Drehbuchautor äußert sich zu Ridley Scotts ‘Prometheus’

Quelle: MTV

MTV führte kürzlich ein Interview mit dem Drehbuchautoren Damon Lindelof, der die ‚Prometheus’-Geschichte für Regisseur Ridley Scott schreiben durfte. Die offizielle Inhaltsbeschreibung des Filmes enthält eine Entdeckung über die Ursprünge der Menschheit, eine intergalaktische Reise und der Kampf gegen außerirdische Kreaturen – und noch immer ist unklar, ob es sich bei ‚Prometheus’ um ein Prequel zu Ridley Scotts ‚Alien’ handelt.

Wie dem auch sei, MTV hat sich auf der vergangenen San Diego Comic-Con mit dem Drehbuchautoren zusammengesetzt und das Interview nun veröffentlicht. Hier gibt Damon Lindelof noch einmal einige Details zu dem Filmprojekt preis.

Über die Zusammenarbeit mit dem Regisseur meinte Lindelof, dass er ihn zu Beginn in einigen Interview-Situationen ausgequetscht hätte, um eine genause Bild von seiner Vision zu bekommen. Über die Rolle von Michael Fassbender meinte er, dass er einen Androiden spielen werde, der ein wenig an ‘Blade Runner’ erinnern soll. Seine Funktion wird es sein, einen Blick auf die Handlung aus der Sicht einer Maschine zu gewähren. Fernab von den Alien-Wesen und den Menschen, gibt seine Figur dem Film damit eine dritte Perspektive. Lindelof meint, dass ein Schauspieler wie Fassbender auch weitaus mehr in so eine Rolle hineinsteckt als simple Roboterbewegungen abzuspulen. Und dann wäre dann noch Charlize Theron, die eine Person namens Meredith Vickers spielen wird und Angestellte einer Firma ist, die in die Geschehnisse involviert ist. Dementsprechend sind also auch wieder geschäftliche Interessen von Belang, aber ihre Figur soll lange nicht so schleimig wie Paul Reisers Figur in ‘Aliens’.

Über das Gesamt-Ensemble bestehend aus Michael Fassbender, Charlize Theron, Guy Pearce, Idris Elba, Patrick Wilson und Noomi Rapace sagte Lindelof noch, dass es eine einmalige Sache sei eine solche Gruppe um sich zu haben. Ähnlich wie im ersten ‘Alien’ möchte er jeder Figur Aufmerksamkeit schenken. Wenn man sich nämlich den ersten Teil anschauen würde, so ist Sigourney Weavers Ellen Ripley eher im Hintergrund, wie ein ganz normales Crew-Mitglied. Erst denkt der Zuschauer der Captain des Raumschiffes wäre der Held, bis dieser das zeitliche segnet. Dann glaubt man es wäre der Mechaniker, der von Harry Dean Stanton gespielt wird und im nächsten Moment ist auch er tot. Und am Ende steht nur noch Sigourney Weaver, die in den letzten vierzig Minuten des Filmes im Alleingang gegen das Alien antreten darf. Das soll auch für ‘Prometheus’ das Ziel sein, eine coole Gruppierung aufzubauen und den Zuschauer rätseln zu lassen, wer am Ende als Held dastehen wird, ob es eine Person oder mehrere sein werden. Aber es soll keinen Helden von Beginn an geben.

‘Prometheus’ von Regisseur Ridley Scott wird am 9. August 2012 in den deutschen Kinos anlaufen.


wallpaper-1019588
40 Millionen Dollar für 20 Anwälte
wallpaper-1019588
Polar Vantage M Test – Multisportuhr der nächsten Generation
wallpaper-1019588
Sand & Dünen
wallpaper-1019588
digitec.ch ist jetzt offizieller Partner von OnePlus – zur Feier gibt’s das OnePlus 6 für 599 Franken
wallpaper-1019588
HERZHAFTER OFENZAUBER FÜR GEMÜTLICHE WINTERTAGE! Kürbis-Lauch-Galettes mit Käse-Ricotta-Füllung
wallpaper-1019588
Hotel angelo by Vienna House Prague
wallpaper-1019588
Weihnachtsmarkt
wallpaper-1019588
Adventskalender 2018: Türchen Nummer 12