Dirty Dozen: Diese Lebensmittel enthalten die meisten Pestizide + Clean 15

Bio ist geschmacklich oft besser, nährstoffreicher und gesünder, da kaum mit Giftstoffen belastet. Aber oft ist Bio-Ware auch fast doppelt so teuer. Auch ich kann mir nicht alles in Bio leisten, aber ich weiß genau, bei welchen Lebensmitteln es wirklich wichtig und bei welchen es verzichtbar ist. Ich halte mich bei meinen Kaufentscheidungen an die Dirty Dozen Liste und die Clean 15. ⇨ Meine Tipps, wie man sich Bio-Lebensmittel auch mit kleinem Budget leisten kann Das „schmutzige Dutzend“ und die „sauberen 15“ In den USA gibt es eine Kampagne, die sich „dirty dozen“ nennt. Die Environmental Working Group (EWG) veröffentlicht jährlich eine Liste, mit den 12 am stärksten pestizidbelasteten Arten von Obst und Gemüse aus dem konventionellen Anbau. Denn einige Pflanzenschutzmittel dringen auch bis unter die Schale vor und werden durch einfaches Waschen nicht entfernt. Eine durchschnittliche Kartoffel hat pro Gewicht mehr Pestizide als jedes andere Produkt. Eine einzelne getestete Traubenprobe und eine Paprikaprobe enthielten alleine 15 verschiedene Pestizide. Einzelne Proben von Kirschtomaten, Nektarinen, Pfirsichen, Erbsen und Erdbeeren enthielten je Stück alleine 13 verschiedenen Pestizide. Auch wenn man immer wieder Berichte liest, das die Pestizid-Höchstwerte eingehalten werden, darf man nicht vergessen, dass die Höchstwerte von nicht nur einem einzelnen Pestizide eingehalten werden, sondern hier ein ganzer Cocktail aus zahlreichen Pestiziden, Fungiziden, Herbiziden angewendet wird. Denn die Gesetze haben keine Maximalmenge festgelegt, wie viele verschiedene Gifte auf unsere Lebensmittel gesprüht werden dürfen. Solange nur der jeweilige Höchstwert eingehalten wird. Im Labor wird dann nur auf die einzelne Chemikalien geprüft, und daran halten sich die meisten Bauern. EWG’s Dirty Dozen – das schmutzige Dutzend [2019] Die Reihenfolge gibt Auskunft darüber, wie hoch die Belastung ist. Wie in so vielen Jahren zuvor, ist die giftige Nummer 1 die Erdbeere. Auch nach Angaben von Foodwatch e.V. gehören Erdbeeren zu den am stärksten und häufigsten mit Pestiziden belasteten Obstsorten überhaupt. Das gilt leider für die meisten Beerenfrüchte. Da mit den Jahren immer mehr gespritzt wurde, stehen mittlerweile 32 Arten an Obst und Gemüse auf der eigentlichen 12-er Liste, die ich der Vollständigkeit halber mit übersetzt habe. Das Produkt wurde immer im ohne Schale (sofern vorhanden) bewertet! Erdbeeren (seit vielen Jahren die am höchsten belastete Nr.1) Spinat Kale (frischer Grünkohl, in den USA das ganze Jahr erhältlich) Nektarinen Äpfel Weintrauben Pfirsiche Kirschen Birnen Tomaten Sellerie Kartoffeln Paprika Kirschtomaten Salat, grün Salatgurken/Schlangengurken Blaubeeren/Heidelbeeren Chilis Pflaumen Bohnen, grün Nektarinen Himbeeren Grapefruit/Pampelmuse Winterkürbis Zuckererbsen Karotten Orangen Zucchinis (kann ex USA genmanipuliert sein) Mango Bananen Süßkartoffeln Wassermelone Wenn dir Bio-Lebensmittel also zu teuer sind, versuche zumindest die ersten 12 in Bioqualität zu kaufen, am besten wenn diese Saison haben und dadurch günstiger sind. Faustregel: wenn es keine Schale hat oder man die Schale wegen der darin enthaltenen Nährstoffe mitessen will (Äpfel, Kartoffeln, Süßkartoffeln) dann kaufe unbedingt Bio-Qualität. Wenn z.B. keine Bio-Karotten verfügbar sind, dann kaufe konventionelle und schäle diese. Wenn man aber das Schälen betrachtet, ist das Abfall, für den man Geld bezahlt. Also bei z.B. 50 Cent Preisunterschied zwischen Bio und Konventionell hat man beim Bio-Produkt kaum Abfall und es ist unterm Strich letztlich günstiger. Die sauberen 15 (clean fifteen) Als Ausgleich gibt es zu dem schmutzige Dutzend auch die „Clean Fifteen“. Also konventionelles Obst oder Gemüse mit den jeweils geringsten Pestizidgehalt im Test. Darunter sind auch seit Jahren Früchte mit einer dicken Schale, wie Ananas, Avocado und einige Melonen. Die Nummer ein bedeutet hier, das darin der geringste Pestizid-Gehalt gemessen wurde. Das Produkt wurde immer ohne Schale bewertet! Avocado Mais (kann genmanipuliert sein) Ananas Erbsen, grün (gefroren) Zwiebeln Papaya (kann genmanipuliert sein) Auberginen Spargel Kiwi Kohl/Weißkohl Blumenkohl Netzmelone/Cantaloupe-Melone Brokkoli Pilze Honigmelonen Diese Liste stammt wie gesagt aus den USA. Ob Bauern in anderen Ländern und Regionen da stark von abweichen ist fraglich. Das könnte dich auch interessieren: Quellenangaben: www.ewg.org Weiterführende Literatur*:

Quelle


wallpaper-1019588
Beste Geschenkideen für Gamer
wallpaper-1019588
8 Gartenideen für wenig Geld: Mit geringem Budget Gartenträume verwirklichen
wallpaper-1019588
Trailrunning: Training im Winter
wallpaper-1019588
Spielend Anatomie lernen