahren Ursachen ganz woanders!
Mit Bau des Stern Centers und Neubau des Potsdamer Hbf. entstanden zwei Einkaufstempel erster Güte in der sich die üblichen Ketten ansiedelten und natürlich den Einzelhändlern in der Innenstadt Konkurrenz machten.
Gleichzeitig stiegen und steigen weiter die Gewerbemieten in Potsdams Innenstadt weil eben die Masse auf Pump finanziert wurde und die Banken entsprechend mit ihren Raten drücken. Allein Anfang der 1990er stiegen in der zweiten einstigen Einkaufsmeile der Liebknecht Strasse in Babelsberg die Ladenmieten so exorbitant an, dass ein Händler nach dem andern aufgab. Oder wer kann sich heute noch an das Restaurant "Zille" oder die Computerschulung Herr erinnern, die dort einst tätig waren? Unmittelbar daneben befand sich übrigens noch in den 1990er Jahren ein VW Händler wie ein weiterer IT Dienstleister. Diese sind heute schon lange w wie weg!
Anstelle nun diese permanente Fluktuation als Chance zu begreifen und seitens der Stadt POTSDAM Rahmenbedingungen für den Einzelhandel zu schaffen, geschah genau das Gegenteil :-( Das Befahren der Innenstadt mit dem PKW ist im Gegensatz zum schwedischen NYBRO kaum noch möglich. Hinzu kommen so derart hohe Parkgebühren wie alternativ ÖPNV Preise, dass da eben jeder online Händler locker mithalten kann. Denn es ist nun einmal ein Unterschied, ob Sie hier Parkgebühren oder teure ÖPNV Ticktes bezahlen oder auf der anderen Seite von stellenweise versandkostenfreiem Versand profitieren können. Dieser liefert vor allem vor die Haustür. Genau das tun viele Potsdamer Händler noch immer nicht!
So ist aus meiner Sicht das Sterben des Einzelhandels in Potsdam Haus gemacht. Die schwedische Stadt NYBRO zeigt übrigens, dass es auch anders geht. Das ist aber eine andere Geschichte.

wallpaper-1019588
Google Pixel 6 Modellreihe erschienen
wallpaper-1019588
[Manga] Assassination Classroom [9]
wallpaper-1019588
Mit dem E-Bike rund um Frankenberg (Eder)
wallpaper-1019588
10 Pflanzen gegen Mücken: Natürlicher Schutz vor juckenden Stichen