E-Books und die Raubkopien

E-Books und die Raubkopien
Die letzten Tage habe ich ja das ein oder andere mal über E-Books berichtet. Jetzt ist wieder ein Berichte erschienen, den ich ganz interessant finde.
In dem Bericht wird geschrieben, dass das E-Book natürlich auch die Möglichkeit von den illegalen Raubkopien erst möglich macht. Nur die wenigsten werde sich hinstellen und ein Buch kopieren und es dann hoch laden und und und...
Aber, ein E-Book, das schon in elektronischer Form vorliegt, lässt sich wahrscheinlich schneller illegal vermarkten, als ein Film! Der Bericht sagt aus, dass es täglich 3 Millionen Anfragen nach illegalen E-Book Downloads gibt. Damit ist die Nachfrage nach diesem illegalen Material seit letztem Jahr um 54% angestiegen.
Auch die Einführung des Apple IPad im Mai sei die Anfrage nochmal um 20% angestiegen. Seitdem würden die Suchmaschinen mit "Free ebook" und "download free pdf" quasi ausgequetscht werden.
Das ist doch mal ein eindeutiges Argument FÜR das Buch. Eigentlich klar. Aber daran gedacht hatte ich noch gar nicht. Das diese Erfindung des E-Books auch tücken hat.
Quelle

wallpaper-1019588
Am Ende zählt nur die Familie
wallpaper-1019588
Termintipps: Konzerte am Bergsee – Mariazell Bürgeralpe
wallpaper-1019588
Review – Epson ET-2710
wallpaper-1019588
BAG: Verfall von Urlaubsansprüchen zum Jahresende bzw. zum 31.3. des nächsten Jahres
wallpaper-1019588
Tröster Wald
wallpaper-1019588
[Rezension] Doreen Virtue „Engeltherapie“
wallpaper-1019588
Schnelle Osterdeko basteln mit Dingen, die ihr schon zu Hause habt
wallpaper-1019588
Bärlauch-Semmelknödel