Doch was ist wenn...?!

Hallo ihr Lieben
Mit einem Hund zusammen zu leben ist wunderbar, man hat einen richtigen Freund an seiner Seite. Doch was ist wenn Herrchen oder Frauchen mal krank werden und sich nicht mehr kümmern können? Habt ihr euch schon mal mit diesem Thema auseinander gesetzt?
Klar, man hat Familie und/oder Freunde die sich sicher kümmern würden...aber was ist wenn man die nicht hat?
Mein Frauchen macht sich schon seit langem einen Kopf darüber. Sie hat gesundheitliche Probleme und sollte eigentlich schon letztes Jahr im Juni operiert werden. Aber wer kümmert sich dann um uns? Natürlich könnten wir, der Nike und ich zu Frauchens Mutter gehen aber das würde sicherlich Probleme mit sich bringen denn Frauchens Mama hat einen Schäferhund der nicht so gut auf uns zu sprechen ist. Er macht gerne mal lange Zähne, da hätte Frauchen natürlich keine Ruhe und würde sich nur um uns sorgen. Es würde die Möglichkeit bestehen einer Freundin den Schlüssel vom Haus zu geben und sie würde dann regelmäßig mit uns raus gehen und uns füttern aber ist dass das wahre? Eine Tierpension kommt für uns nicht in Frage da wir nicht gegen Tollwut geimpft sind...Frauchen hält nix davon*wuff
Habt ihr einen Plan falls bei euch mal Not am Mann sein sollte? Hättet ihr Menschen die sich um eure Nasen kümmern würden?
Doch was ist wenn...?!
Nachdenkliche Grüße, Luana & Nike 

wallpaper-1019588
Snackbar Conquista will auch deutsche Kunden erobern
wallpaper-1019588
Hypothalamus aktivieren
wallpaper-1019588
Blumenkohl-Pfanne
wallpaper-1019588
Kinderbuch-Tipp: Von Freundschaft, Liebe & Loslassen: " Der Junge und die kleine Blume"
wallpaper-1019588
Deko fur valentinstag
wallpaper-1019588
Gluckwunsche zum geburtstag 77 jahre
wallpaper-1019588
Geburtstagbpruche 23
wallpaper-1019588
Storytrailer zu „Captain Tsubasa: Rise of New Champions“ öffentlich