DIY Visitenkarten für das erste Event

Wie ihr bereits wisst, war ich vor kurzem auf dem gofeminin Event. Kurz davor fiel mir ein, dass Visitenkarten wirklich eine gute Idee wären. Natürlich war ich zu diesem Zeitpunkt etwas spät dran.
Mein Tipp: Wenn ihr Visitenkarten bestellen wollte rechnet mit ca. 15 Tagen, außer ihr wollt einen teuren, schnelleren Versandpreis zahlen. Naja, wer will das schon?! :)
Ich wollte es nicht und natürlich kamen meine Visitenkarten an dem Montag nach dem Event an. Ich bin froh, dass ich nicht darauf gewartet habe und bereits vorher ein paar selbstgemacht habe. Im Endeffekt finde ich sie sogar schöner, als die gekauften. Vor allem sind sie persönlicher und mit Liebe gemacht.
Visitenkarten

Ein wenig Experimentieren


Im Internet findet man bereits etliche Tipps zum Selbermachen von Visitenkarten. Also habe ich manches ebenfalls aufgegriffen um eine große Auswahl am Ende zu haben, aus der ich eine Variante aussuchen kann.
Meine Linktipps: Anne von Neontrauma und Tina von Titantina's Ideen

Visitenkarten in Klarsichthüllen


Hier habt ihr eine Klarsichthülle, welche um die Visitenkarte herum geht. Ich fand diese Idee besonders schön und musste es einfach ausprobieren.
In die Hülle könnt ihr natürlich alles Mögliche füllen. Gerade für kreative Blogs oder generell Blogs mit Bastelanregungen irgendwie perfekt. Man kann sich wirklich austoben. Ebenfalls ist es möglich auf die Visitenkarte etwas draufzukleben. Falls es abfällt, bleibt es immer noch in der Hülle.
Ich habe wirklich etliches bei mir Zuhause, als Bastelfan. Von Nagelaufklebern, Glitzern, Streudeko bis Schleifen. Da gibt es wirklich keine Grenzen. Also habe ich mir erstmal alles rausgelegt, um eine Übersicht zu haben. Nach der Überlegung, dass die Karte so nicht in jeden Geldbeutel passt, habe ich mich dagegen entschieden und Variante 2 gewählt.

Mein Fazit nach einigen Überlegungen


+ sehr kreativ
+ einzigartig und auffällig
+ perfekt für kreative Blogs
- passt nicht in den Geldbeutel
- könnte aufgehen und den Inhalt verlieren
DIY Visitenkarten
Bastelmaterialien
 DIY Visitenkarten Glitzer

Bedruckte Visitenkarten


Ich besitze ja noch einiges an Stickerpapier, aufgrund meiner Leidenschaft meinen Kalender zu dekorieren. Dieses habe ich dann einfach bedruckt. Prinzipiell kann ich das Papier sowieso empfehlen, da es in verschiedenen Punkten sehr hilfreich ist. Sei es, dass ihr etwas sortieren und beschriften wollt oder eben dekorieren.
In Word habe ich mit der Tabellenfunktion verschiedene Kästchen erstellt, in der üblichen Standardgröße 85 x 55 mm. Das Ganze dann auf das Stickerpapier ausgedruckt und auf einen Karton geklebt. Hier vorsichtig sein, damit keine Unebenheiten mit reinkommen. Danach ausschneiden und nach belieben verzieren.
Was könnt ihr nach dem Ausdrucken noch machen?
  • Washi Tape auf die Vorder- und/oder Rückseite
  • Lochen
  • Prägen
  • Nähen 
  • Schleifen aufkleben
  • mit Sticker bekleben
  • und alles was euch einfällt und ihr daheim habt

Mein Fazit nach einigen Überlegungen


+ passt in jeden Geldbeutel
+ klasisscher und eleganter
+ Einzigartig und nach meinen Wünschen
- Druck- und Materialkosten
DIY Visitenkarten für das erste Event
DIY Visitenkarten Bloggerevent
DIY Visitenkarten für das erste Event
DIY Visitenkarten für das erste Event
Zum Schluss noch der Link zu meinem Stickerpapier *Affiliate Link*

wallpaper-1019588
Warum stehen bleiben manchmal die richtige Vorgehensweise ist?
wallpaper-1019588
Akku-Scheinwerfer IXON SPACE überzeugt
wallpaper-1019588
Welt-Down-Syndrom-Tag – der World Down Syndrome Day
wallpaper-1019588
Ein Abend mit Steven Soderbergh
wallpaper-1019588
Adventskalender 2019 🎄 Türchen Nr. 13
wallpaper-1019588
Adventskalender 2019: 13. Türchen
wallpaper-1019588
12. Die Geschichte vom Sterntaler
wallpaper-1019588
11. Upcycling von Schallplatten