Dumm...? Dreist...? Kriminell...? - Martina Gercke 2.1

Dumm...? Dreist...? Kriminell...? - Martina Gercke 2.1Es ist noch nicht mal 6 Monate her da kannte das Internet, die Onlinemagazine, Blogs und die Leser kein anderes Thema als... Frau Martina Gerckes Fall. Dabei musste die gute Frau dankbar sein das sie einen Vergleich mit dem Verlagshaus Random House schliessen konnte und es nicht auf eine Klage vor Gericht hinaus lief. Warum? Nun, ihr könnt euch sicher noch an das ganze Drama bei Amazon und im Internet erinnern?!
Man konnte ihr nachweisen das sie bei ihren beiden Büchern "Holunderküsschen" und "Champagnerküsschen" mehr als nur "Platzhalter" verwendet hat. Da kamen einige Seiten dabei raus mit fast bis ganz identischen Textstellen. Die eBooks wurden dann auch umgehend von Amazon entfernt. Wobei das Buch "Holunderküsschen", dank seines Erfolges sogar als Print-Ausgabe vertrieben,  noch immer im Handel erhältlich ist. So weit, so gut.
Aber nun kommts, seid Mitte Mai sind die beiden eBooks wieder bei Amazon zu haben, als "Überarbeitete Neuauflage". In ihrem Blog schreibt sie dazu...
Liebe Leser und Leserinnen,
Ich freue mich. Endlich ist mein Buch “Holunderküsschen” wieder in einer überarbeiteten Neuausgabe bei Amazon erhältlich.
Für alle Leserinnen die gerne die aktuelle Ausgabe lesen möchten und bereits die alte Ausgabe des Buches auf dem Kindle haben, besteht die Möglichkeit einer kostenlosen Aktualisierung bei Amazon.
 
Mit keinem Wort geht sie auf das die Ganze Plagiatsgeschichte ein, es klingt so als wär das Buch einfach schnell mal überarbeitet worden, wie das ja oft geschieht bei eBooks. Und natürlich ist bei Amazon auch nichts mehr zu sehen von der ganzen Aufregung und den Plagiatsvorwürfen, der Seiten langen Diskussion die da ausgetragen wurde. Alles wurde schön bereinigt, und mit den alten Rezensionen geschmückt, es erinnert nichts mehr daran was war. 
Für alle die noch nicht so auf dem Laufenden sind noch mal kurz zum Thema...
Man fand heraus das beide Chick-Lit-Bücher von Martina Gercke zusammen gestiefelt wurden. Das heisst, die "Autorin" verwendete Textstellen aus verschiedenen Büchern von Sophie Kinsella und Ildikó von Kürthy. Es ging nicht um ein, zwei oder 10 Textstellen, nein, es waren mehere Dutzend Plagiatsstellen!! Und das alleine bei Holunderküsschen. Diese wiederum stammen aus 8 Büchern. Frau Gercke dachte sich wohl das wird so niemand merken. Doch da hat sich sich leider getäuscht. Und vielleicht dachte sie ja auch, das wenn es jemand merkt, sich dann aber die mühe nicht macht dem wirklich auf den Grund und die Barrikaden zu gehen.  Bei Champagnerküsschen konnten auch zahlreiche Textstellen gefunden werde, die sie aus fünf Büchern übernommen hat. Auch vor längeren Textpassagen und wortwörtlichen Übernahmen schreckte die "Autorin" nicht zurück. Das Ganze wird dadurch auch nicht besser nur weil sie einzelne Szenen und Dialoge etwas abgeändert und umgeschrieben hat.
Ich denke zwar das diese Art von Schreiben nicht das erste mal vorkommt. Denn unter all der Flut von eBooks ist es wahrscheinlich schon ein Zufall wenn jemand das raus bekommt. Stellt es ja voraus das der- oder diejenige die das Buch liest, eben genau auch die anderen Bücher gelesen hat und sich dann auch noch dran erinnern kann. Aber seit jeder ein Buch schreiben und ganz leicht über Amazon privat vertreiben kann, wird dies wohl nicht der letzte Fall sein der ans Tageslicht kommen wird. Und wahrscheinlich ist sie da auch nicht die erste.
Blöd ist nur das dies natürlich ein sehr schlechtes Licht auf all die ernsthaften und professionellen Selfpublischer-Autoren wirft. Da scheint sie über Leichen zu gehen, sie behauptet ja wie sehr sie das schreiben liebt...
  
