Dr. Juli Zeh: Die angebliche Errichtung von „Demokratie“ in Krisengebieten durch die UNO

Frau Dr. Juli Zeh spricht in der Sendung „Pelzig hält sich“ darüber, wie die UNO unter dem Vorwand, Demokratie zu bringen, westliche Marionetten in Staaten wie Afghanistan und Irak einsetzt. Sie betont, dass der UNO dafür jegliche rechtliche Grundlage fehlt.

Hier das Buch von Juli Zeh „Angriff auf die Freiheit“:

Dr. Juli Zeh: Die angebliche Errichtung von „Demokratie“ in Krisengebieten durch die UNO

Alle sind scharf auf unsere privaten Daten. Der Staat möchte die biologischen Merkmale der Bürger kennen. Die Wirtschaft kann gar nicht genug Informationen über die Vorlieben ihrer Kunden sammeln. Arbeitgeber suchen mit illegalen Überwachungsmaßnahmen nach schwarzen Schafen unter ihren Mitarbeitern.

Die Warnungen vor Terror und Wirtschaftskriminalität lenken genauso wie die Bequemlichkeiten von Internet und Plastikkarten von einer Gefahr ab, die uns allen droht: dem transparenten Menschen.

Der ganze Auftritt von Dr. Juli Zeh:

Dieser Beitrag wurde geschrieben von am 27. Mai 2011 um 08:00 und eingeordnet unter www.TheRealStories.wordpress.com. Du kannst den Antworten zu diesem Eintrag mit Hilfe des RSS-2.0-Feeds folgen. Du kannst eine Antwort schreiben oder einen Trackback von deiner eigenen Seite schicken.


wallpaper-1019588
[Comic] Batman Rebirth [10]
wallpaper-1019588
Biomutant: 10 Tipps für den richtigen Einstieg
wallpaper-1019588
Die charismatischsten modernen Videospielcharaktere
wallpaper-1019588
The Big Con verbindet Puzzles und Storytelling