DIY Fadenlampe

Ich bin schon die längste Zeit auf der Suche nach einer passenden Pendellampe für mein Wohnzimmer. Als ich beim Stöbern im Internet die Fadenlampe entdeckte, wusste ich, das ist sie. Gesagt – getan. Jedoch muss ich gestehen, dass mir die Lampe einige Nerven gekostet hat – die Fäden wollten einfach nicht gehorchen. Das Ergebnis ist aber klasse und passt perfekt in mein Wohnzimmer!

Du brauchst:

  • Tapetenkleister (oder Bio-Kleister von Thalia).
  • Wolle – in beliebiger Stärke und Farbe.
  • Luftballon X-Large (optimal sind ganz runde – gibt es im Spielzeugladen).
  • Abdeckplane (damit nicht alles klebt).
  • Fassung und Kabel (bekommt man billig bei IKEA).

So geht’s:

  • Tapetenkleister anrühren und ggf. nach Gebrauchsanweisung ziehen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Luftballon aufblasen, zubinden oder mit einer Plastikklemme (Tiefkühlbeutel) abschließen. Auch gleich einen Faden zum Aufhängen anbringen, denn das Ganze soll hängend trockenen.
  • Den Faden im Tapetenkleister einweichen und mit Plastikhandschuhen gleichmäßig verteilt um den Luftballon wickeln. Die letzten Fäden im oberen Drittel befestigen, so verhindert man, dass diese im nassen Zustand herunterfallen.
  • Jetzt heißt es warten – die Lampe braucht ca. zwei Tage zum Trocknen. Überlegt euch vorab einen geeigneten Platz, wo sie hängen kann. Keine Sorge, wenn es am Anfang so aussieht, also würden die Fäden nie hart werden – das wird schon. ;-)
  • Nun den Luftballon auslassen, Klebereste entfernen und Lampe z. B. mit Hilfe eines dünnen Drahtes aufhängen.

Voilà!

IMG_3328


wallpaper-1019588
Grundrezept: Bärlauchsalz
wallpaper-1019588
Revival-Party – Second
wallpaper-1019588
Feierlicher Auftakt der Wallfahrtssaison am 27. April in Mariazell
wallpaper-1019588
Masters, der etwas andere Rückblick
wallpaper-1019588
Vajrakilaya – Befreiung und Methode
wallpaper-1019588
NOTD
wallpaper-1019588
Carlsen Manga: Bestseller im Februar 2020
wallpaper-1019588
Wir machen aus einem Mückenschwarm eine Elefantenherde…