Drittes Duell der Demokraten: Cash, dritte Zähne und feurige TV-Spots

Drittes Duell der Demokraten: Cash, dritte Zähne und feurige TV-Spots

Diesmal standen erstmal alle Top-Bewerber der Demokraten auf der gleichen Bühne.

Im Zentrum der TV-Debatte stand einerseits der Schlagabtausch zwischen den derzeitigen Frontrunnern - Joe Biden und Elizabeth Warren.

Doch die Debatte unter den zehn Bewerbern geriet vor allem beim Thema „Health Care" derart heftig, dass einige Anwärter für „Einheit" plädierten.

Es gab kuriose Momente: Kandidat Andrew Yang, ein Tech-Entrepreneur, rief Bürger auf, sich auf seiner Website um Cash-Auszahlungen von je 12.000 Dollar zu bewerben.

Vize Joe Biden schien einmal fast seine dritten Zähne zu verlieren und erinnerte danach nochmals an sein fortgeschrittenes Alter (er ist 76), als er von „Schallplattenspielern" sprach.

Ex-Wohnungsbauminister Julian Castro jedoch schoss sich selbst ins Knie, als er Biden fälschlicherweise vorwarf, vergessen zu haben, was der Ex-Vize vor zwei Minuten gesagt hätte. Seine Anspielungen auf Senilität wurden als widerliche Untergriffe verurteilt.

Warren, Texas-Kandidat Beto O´Rourke und Senatorin Kamala Harris zählten zu den Siegern des Abends - die Dynamik der bisherigen Vorwahlen dürfte das TV-Duell aber nicht merkbar ändern, so Politologen.

Für Aufsehen sorgte aber auch eine schockierende TV-Werbung, die Trumps Republikaner während der Sendung schalteten: Zu sehen war ein Bild der linken Abgeordneten Alexandria Ocasio-Cortez, die als Sozialistin bezeichnet wird. Ihr Gesicht geht in Flammen auf und sichtbar werden Totenköpfe der einstigen Killing Fields in Kambodscha. „Das ist das wahre Gesicht des Sozialismus", sagte eine Republikanern.


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte