Dirty Gold

Dirty Gold

Bereits im eisigen Januar diesen Jahres tauchte das Video zu Dirty Golds „California Sunshine“ im Internet auf. Damit haben sich die Brüder John und Linoln Ballif aber wohl eindeutig in der Jahreszeit geirrt. „California Sunshine“ benutzt Möwengesänge und Meeresrauschen und die Verträumheit von Beach House nur noch etwas langsamer. Bei den Lyrics “I’ve been sleeping far too long/hibernating from your love/I need some summer sun to come and wake me up/let me sink you’ll help me swim/where our love ends my end begins/California sunrise come on and wake me up” entstehen dann die schönsten Bilder von perfekten Sommernächten und carefree Adoleszenz und damit ist der Song wohl eher einer der Song-Kandidaten, die einen den ganzen Sommer verfolgen.

Die EP ROAR, auf der der Song vertreten ist, ist übrigens auch schon im April auf Autumn Tone Records erschienen.



wallpaper-1019588
Animefilme im März auf ProSieben MAXX
wallpaper-1019588
„Prinzessin Mononoke“ – Fakt oder Theorie?
wallpaper-1019588
Verlosung: Wertvolles Olivenöl von Zait – gesund und lecker
wallpaper-1019588
5 Tipps für Content-Marketing im B2B
wallpaper-1019588
Freitag, Foto des Tages, Zwiebelkuchen und das Wochenende
wallpaper-1019588
"Zelle R 17" / "Brute Force" [USA 1947]
wallpaper-1019588
Mit ImpressArt geht es ganz einfach seinen individuellen Schmuck selbst zu machen #DIY #Metall #Leder
wallpaper-1019588
Liebe Leute, es ist wieder soweit! Nächste Woche findet w...