Dunkelheit = Beqeumlichkeit

Die frühe Dunkelheit lässt mich z.Z. total bequem werden. Normalerweise hab ich ja gerne nach der Arbeit noch ne Runde mit dem Bike gedreht. Seid dem es so früh dunkel wird machte sich bei mir aber die besagte Bequemlichkeit breit. Nur schnell nach Hause und ab auf die Couch. Ich hab zwar versucht die fehlende Bewegung mit regelmäßigem Training auf dem Ergometer auszugleichen, aber das ersetzt in keiner Weise ne schöne Runde mit dem Bike an der frischen Luft. Heute hab ich mich endlich doch mal wieder nach Feierabend aufraffen können und hab meinen nach Hause Weg über Lorsbach, Eppstein, Fischbach, Hornau und Bad Soden ausgedehnt. Und es war richtig schön:

Bis auf ein kurzes Stück zwischen Hofheim und Lorsbach bin ich hauptsächlich Straße und Feldweg gefahren. Zum einen, weil es mir doch etwas unheimlich ist so in der Dunkelheit durch den Wald zu fahren und zum anderen weil ich finde, dass wir Menschen wenigstens Nachts nichts im Wald zu suchen haben und ihn den Tieren überlassen sollten.

Mein Tachowerte dieses kleinen “Workouts� im Dunkeln:
21,30 km in 1:10 Std. mit 174 HM


wallpaper-1019588
#RealTalk: In a nutshell, loving is about giving, not receiving
wallpaper-1019588
Imaginäres Familienmitglied
wallpaper-1019588
Was vom Jahre übrig blieb …
wallpaper-1019588
Bilderbuch veröffentlichen mit „mea culpa“ und „vernissage my heart“ gleich zwei neue Alben
wallpaper-1019588
Schwimmgeschichten: Chicago Skyline Swimming im Lake Michigan
wallpaper-1019588
Die Chroniken von Babylon
wallpaper-1019588
[ANZEIGE] BAUKNECHT KGLF 183 IN Kühlgefrierkombination im Test
wallpaper-1019588
M Lounge – Big Dinner Table Taste of India