DIY: Bast-Lampe perfekt rund (Schnur-, Faden-Lampe)

DIY Bast Faden Schnur Lampe
Faden-Lampen sind ja wirklich schön. Diese im Bild weiter unten habe ich neulich in irgendeinem Klamottenladen in Berlin gesehen. Zu kaufen gibts’s die unter anderem auf DaWanda für ca. 59–329 Euro und teurer je nach Anbieter und Größe. Was mich aber visuell ein wenig stört, ist diese Öffnung zum Wechseln der Glühbirne oben an der Seite. 

DIY Bast Faden Schnur Lampe

Doch:

Wie kann man dieses Loch umgehen und später trotzdem noch die Glühbirne wechseln?

Ich habe nach einer Möglichkeit gesucht und mir etwas einfallen lassen!  
Was mich außerdem stutzig machte, ist, dass in den meisten Anleitungen ein Luftballon als Grundlage verwendet wird. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Luftballon die beste Vorlage für eine runde Lampe ist – wohl eher für eine birnenförmige.

 

Wie bekommt man also eine Faden-Lampe perfekt rund?

Dafür gibt es zwei Möglichkeiten:
Für große Lampen kann man einen Medizinball verwenden, für kleinere, wie in meinem Fall, eignet sich ein Wasserball sehr gut!

Was du benötigst:
- Wasserball
- Tapetenkleister
- Vaseline
- Papierbast, Faden oder Schnur
- Pinsel
- Glühbirne 
- Fassung & Aufhängung (z.B. HEMMA von IKEA)
- Schüssel
- Bleistift
- Schere
- stabile Kunststoffplatte (z.B. aus einer Verpackung)
- runde Gefäße als Schablone

DIY Bast Faden Schnur Lampe
Schritt 1: Wasserball so doll aufpusten, bis er ganz rund ist. Mit Vaseline einreiben. So haftet die erste Schicht des Fadens besser am Ball und das Fadengeflecht löst sich später auch besser vom Ball. Kleister nach Pakungsangabe anrühren und ziehen lassen. Ruhig die kräftige Variante anrühren.

Schritt 2: Den Bast/Faden Schicht für Schicht trocken auf den Ball aufzuwickeln und nach jeder Schicht mit Kleister einpinseln. Ganz praktisch beim Wasserball: man kann den Anfang des Fadens unter den Verschluss des Balls einklemmen. Viele empfehlen in ihren Anleitungen den Faden vorher in den Kleister zu legen. Ich sage: bloß nicht! Es wird eine Riesenschweinerei und der Faden verwirrt sich so, dass man ihn nie wieder entknotet. Wickle den Bast sorgfältig um den Ball, so dass nichts verrutscht. Am Besten den Bast immer ein Stückweit abwickeln und die Spirale heraus drehen. Schlage immer “neue Wege” ein, so dass der Faden gleichmäßig verteilt ist und keine zu große Lücken entstehen. 

Schritt 3: Das Ende des Fadens unter eine Stelle stecken, wo sich mehrere Fäden bereits überlagern.

Schritt 4: Zwischendurch und zum Schluss noch Mal sorgfältig mit Kleister einpinseln. Nicht wundern, dass der Bast sich durch die Feuchtigkeit etwas wellt, nach dem Trocknen wird alles wieder gerade.

Schritt 5: Jetzt für mindestens einen Tag an einem Faden an einem trockenen Ort aufhängen und seeeehr geduldig warten (das ist der schwierigste Part für mich). Einen Lappen drunter legen, falls noch Kleister runter tropft. Wichtig ist auch, alles, was mit Kleister in Berührung kam, sofort sauber zu machen. In der Zwischenzeit kannst du die Schritte 7–9 machen.

Schritt 6: Nach 24 Stunden zunächst an einigen Stellen mit dem Bleistift den Ball leicht eindrücken und schauen, wie stabil das Fadengeflecht schon ist. Wenn der Faden überall trocken ist, möglichst in allen Lücken einmal mit dem Stift vorsichtig eindrücken, um das Geflecht schon Mal von dem Ball zu lösen. Ein weiterer Vorteil des Wasserballs ist, dass er um den Verschluss herum einen Kreis hat, den du als Vorlage nehmen kannst, um einen Kreis in das Geflecht zu schneiden. Keine Sorge, später wird diese Öffnung mit 2 Scheiben stabilisiert, so dass der Faden sich nicht lösen kann. Außerdem ist das Geflecht durch den Kleister fest. Jetzt die Luft vorsichtig rauslassen und den leeren Ball ggf. etwas zusammen drücken und aus der Öffnung ziehen.

DIY Bast Faden Schnur Lampe
Schritt 7: Solange der Bast trocknet, kannst du schon Mal die Befestigung vorbereiten. Die Öffnung in der Lampe muss mindestes so groß sein, dass die Glühbirne locker durch passt. Ich habe mir die große runde weiße Birne ausgesucht, deshalb musste die Öffnung sehr groß werden. Lege fest, wie groß die Öffnung in deiner Lampe später wird und schneide aus einer Kunststoffplatte eine Scheibe, die im Durchmesser etwas größer ist, als deine spätere Öffnung. Diese Scheibe soll an die Fassung und da sie aus Kunstoff ist, kannst du sie zum Wechseln der Glühbirne später problemlos etwas zusammendrücken, um sie durch das Loch zu ziehen oder wieder hinein zu stecken. Benutze zum Einzeichnen des äußeren Kreises ein passendes rundes Gefäß. 

Schritt 8: Ermittle die Mitte der Scheibe und nehme einfach die Fassung als Schablone für  den inneren Kreis.

Schritt 9: Den Halterungs-Ring der Fassung runterschrauben, Scheibe auf die Fassung aufziehen, den Halterungs-Ring wieder drauf schrauben und die Glühbirne eindrehen. Eventuelle Schrift auf der Birne mit Nagellack entfernen. 

Schritt 10: Jetzt brauchst du noch 2 gleich große Scheiben, um die Öffnung in der Lampe zu stabilisieren. Der äußere Durchmesser ist etwas größer als das Loch in der Lampe, der innere Durchmesser etwas kleiner.

Schritt 11: Je einen Kreis innen und einen außen um die Öffnung in der Lampe festkleben.

Schritt 12: Glühbirne durchstecken, Scheibe leicht zusammen drücken und auch hinein stecken. Jetzt nur noch jemanden, der sich mit Elektrik auskennt, bitten die Lampe anzubringen (; Fertig!
IMG_1255

Sicherheitshinweis: Bitte lass die Lampe nie lange unbeaufsichtigt brennen. 

Schreib in den Kommentaren, ob’s bei dir auch geklappt hat oder etwas in der Beschreibung noch unklar ist!? Ich würde mich auch riesig über Bilder der fertigen Lampe freuen.

Lass dich inspirieren und

DO IT YOURSELF (;


wallpaper-1019588
NEWS: Die Schweiz schickt Luca Hänni zum Eurovision Song Contest 2019
wallpaper-1019588
Welt ohne Frauen?
wallpaper-1019588
Frühlingsgruß aus Mariazell mit der Frühlingsknotenblume
wallpaper-1019588
Mein fahrradfreundlicher Arbeitgeber Teil 3
wallpaper-1019588
NEWS: Pish kommt im Mai mit Kommode in deutsche Clubs
wallpaper-1019588
Spaß an der Freud…
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Alt, Älter, Antike?
wallpaper-1019588
EXTRA: Das wurde aus den deutschen ESC-Teilnehmern der vergangenen Jahre