°°° DIES & DAS °°° 10 Fragen an ... Lilli Beck

°°° DIES & DAS °°° 10 Fragen an ... Lilli Beck

LILLI BECK


Vielen lieben Dank an Lilli, die sofort bereit war, mir meinen Fragebogen auszufüllen und außerdem meinen Briefkasten mit einer sehr schönen Postkarte gefüttert hat! :-)
°°° DIES & DAS °°° 10 Fragen an ... Lilli Beck
°°° DIES & DAS °°° 10 Fragen an ... Lilli Beck
1950 geboren in Weiden/Oberpfalz, machte Lilli Beck erst eine Ausbildung zur Großhandelskauffrau, stellte aber schnell fest, dass dies sie nicht erfüllt und machte sich im Alter von 18 Jahren auf nach München, wo sie mit dem Schreiben von Tagebüchern begann. Heute bringt sie es auf über 50 Stück. Durch Zufall wurde sie von einer Modelagentin entdeckt und reiste zehn Jahre lang durch die Welt. Darüber hinaus absolvierte sie ein Schauspielstudium, arbeitete bei der bekannten Zeitschrift BRIGITTE, war die Pirelli-Kühlerfigur der 70er Jahre und bekam TV- und Filmrollen.
Im Jahr 2000 beschloss Lilli dann, sich einzig und allein dem Schreiben zu widmen, was ihre Leserschaft natürlich mehr als freut. 
°°° DIES & DAS °°° 10 Fragen an ... Lilli Beck
Das Interview haben Lilli und ich im März 2013 per E-Mail geführt. Unten findet ihr Fotos von der Postkarte, die Lilli mir hat zukommen lassen.
Lilli, du hast dich beruflich viel ausprobiert. Du hast als Model, Schauspielerin und Visagistin gearbeitet, bevor du hauptberuflich Autorin wurdest. Warum hast du das Schreiben erst so spät für dich entdeckt?
Eigentlich nicht, denn während meiner Modelzeit habe ich Tagebuch geschrieben, was dem Romanschreiben gar nicht so unähnlich ist.Mitte der 80er habe ich dann kurze Kindergeschichten verfasst und sie an den dtv-Verlag gesandt habe. Als die Lektorin mich ermutigt hat, es mit einem Kinderroman zu versuchen, hat mich der Ehrgeiz gepackt. Auch das Lernen von Rollen-Texten, brachte weitere Inspiration. Die erste Veröffentlichung war dann allerdings ein Kurzkrimi. Mein erster Roman "Reich heiraten" erschien 2008 im Rowohlt-Verlag. Er handelt von einer Hippiefrau, die sich nie um Geld gekümmert hat und glaubt, durch eine reiche Heirat ihre Geldsorgen lösen zu können. Aber wie wir alle wissen: Geld macht nicht glücklich. Es stört aber auch nicht wirklich, sagt Betty, die Heldin in dieser Geschichte.Weißt du noch, was du gedacht hast, als du das erste gedruckte Buch von dir in den Händen gehalten hast?
Mein erster Gedanke war: Ein Traum ist wahr geworden!!! Und danach der Wunsch, weiterschreiben zu dürfen, also wieder einen Vertrag zu bekommen. Inzwischen hat sich mein Traum erfüllt. Ich habe 7 Romane geschrieben, der 8te ist in Arbeit und der 9te in Planung.Gibt es ein besonderes Erlebnis, das du mit deinem Beruf verbindest?
Bei meine ersten Roman war es der sechzigste Geburtstag einer Freundin aus alten Hippietagen, der sehr lustig und turbulent verlief – ganz wie in alten Zeiten – und mich schließlich auf die Plot-Idee brachte.Was möchtest du in Bezug auf das Schreiben unbedingt noch ausprobieren?
Eine Krimikomödie steht ganz oben auf der Liste.Was inspiriert dich?
Eigentlich alles, was um mich herum geschieht, auch einsame Spaziergänge und Menschen, die sich nicht um Normen kümmern.In welcher Umgebung schreibst du am liebsten? Brauchst du etwas Bestimmtes um dich?
Ich schreibe nur an meinem Schreibtisch, trinke literweise Tee und schalte das Telefon aus, denn ich brauche absolute Ruhe.Wie viel steckt von dir in deinen Figuren?
All meine Gedanken, Gefühle und Erfahrungen. Also eine ganze Menge.Im Sommer dieses Jahr erscheint dein neues Buch „Liebe verlernt man nicht“. Wen würdest du dir als Sprecher für ein Hörbuch wünschen und warum?
Bisher gibt es leider noch von keinem meiner Romane ein Hörbuch, aber es müsste eine ältere Sprecherin mit einer fröhlich klingenden Stimme sein.Den Roman „Couchgeflüster“ hast du unter dem Namen Mira Becker veröffentlicht. Was steckt dahinter?
Da meine Heldinnen normalerweise älter sind, wollte der Verlag für diese jünger Protagonistin lieber ein Pseudonym.Welche Tipps kannst du Nachwuchsautoren geben, die sich mit dem Schreiben etablieren wollen?Schreiben, schreiben, schreiben. Immer wieder überarbeiten. Und sich nicht von Absagen entmutigen lassen!Liebe Lilli,
vielen Dank für die Zeit, die du dir genommen hast! Es hat Spaß gemacht, mit dir zu schreiben und ich freue mich auf dein neues Buch im Sommer 2013, das ich auf meinem Blog rezensieren darf. Herzlichen Dank dafür! :-) 

wallpaper-1019588
Flohsamenschalen für Hunde
wallpaper-1019588
Nudelsalat mit Pesto Rosso
wallpaper-1019588
Review zu Koimonogatari, Band 01
wallpaper-1019588
God of War wird in ein Kinderbuch verwandelt