DTM: BMW-Vierfachsieg am Red Bull-Ring – Konkurrenz patzt

#23 Marco Wittmann (D, BMW Team RMG, BMW M4 DTM)

DTM 1407072407 300x200 DTM: BMW Vierfachsieg am Red Bull Ring   Konkurrenz patztFehler und Strafen bei der Konkurrenz spielten den BMWs heute in Österreich mächtig in die Karten: Marco Wittmann holt Sieg am Red Bull-Ring – Robert Wickens erhielt die schwarze Flagge.

Zu Beginn sah alles noch nach Robert Wickens aus: Der Kanadier führte das Feld vor Glock und Farfus an. Timo Glock konnte das Tempo des Führenden allerdings anfangs nicht mitgehen, sodass Farfus an seinem Markenkollegen vorbeiging. Der Brasilianer machte sich dann auf die Jagd nach Wickens.

Wickens und Farfus lieferten sich einen interessanten Kampf um die Spitze – einmal sogar im letzten Streckenabschnitt durch mehrere Kurven hindurch.

Dennoch blieb der Mercedes in Führung bis sich Farfus schließlich entschied als Erstes seinen Pflichtboxenstopp durchzuführen.

Eine Runde später fuhren dann auch Wickens und Glock an die Box. Hierbei kam es zu einem rennentscheidenden und umstrittenen “Unsafe Release” beim Kanadier, der sich vor Glock halten konnte, aber dann dennoch die Position an Farfus verlor.

Wickens erhielt dann eine Durchfahrtsstrafe, was ihm aber nicht mitgeteilt wurde. Mercedes versuchte die Rennleitung davon zu überzeugen, dass kein Regelverstoß vorlag und die Strafe aufgehoben werden müsste.

Dazu kam es nicht: Nachdem sich der Kanadier die Führung wieder zurück erkämpft hatte, wurde ihm die schwarze Flagge gezeigt, was ihn völlig überraschte und ihn in Runde 34 zum Rennende zwang.

Doch das war nicht der einzige Regel-Fauxpas, den sich Mercedes leistete: Der in Führung liegende Jamie Green fuhr mit den Optionsreifen eine Runde länger als erlaubt, weshalb dieser auch mit einer Durchfahrtsstrafe um seine Siegchancen gebracht wurde.

So hatte BMW am Ende freie Bahn und konnte in der Reihenfolge Wittmann, Farfus, Glock und Tomczyk ungefährdet zum Vierfachsieg fahren. Bester Nicht-BMW wurde Timo Scheider auf Position 5. Christian Vietoris holte als Neunter die einzigen Punkte für Mercedes.

Stimmen der Hersteller:

BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt: „Wir sind stolz und glücklich. Wir dachten, dass es nach dem Dreifachsieg im Vorjahr nicht mehr besser hätte kommen können. Doch da haben wir uns zum Glück getäuscht. Marco Wittmann ist unglaublich gefahren, und auch die anderen haben die Strategie perfekt umgesetzt. Vor allem haben wir aber heute die wenigsten Fehler gemacht.“

Audi Leiter DTM Dieter Gass: „Das Rennen haben wir nicht heute, sondern schon gestern im Qualifying verloren. Hinzu kam ein Kommunikationsproblem, dass dafür gesorgt hat, dass Jamie Green eine Runde zu früh an die Box gekommen ist.“

Mercedes-Benz Leiter DTM-Management Wolfgang Schattling: „Für uns war es ein sehr enttäuschender Tag, denn Robert Wickens hätte das Rennen heute ganz sicher gewinnen können. Gerade, weil es in manchen Rennen in diesem Jahr nicht so gut lief, wäre das ein wichtiger Erfolg gewesen. Von der Entscheidung der Rennleitung waren wir total überrascht, wir dachten zunächst an eine Verwechslung, die wir noch während des Rennens aufklären wollten. Aus unserer Sicht ist die Strafe gegen Robert Wickens nicht gerechtfertigt.“

Rennergebnis
01. Marco Wittmann 1:08:23,128 Std / 47 Runden
02. Augusto Farfus +3,298 Sek
03. Timo Glock +5,391 Sek
04. Martin Tomczyk +6,237 Sek
05. Timo Scheider +6,666 Sek
06. Adrien Tambay +12,213 Sek
07. Mattias Ekström +14,046 Sek
08. Jamie Green +14,456 Sek
09. Christian Vietoris +15,224 Sek
10. Bruno Spengler +15,782 Sek
11. Miguel Molina +16,192 Sek
12. Joey Hand +16,214 Sek
13. Mike Rockenfeller +17,717 Sek
14. Maxime Martin +30,235 Sek
15. Daniel Juncadella +34,836 Sek
16. Edoardo Mortara +35,420 Sek
17. Gary Paffett +40,852 Sek
18. Paul di Resta +44,107 Sek
19. Nico Müller +45,827 Sek
20. Vitaly Petrov +45,971 Sek
DSQ Robert Wickens, Runde 34
DNF Pascal Wehrlein, Runde 26
DNF Antonio Felix da Costa, Runde 10

Punktestand (Fahrer)
01. Marco Wittmann 95
02. Mattias Ekström 56
03. Bruno Spengler 42
04. Edoardo Mortara 41
05. Adrien Tambay 36
06. Mike Rockenfeller 35
07. Maxime Martin 33
08. Christian Vietoris 33
09. Augusto Farfus 33
10. Timo Glock 33
11. Jamie Green 28
12. Miguel Molina 26
13. Robert Wickens 25
14. Martin Tomczyk 20
15. Timo Scheider 19
16. Pascal Wehrlein 14
17. Paul Di Resta 12
18. Nico Müller 10
19. Joey Hand 7
20. Antonio Felix da Costa 4
21. Gary Paffett 4

Punktestand (Teams)
01. BMW Team RMG 128
02. Audi Sport Team Abt Sportsline 82
03. Audi Sport Team Abt 77

04. BMW Team Schnitzer 62
05. Audi Sport Team Phoenix 54
06. Original-Teile Mercedes AMG 45
07. BMW Team RBM 40

08. Audi Sport Team Rosberg 38
09. BMW Team MTEK 37

10. EURONICS / FREE MAN’S WORLD Mercedes AMG 29
11. gooix Mercedes AMG 14

Punktestand (Marken)
01. BMW 267
02. Audi 251
03. Mercedes 88


wallpaper-1019588
NEWS: Conchita Wurst veröffentlicht neues Video “See Me Now”
wallpaper-1019588
Nebennierenschwäche behandeln – das Problem mit dem Stress
wallpaper-1019588
Operation: Overlord - ein Nazi Zombie Spektakel
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Winter wie damals
wallpaper-1019588
Bald neue News zu Animal Crossing: New Horizons in Japan
wallpaper-1019588
Nintendo veröffentlicht die Karaoke-Version von „Reincarnation“
wallpaper-1019588
Neuer Trailer zur Naturzone in Pokémon Schild & Schwert
wallpaper-1019588
PIXI Beauty Öle: die Allrounder im Winter | Werbung/PR Sample