Dreiviertelblut: Von tief drunten

Dreiviertelblut: Von tief druntenAusholen also: Wer vor drei Jahren den Niederbayernkrimi "Sau Nummer 4" in der Flimmerkiste gesehen hat und wem der darüberhinaus auch noch gefiel, der darf sich auf den 19. Oktober freuen, denn dann sendet der HSR, SGR oder auch - handelsüblich - der Bayerische Rundfunk einen neuen Film mit Johanna Bittenbinder und Florian Karlheim, wiederum unter Regie von Max Färberböck. Heißen wird er diesmal "Paradies 505" und die Musik stammt - jetzt kommen wir zum Punkt - wie auch schon beim Erstling von Gerd Baumann und Sebastian Horn. Baumann dürfte vielen als Schöpfer der Filmmusiken von "Wer früher stirbt ist länger tot", "Sommer in Orange" und "Räuber Kneissl" in Erinnerung sein, Horn ist im Hauptberuf Sänger der Bananafishbones. Beide haben sich nun unter dem Namen Dreiviertelblut für ein handfestes Album zusammengetan - "Lieder vom Unterholz" heißt es, wird am 11. Oktober bei Millaphon erscheinen und wer schon mal reinschnipseln will, kann das hier tun.

wallpaper-1019588
Peter Grill and the Philosopher’s Time: Synchro-Clip stellt Albatross vor
wallpaper-1019588
Bestes Nintendo Switch Zubehör
wallpaper-1019588
[Comic] Peter Parker: Der spektakuläre Spider-Man [1]
wallpaper-1019588
COVID-19 | So impft Frankreich | Es ist vollbracht