Dinge, die Zürich sympathisch machen

Ich bin zwar erst seit ein paar Wochen hier in Zürich zu Hause, aber dennoch fallen mir bereits Dinge auf, die diesen Kanton/diese Stadt - im Vergleich zu Bern - sympathisch machen:
  • Moderate Steuerbelastung: Im Vergleich zu Bern ist Zürich ein echtes Steuerparadies. Nach Eintreffen der ersten Ratenrechnung für die Steuern auf den drei Ebenen Bund, Kanton und Gemeinde dachte ich spontan an die Durchführung einer kleinen "Tax Party". Die Steuerbelastung ist wirklich moderat und im nationalen Vergleich äusserst attraktiv.
  • Kultur und Kulinarik: Im Vergleich zu Bern ist Zürich ein echtes Vergnügungs- und Genussparadies. Egal ob Club, Bar, Kino, Zoo, Museum, Theater, Oper, Fast Food Kette oder Fine Dining Restaurant - hier schlackern einem die Eier! Die Auswahl ist so vielfältig, wie die Anzahl Hundehaufen auf den Strassen von Paris.
  • Einkaufsmöglichkeiten: In Zürich kein Geld auszugeben, ist ein Ding der Unmöglichkeit. Das liegt einerseits am gigantischen Angebot - egal ob edle Boutiquen, 0815-Geschäfte oder versteckte Perlen an unerwarteten Orten - andererseits an den langen Öffnungszeiten. Es hat alles und noch etwas mehr.
  • Internationale Unternehmen: Was in der Wirtschaft Rang und Namen hat, ist in Zürich präsent. Und mit vielen darf ich heute und in Zukunft zusammenarbeiten. Im verstaubten Bundesbern musste man solche Unternehmen schon beinahe suchen.
  • Servicepersonal: Als zahlungsbereiter Kunde ist man hier noch König! Das Servicepersonal ist aufmerksam, freundlich und schnell. Vielleicht liegt es an meiner freundlichen Ausstrahlung, meiner zuvorkommenden Art oder meinem überaus sympathischen Dialekt, aber ich werde hier wirklich besser bedient!
  • Zürichsee: Direkt vor der Haustüre. In Form einer Banane. 28 km lang und an der tiefsten Stelle 136 Meter tief. Das Wasser hat Trinkwasserqualität. Lebensqualität pur. Ich freue mich auf den Sommer 2013!
  • Öffentlicher Personennahverkehr: Dank dem dichtesten Nahtransportsystem der Welt findet man in Zürich immer einen fahrbaren Untersatz - egal wann und wo.
  • Stil und Modebewusstsein: Während der/die Berner/in in Sachen Mode eher auf textilen Einheitsbrei aus grossen Modehäusern mit wenig Buchstaben setzt, trifft man hier auf Menschen, die sich hochwertig, gewagt, bunt oder extravagant kleiden. Und zwar vom Scheitel bis zur Sohle - es wirkt alles etwas stimmiger, stilvoller oder kreativer!
Doch,... so langsam komme ich hier an und beginne mich wohlzufühlen. Zürich ist eine tolle Stadt!

wallpaper-1019588
Vergleichsweise Beendigung des Spruchverfahrens zum Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit der Demag Cranes AG: Anhebung des Barabfindungsbetrags auf EUR 60,480
wallpaper-1019588
an introduction to GABRIEL TAJEU // EPK + full Album stream
wallpaper-1019588
ZULU haben ihren Release-Tag mit Schnappschüssen für uns dokumentiert
wallpaper-1019588
Dr. Angelika Prentner erhielt den „look! Business Award 2018“ Wirtschaftspreis
wallpaper-1019588
Italia 90: Treuepunkte
wallpaper-1019588
Library Music Selection compiled by Adam Kvasnica 
wallpaper-1019588
Landmädchen – Dirndl Outfit
wallpaper-1019588
Testbericht: So sind deine Brüste perfekt verpackt