Dirty Gold

Dirty Gold

Bereits im eisigen Januar diesen Jahres tauchte das Video zu Dirty Golds „California Sunshine“ im Internet auf. Damit haben sich die Brüder John und Linoln Ballif aber wohl eindeutig in der Jahreszeit geirrt. „California Sunshine“ benutzt Möwengesänge und Meeresrauschen und die Verträumheit von Beach House nur noch etwas langsamer. Bei den Lyrics “I’ve been sleeping far too long/hibernating from your love/I need some summer sun to come and wake me up/let me sink you’ll help me swim/where our love ends my end begins/California sunrise come on and wake me up” entstehen dann die schönsten Bilder von perfekten Sommernächten und carefree Adoleszenz und damit ist der Song wohl eher einer der Song-Kandidaten, die einen den ganzen Sommer verfolgen.

Die EP ROAR, auf der der Song vertreten ist, ist übrigens auch schon im April auf Autumn Tone Records erschienen.



wallpaper-1019588
Akku-Scheinwerfer IXON SPACE überzeugt
wallpaper-1019588
Tabu (1931)
wallpaper-1019588
Fam. Eder-Feldbauer steirischer Bauernhof des Jahres 2019
wallpaper-1019588
Getestet: Blinkist
wallpaper-1019588
Glück und Leid auf dem Pfad
wallpaper-1019588
Mein Israel – was ist in den letzten 50 Jahren aus dir geworden?
wallpaper-1019588
Polizeigroßeinsatz und ermittelnder Staatsschutz wegen Schweineschwarten…
wallpaper-1019588
Deutsche Bürgerinnen und Bürger sind wehrloses Freiwild