draufgequatscht #1 Bloggerinterview "Warum bereichert Bloggen dein Leben?"

draufgequatscht Bloggerinterview
Endlich ist es soweit! Die erste Runde "draufgequatscht" startet!
Zu diesem Anlass habe ich 4 tolle Blogger zu einem interessanten Thema befragt: Warum bereichtert Bloggen dein Leben?
Zum Jahresanfang ist es doch immer wieder schön zu reflektieren - warum mache ich das Ganze eigentlich? Was macht mir am Bloggen besonders viel Spaß? Sich vor Augen zu führen, was man an seinem Hobby liebt, kann unglaublich viel Motivation bringen. & ich bin mir sicher, dass jeder Blogger mit viel Elan & Power ins Jahr 2017 starten möchte!
Hier also jeweils 3 gute Gründe fürs Bloggen - von 4 Bloggern!

Warum bereichert das Bloggen dein Leben?


1 - Steffie von partystories.de 

31 Jahre als, bloggt seit Januar 2016 über Party und Events
draufgequatscht Bloggerinterview
KREATIVER AUSGLEICH ZUM ALLTAG. ODER: BLOGGEN IST MEIN YOGA! :)
Besonders die Bastelarbeit, das Schneiden, Kleben und Dinge schön machen sind
für mich ein totaler Ausgleich zum Alltag! Leckeres Backen oder Kochen und DIY Geschenke machen, die dann hoffentlich auch noch Anderen eine Freude bereiten: da geht mein Herz auf! Für mich heißt Selbermachen auch gleich Glücklich machen!
Aber das Beste: Durch meinen Blog habe ich immer eine Ausrede, tonnenweise Dekokram Zuhause anzuschleppen, überall Pompoms und Co. aufzuhängen, überall Konfetti zu verteilen oder Nachmittags ein Cocktailrezept zu probieren. Is ja alles FÜR DEN BLOG, hehe!
ANDERE BLOGS KENNENLERNEN & KONTAKTE KNÜPFEN!
Das liest man zwar immer wieder, aber es stimmt ja auch tatsächlich: Durch’s Bloggen knüpft man echt tolle Kontakte, die sonst nie zustande gekommen wären!
Oft bekomme ich in meinem privaten Umfeld immer wieder gesagt „Du mit deinem Perfektionismus...!“ – aber wenn ich dann sehe, was es für tolle Blogger gibt und wieviel Herzblut sie in ihre Projekte stecken, dann fühle ich mich gleich in einer Welt voller Gleichgesinnten! :)
NACHMACHER FINDEN!
Bloggen ist echt zeitaufwendig. Mega zeitaufwendig! Quasi, mindestens ein Teilzeitjob neben dem, was man beruflich macht (wenn man nicht vom Bloggen leben kann…). Und dann tolles Feedback von seinen Lesern und anderen Bloggern zu bekommen (in Likes, Shares, Kommentaren und Teilen) belohnt für die viele Zeit. Vor Allem, wenn deine Ideen Nachmacher finden oder sogar Bilder von deinen Ideen reposten, die sie selber umgesetzt haben. Dann weiß ich, dass meine Ideen und Inspirationen auch andere begeistert und freue mich waaaaaahhhhnsinnig!!
Ich finde es aber auch wichtig, sich nicht zu sehr auf Instagram Follower, Repins auf Pinterest oder Leserzahlen zu konzentrieren – das kann schnell abhängig machen und am eigenen Selbstwertgefühl kratzen! Ich glaube wirklich, dass wenn man gute Arbeit leistet, der Erfolg auch nach und nach wächst. Geduld ist wahrscheinlich das Stichwort…(for the record, ich bin übrigens der ungeduldigste Mensch, den ich kenne :))

