Dieses Kribbeln im Bauch…

Dieses Kribbeln im Bauch…Ich wünschen allen Mamas einen wunder-wunderschönen Muttertag im Kreise ihrer Lieben.

Mein 1. Muttertag war was ganz besonderes denn da war ich bereits im 7. Monat schwanger. Wir waren so aufgeregt, was alles kommen wird und freuten uns auf unseren letzten gemeinsamen Urlaub anlässlich meines 30. Geburtstages.

An meinem 2. Muttertag waren der Prinz und ich schon ein eingespieltes Team aber dennoch flossen oft viele Tränen bei mir. Ich war so durcheinander. Alles war durcheinander. Für mich stand fest, die Familienplanung ist abgeschlossen. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass ich das packe. Ich empfand mich nicht als besonders gute Mama. Ich war mega launisch, panisch und anstrengend. Es war alles wirklich nicht einfach.

Der Prinz war ein Goldschatz. Diese Liebe zu diesem kleinen Wunder war von Anfang an überwältigend und einzigartig. Nur das ganze Drumherum mit mir und meinen Gefühlen. Das war irgendwie kaputt. Man arrangiert sich. Man wächst mit seinen Aufgaben und man kämpft jeden Tag darum, dass es besser wird.

Meinen 3. Muttertag verbrachte ich in der Kita mit dem Prinzen zusammen bei einem Frühstück dort. Es war schrecklich. Gut 50 andere Mütter und deren Kinder in einem großen Raum. Ich fühlte mich wie bei einem Rockkonzert und fand das alles gar nicht witzig. Wieso konnte der Liebste sich am Muttertag zu Hause ausruhen während ich 100 verschiedene Stimmen um mich habe?

An meinem 4. Muttertag gab es eine kraftvolle und wichtige Aktion namens #Muttertagswunsch an der ich mich gerne beteiligte. Es ging und geht darum aufmerksam zu machen, dass wir Mütter viel viel mehr brauchen als die lieben selbstgebastelten Geschenke, oder einen Tag, der eh schon ein Ruhetag ist. Es geht um das große Ganze, dass Familien und besonders Mütter in der Gesellschaft mehr Wertschätzung verdient haben.

Wir Mütter können es eigentlich nur verkehrt machen,

denn irgendwem passt immer irgendwas nicht und ist es das Finanzamt, dem ich Steuern zurückzahlen muss, weil ich arbeiten gehe, statt Hausfrau zu sein. Ehegattensplitting nennt sich dieser Nonsens.

Dieses Jahr gibts eine 2. Runde und ich freue mich wenn ihr heute alle mitmacht und unter dem Häschdag #Muttertagswunsch oder #Vatertagswunsch sagt, was ihr euch wünscht.

Heute ist bereits mein 5. Muttertag und dieser ist wieder etwas ganz besonderes. Jetzt bin ich ein bisschen aufgeregt und weiss gar nicht wie ich das jetzt sagen soll. Irgendwie ist jeder Moment der Richtige.

Aus 1+1=3 wird noch dieses Jahr 1+1=4

Wir haben vor einigen Wochen eher zufällig erfahren, dass ein neues Wunder in mir heranwächst. Tränenüberströmt saß ich auf dem Stuhl und konnte es nicht glauben und sah doch ein winzig kleinen Fleck auf dem Ultraschallbild. Ich war in den letzten Monaten so so krank und die Hoffnung, dass wir jemals unsere Familie noch vergrößern, war längst nicht mehr existent. Dieses Kribbeln im Bauch…

Aber Wunder gibts eben doch und nun schlagen 2 Herzen in meinem Körper und wir können unser Glück kaum fassen. Für mich ist das ein sehr großer Schritt in so einem frühen Stadium diese Neuigkeit zu verkünden. Bei meiner 1. Schwangerschaft haben die sozialen Netzwerke erst bei der Geburt davon erfahren.

Dieses Mal ist alles anders.

Ich wollte und will es am Liebsten in die Welt hinausrufen. Ich mache mich sehr verletzlich damit, denn nun wissen es „Alle" und dann wissen auch alle, wenn mit unserem Wunder vielleicht etwas nicht stimmt aber trotz der schwierigen letzten Wochen und auch aktuellen Zeit, glaube ich, dass es unserem Törtchen gut geht und gut gehen wird.

Ich möchte unsere Freude und meine Gefühle teilen.

Vor über 2 Jahren schrieb ich „Ein Kind ist kein Kind" und wie sehr ich mich in diesen 2 Jahren verändert habe, macht mich froh. Mein Wunsch waren immer 2 Kinder. Dieser Wunsch verschwand für eine ganze lange Zeit aber ich glaube daran, dass alles im Leben seinen Sinn hat. Alles geht in die richtige Richtung und alles passiert zur richtigen Zeit und nun ist unsere Zeit.

Wir werden nun zu Dritt in ein neues Leben zu Viert hereinwachsen.

Der Prinz wird ein großer Bruder und wir sind keine Ein-Kind-Eltern mehr.

Mein 5. Muttertag ist wie mein Erster. Ein Abenteuer voller Vorfreude auf alles was kommt und

dieses Kribbeln im Bauch, das man nie mehr vergisst.

Begleitet ihr mich?

Eure Glucke

Dieses Kribbeln im Bauch…

Ich bin Dani, in den Dreißigern, also den besten Jahren des Lebens. Ich bin Mama vom Prinzen, Ehefrau vom Liebsten und Schreiberin von diesem, meinem Schatz Glucke und So. Hier findet ihr eigentlich recht viel von mir und meinem Leben. Authentizität und Ehrlichkeit ist mir sehr wichtig und ich hoffe das spürt man auch. Viel Spaß beim Stöbern und schön das Du vorbeigeschaut hast.


wallpaper-1019588
[Manga] Assassination Classroom [9]
wallpaper-1019588
Mit dem E-Bike rund um Frankenberg (Eder)
wallpaper-1019588
10 Pflanzen gegen Mücken: Natürlicher Schutz vor juckenden Stichen
wallpaper-1019588
Wintergarten anbauen: 6 Kriterien, die es zu beachten gilt