Durch Montjuic spazierengehen. Museen, Gärten und andere Aktivitäten

Eine der größten Grünflächen der katalanischen Hauptstadt ist der wunderschöne Park von Monjtuic, ein ganzer Berg, der die ganze Stadt dominiert, und der sich im Laufe der Jahre als Zentralpark Barcelonas etabliert hat. Er befindet sich im Viertel Sants-Montjuic und bietet eine Vielzahl an Aktivitäten: das Schloss, viele Museen und Theater, Parks und Gärten, Sportinstallationen, die für die Olympischen Spiele 1992 gebaut wurden, und das große Komplex der Fira de Barcelona (eins der wichtigsten Europas), um nur einige zu nennen.

montjuic

Für jene, die Barcelona gut kennen, ist es einfach zu Montjuic z gelangen, da man nur die grüne Metro-Linie (L3) in Richtung Plaza Espana nehmen muss. Dort läuft man die Allee Reina Maria Cristina entlang bis man zum Palau Nacional gelangt, wo sich das Nationale Museum für Kunst von Katalonien (MNAC) befindet, ein majestätisches Gebäudes, das sich am Ende der eben genannten Allee befindet und von beeindruckenden Treppen und Fontänen flankiert wird. Wenn ihr nicht in Form seid, oder faul, dann gibt es auch Fahrtreppen, die euch hochbringen.

Ein Besuch dieses legendären Geäbudes ist ein Muss: hier findet man eine der wichtigsten Sammlungen romanischen Kunst Europas, und Rundgänge durch die Moderne und die Avantgarden, was um die 1000 Jahre katalanischer, spanischer und eurpäischer Kunst umfasst. Die Ausgestellten Werke sind Exponate von Künstlern wie Velázquez, Gaudí, Del Greco oder Cadkí. Aber es gibt auch mehr Kulturangebot, als das des MNAC, nämlich im CaixaForum, Mercat de les Flors oder Teatre Lliure, unter anderen. Aber Montjuic bedeutet vor allem Natur. Denn diese grüne Lunge der Stadt besitzt eine üppige Flora, mit 3.900 Blumenarten, die man in Katalonien finden kann, so Martí Boada, Professor für Umweltwissenschaften. Einige Parks und Gärten, die man auf jeden Fall besuchen muss sie die Gärten von Josep Amargós, die Laribal Gärten, oder die Gärten von Mossèn Cinto Verdaguer, und 19 weitere, die ich hier nicht nennen werde. Hier leben auch über 30 Tierarten, was interessant ist.

Einen Ort, den ich gerne selbst besuche, um ein kaltes Bier zu trinken und Musik zu hören ist die Caseta del Migdia, ein magischer Ort zwischen Pinien und Eukalyptusbäumen im Parque del Migdia. Donnerstags gibt’s hier Programm mit Flamenco, mit echten Musikern und Tänzern und Schnecken zum essen.

Und schließlich bietet Montjuic auch Open-Air-Kino. Im Sommer werden hier einige der besten Filme aller Zeiten gezeigt, was mit Konzerten, Picknick und Kurzfilmen abgerundet wird.

Wenn ihr Montjuic noch nicht besucht habt, dann bleibt mir nur noch zu fragen: Worauf wartet ihr?


wallpaper-1019588
Vom Dichten und Performen – Tamino im Interview
wallpaper-1019588
Japanerin kocht Anime-Speisen nach
wallpaper-1019588
One Way Einreise ohne Rückflug Ticket: 7 Wege zum „Weiterflug“
wallpaper-1019588
Reissuppe
wallpaper-1019588
Gruseln in Zürich
wallpaper-1019588
König trauert mit Mallorca um Opfer der Überschwemmungen
wallpaper-1019588
Trend Material: Cord
wallpaper-1019588
Garmin Vivosmart 4 Test – Fitness Tracker zeigt wieviel Power in Dir steckt