Schreiben ist mein Leben. Quelle | martinagercke.de

Aber anscheinend hat sie weder vor dem Schreiben, noch vor den anderen Autoren und schon gar nicht vor ihren Fans oder Leser den nötigen Respekt, denn anders kann ich mir ihr handeln nicht erklären.
Ist es Dummheit? Oder ist sie einfach nur dreist? Zumal die angeblich "überarbeitete Neuausgabe" von Holunderküsschen noch immer mehrere Textstellen (siehe unten den Link) ermittelt werden konnten die auch im Buch Herzsprung von Ildikó von Kürthy vorkommen. Andere Plagiate wurden von Frau Gercke nur wenig überarbeitet, andere sogar überhaupt nicht. Oder das ganze schon kriminell? Denn was mich jetzt wirklich wunder nimmt ist, wie sieht das rechtlich aus? Schliesslich ging die Frau Gercke ja mit Random House Anfang Jahres einen Aussergerichtlichen Vergleich ein. Da wird doch sicher auch das ein oder andere als Auflage unterschrieben worden sein? Ich bin ja weder Anwältin noch kennen ich mich da rechtlich aus, aber das sieht mir doch sehr nach einem Verstoss aus! Ich denke nicht das der Verlag jetzt, da sie nur einiges umgeschrieben hat, damit zufrieden ist und sie da locker vom Hocker wieder mit dem Buch auf den Markt kann? Oder seh ich das falsch. Ich finde das ganze hat doch auch einen kriminellen touch bekommen. So dumm kann man doch nicht sein? Oder doch?!
Oder sind die werten Leser die dummen? Denn sie scheinen davon nichts zu wissen oder wissen zu wollen, denn verkauft wird das Buch frisch und fröhlich. Bei Amazon steht das eBook zur Zeit nämlich auf dem 296. Platz! Und die Stimmen dazu sind doch oft sehr positiv. Aber wie man ja weiss kann man negative Kommentare bei Amazon als Autor einfach löschen. Da scheuen manche Autoren ja die Mühe nicht immer mal wieder etwas Zeit aufzuwenden um das ganze schön "sauber" zu halten. Und bei FB, da schliesst man einfach mal die Kommentarfunktion oder stellt die Chronik so ein das niemand anders als der Inhaber selber posten kann.
Ich persönlich kann diese Frau wirklich nicht mehr ernst nehmen. Gut, das war schon nach dem Video das sie kurz vor Weihnachten online gestellt hat, vorbei. Ich mein, nach dem Ganzen wäre ich entweder untergetaucht oder hätte mir zumindest unter einem Pseudonym etwas wirklich eigenes einfallen lassen. So zu sagen als Wiedergutmachung. Aber es scheint als wär ihr all das schnuppe, sie lacht sich ins Fäustchen über all die dummen Lesern die ihr, so lange es wohl geht, ihr das Leben versüssen.
Am 14. Mai berichtet sie folgendes...
Endlich ist es soweit! Mein neues Manuskript ist fertig. Eine völlig neue Geschichte, die in meiner Lieblingsstadt Hamburg spielt. Bevor ich mehr verraten kann, muss das fertige Manuskript nun erst einmal nach Fehlern durchforstet werden. Gott sei Dank habe ich dafür einen tolle Lektorin an meiner Seite. Ich werde mich parallel daran machen und das Cover zusammen mit Werkschnitt.de zu gestalten. Das Buchcover wird am Wochenende in meinem Newsletter enthüllt werden. Wer also neugierig ist und bei der Coverpremiere mit dabei sein möchte, sollte sich noch schnell für mein Newsletter registrieren!! Ich freue mich schon auf eure Rückmeldungen.
Ein weiteres Buchprojekt zusammen mit einer tollen Autorin ist bereits gestartet. Mehr dazu später …
 Ich verkneif mir jetzt meine sarkastische Bemerkung die mir auf der Zunge liegt, aber ich bin ja mal gespannt was wir von dem hören werden, und ob wir was hören.
Wer mehr über die ganze Affäre wissen möchte, hier ein paar Links:
  • Interview mit Reiner Dresen
  • Jetzt wirklich Einigung mit Goldmann
  • Textvergleich PDF (Auswahl)

Und wer's ganz genau wissen will kann sich alle Artikel dazu bei Buchmarkt.de ansehen

wallpaper-1019588
Trainingslager im Triathlon – bringts das überhaupt? – MTP Folge #086
wallpaper-1019588
Die Gute Fabrik setzt auf Umweltverantwortung in der Spieleentwicklung
wallpaper-1019588
Das weite Universum von Elden Ring: Vom Blockbuster-Spiel zum Tabletop-RPG und darüber hinaus
wallpaper-1019588
Highlights der 27. Jährlichen D.I.C.E. Awards und Herausforderungen in der Industrie