2 - Sabina von ickebinet.de 

draufgequatscht Bloggerinterview 33 Jahre alt, bloggt seit Juni 2010 über Kosmetik und Beauty
WEITERENTWICKLUNG
Als ich angefangen habe über Kosmetik zu bloggen, war ich zwar bereits über 25, aber ich wusste bis dato nicht, was es außer Mascara und Lippenstift noch so gibt.
Inzwischen weiß ich, wie man sein Gesicht konturiert, warum man ein Fixing Spray benötigt und kann freihändig einen sauberen Lidstrich ziehen. Meine Schminkkünste haben sich enorm verbessert durch den Austausch auf dem Blog.
Auch habe ich gelernt, wie man gute Fotos macht und sie bearbeitet.
Durch das Bloggen habe ich mir viele Fähigkeiten angeeignet, die ich auch beispielsweise in meinem Arbeitsleben anwenden kann.
FREUNDSCHAFTEN
Ich habe durch das Bloggen Freunde gefunden. Man denkt zunächst, dass das Bloggen doch recht virtuell ist und jeder nur vor seinem PC Content verfasst, aber in Wirklichkeit ist es sehr sozial. Man lernt viele Blogger auf Events kennen und man freundet sich an.
In meinem Herzen und Leben möchte ich Sarit und Stephie nicht mehr missen. Auch der Austausch mit den Lesern, die mir teilweise nun schon Jahre folgen bereichert mein Leben ungemein.
SELBSTBEWUSSTSEIN
Auch wenn es ein sehr persönliches Thema ist, so möchte ich es nicht unerwähnt lassen. Das Bloggen hat mich stärker und selbstbewusster gemacht!
Ich weiß noch, wie aufgeregt ich vor meinem ersten Event war, weil ich früher unter einer großen Redeangst litt. Auch war ich generell eher die Ruhige/Zurückhaltende. Inzwischen traue ich mich auch mal aus meinem Schneckenhäuschen heraus. Ich habe ein besseres Verhältnis zu mir und meinem Äußeren entwickelt und glaube dies auch auszustrahlen. Der Zuspruch hat mich bestärkt, meine Talente zu nutzen und sie als wertvoll zu erachten. Meine Persönlichkeit ist durch das Bloggen auf jedenfall gereift.

3 - Pierre von mmilkandssugar.blogspot.de

draufgequatscht Bloggerinterview 17 Jahre alt, bloggt seit 2013 über Fashion
KONTAKTE
Durch das Bloggen lernt man immer wieder neue, interessante Menschen, aber auch Blogs kennen. Ich wünschte ich hätte viel mehr Zeit um in Großstädte zu reisen und dort solche netten Blogger zu treffen. Außerdem treffe ich mich oft mit Freunden um für meinen Blog zu fotografieren und intensiviere so den Kontakt zu meinen Freunden.
FEEDBACK
Durch meinem Blog erhalte ich immer wieder lobende Worte für meine Bilder, meine Outfits oder auch für meine Texte. Jedes Mal wenn ich solche netten Kommentare lese, freue ich mich riesig und sie helfen einem auch in stressigen Zeiten noch Posts zu schreiben oder Fotos zu machen. Ohne Blog würde dieses Feedback fast komplett wegfallen. Natürlich würden mir auch Familie oder Freunde ihre Meinung dazu sagen, jedoch sind diese meist subjektiv beeinflusst und es von "Fremden" zu hören ist für mich viel schöner.
FESTHALTEN VON ERINNERUNGEN
Ich liebe es meinen eigenen Blog zu durchstöbern, mir alte Posts durchzulesen und in Erinnerungen zu schwelgen. Auch wenn man selber sehr viel Zeit verbringt um die Posts zu schreiben und zu gestalten vergisst man auch einmal, dass man einen Posts geschrieben hat. Wenn man dann diesen liest hat man immer ein kleines Lächeln auf den Lippen. Außerdem dient der Blog noch als kleines Bilder-Backup. Sollten mal aus Versehen alle Bilder verloren gehen hat man auf seinem Blog immer ein kleines Backup.

4 - Isabell von übersee-mädchen.de

draufgequatscht Bloggerinterview 26 Jahre alt, bloggt seit Mai 2012 über Food & Rezepte
INSPIRATION
Das Internet ist für mich eine riesige Quelle der Inspiration und besonders Blogs sind eine tolle Möglichkeit, neue Dinge kennen zu lernen. Ich denke da an Trends wie Ombre oder Superfoods, von denen ich zuerst im Netz gelesen habe. Gerade bei Blogs liebe ich den persönlichen Draht vom Blogger zum Leser. Ich weiß, dass jemand ein Rezept oder ein DIY schon ausprobiert hat, und kann die Tipps nutzen, die der Blogger mir verrät. Ich merke das bei mir selbst: Es geht auch mal ein Rezept schief, dadurch kann ich dann bei meinem Beitrag aber dazu schreiben, worauf man achten sollte und wie der Hefeteig sicher gelingt.
EIGENE ENTWICKLUNG
Durch all die Inspiration, die man mit Blogs erhält, entwickelt man sich beständig weiter. Und zwar nicht nur thematisch, indem ich mal ungewohnte Zutaten ausprobiere, sondern auch bei all den anderen Themen rund um einen Blog... Bloggen ist viel mehr als nur kurz ein Bild zu machen und ein paar Zeilen dazu zu schreiben, und in allen dazugehörigen Bereichen lernt man dazu. Das Schöne ist, dass ein Blog zugleich die Entwicklung dokumentiert - wer sich einige Beiträge von vor ein, zwei Jahren ansieht, sieht rasch eine Veränderung. Und das zu sehen macht glücklich und ein wenig stolz.
 
KONTAKT MIT GLEICHGESINNTEN
Gerade als Foodblogger wird man im Bekanntenkreis gerne ein wenig belächelt, weil einige dabei an Freunde denken, die ihr tägliches Frühstück bei Instagram dokumentieren. Das kann auch ein Blog sein oder werden, ist aber nicht mein Weg. Umso schöner ist es, in der Bloggerwelt auf Gleichgesinnte zu stoßen und sich austauschen zu können. Ich besuche zum Beispiel in diesem Jahr zum dritten Mal das Foodbloggercamp in Reutlingen und weiß noch, wie schüchtern ich beim ersten Mal war - der erste Offline-Kontakt zu anderen Bloggern. Wie unter Fußballern oder Geocachern hat man zu Gleichgesinnten häufig gleich eine Verbindung und viele Themen, über die man sprechen kann. Ich habe durch das Bloggen schon tolle Leute kennengelernt, on- und offline, und das möchte ich nicht missen.

Mein persönliches Fazit:

Ich muss sagen, jeder der Punkte hätte auch von mir kommen können - die kann ich wirklich so unterschreiben! Einige Punkte sind identsich - vor allem das Thema Kontakt/Freundschaften hat jeder der 4 Blogger/innen genannt. Ich denke, dass dies auch ein wirklich enormer Pluspunkt am Bloggen ist. Früher oder später, lernt man andere Blogger kennen & es entwickeln sich daraus tatsächlich sehr oft Freundschaften & das ist wirklich toll!
Auch die Sache mit der Entwicklung hätte ich genannt, wenn mich jemand gefragt hätte. Durch das Bloggen lernt man unglaublich viele Dinge dazu, gerade in Punkto Fotografie, Bildbearbeitung aber auch was "Programmieren" & Social Media angeht. Natürlich kommt es immer darauf an in welcher Nische man bloggt. Im Großen & Ganzen treffen diese Punkte allerdings auf fast jeden Blogger zu - behaupte ich jetzt mal! :) 

Abschließend möchte ich sagen, dass Bloggen wirklich ein unglaublich tolles, kreatives Hobby ist bei dem man sich richtig gut verwirklichen kann! 
Jetzt bin ich natürlich super gespannt, was du zu dem Thema zu sagen hast!
Warum bereichert Bloggen dein Leben? Was liebst du am Bloggen am meisten? 

ÜBRIGENS: Da das Bloggen natürlich nicht nur gute Seiten hat, habe ich die selbigen 4 Blogger/innen auch gefragt: "Was nervt dich am Bloggen manchmal?"
Dieser Post geht in einer Woche online & ich bin bereits sehr gespannt!


wallpaper-1019588
Knieschmerzen: Was sind die Ursachen und welche Behandlung hilft?
wallpaper-1019588
Review: Penguin Highway [Blu-ray]
wallpaper-1019588
Spiele-Review: Little Town Hero [Nintendo Switch]
wallpaper-1019588
[Manhua] Biaoren – Die Klingen der Wächter [3]