Die Zukunft vorhersagen kann jeder, aber sich der Gegenwart zu stellen, ist viel schwieriger!


Die Zukunft vorhersagen kann jeder, aber sich der Gegenwart zu stellen, ist viel schwieriger!
"Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen.“Antoine de Saint-Exupéry
Ihr Lieben,

ich möchte Euch heute die Geschichte eines unbekannten Autors erzählen:
Ein junger Mann kam zu einer weisen älteren Frau und berichtete ihr von seinen Erlebnissen.
"Im Himalaja traf ich einen weisen, alten Mann, der in die Zukunft sehen kann.
Diese Kunst lehrte er auch seinen Schülern" sprach der junge Mann voller Begeisterung.
"Das kann jeder" sprach die weise Frau ganz ruhig. "Mein Weg ist viel schwieriger."
"Wirklich?" fragte der junge Mann. "Wie ist Euer Weg, weise Frau?"
"Ich bringe den Menschen bei, die Gegenwart zu sehen."
Ihr Lieben,
Die Zukunft vorhersagen, ist ganz leicht. Denn in den meisten Fällen muss ich nicht die Verantwortung für das übernehmen, was ich vorhersage.
Ich erinnere mich noch an das letzte Jahrtausend:
Ganz viele Wissenschaftler haben für den Beginn dieses Jahrtausend ganz wundersame Dinge vorhergesagt:
So war man nach der ersten Mondlandung der festen Überzeugung, dass zu Beginn des Jahres 2000 der Mond bereits mit größeren Kolonien bewohnt sei und dass regelmäßige Raumtransporter Menschen zum Urlaub auf den Mond bringen würden.
Um die bemannte Mondfahrt ist es ganz ruhig geworden, von der Besiedelung des Mondes spricht niemand mehr und - ehrlich gesagt - wir haben mehr als genug Sorgen und Probleme auf der Erde, als dass wir uns auch noch mit der Besiedelung des Mondes abgeben könnten.

Das interessanteste Beispiel in unserem Zusammenhang für eine falsche Vorhersage ist aber Bill Gates, einer der Erfinder der Computer und einer der Entwickler von Computersoftware.
Er war zu Beginn seiner Erfindertätigkeit der festen Überzeugung, dass Computer immer nur in der Wirtschaft und Industrie, in Behörden und stattlichen Einrichtungen genutzt werden würden. Eine Computernutzung zuhause in fast jeder Familie, also den heutigen Personalcomputer, hielt er für völlig ausgeschlossen.
Er war der Meinung: "Das braucht kein Mensch!"

Da kann ich heute nur sagen: "Wie gut, dass er nicht Recht behalten hat, den sonst hätte ich viele feine Menschen im Internet nicht kennengelernt."

Die Menschen, die ständig in die Zukunft schauen wollen, erinnern mich ein wenig an die Gestalt des "Hans-guck-in-die-Luft" aus dem Struwwelpeter. Sie schauen auf die Zukunft und übersehen dabei, was vor Augen liegt.
Manche Menschen träumen auch von der Zukunft, um die Gegenwart aushalten zu können. So habe ich als Kind und Jugendlicher auch nur überleben können, weil ich auf eine bessere Zukunft hoffte. Aber eine solche Zukunftsträumerei darf wirklich nur der Überbrückung einer Notzeit dienen.
Wichtig ist aber vor allem, dass wir Folgendes nicht aus den Augen verlieren:
HEUTE ist der Tag, an dem wir leben, und HEUTE sollten wir fröhlich und glücklich sein.
HEUTE ist der Tag, an dem wir unsere Probleme lösen können.
HEUTE ist der Tag, an dem wir unsere Lieben, unsere Partnerin/unseren Partner, unsere Kinder und unsere Enkelkinder lieben sollten.
HEUTE ist der Tag, um zu leben. Mehr als diesen HEUTIGEN Tag haben wir nicht.
Was die Zukunft bringen wird, werden wir MORGEN erfahren, NICHT früher.
Die Leute, die in die Zukunft schauen möchten, erhoffen sich davon wunderbare Aussichten.
Dabei gibt es tatsächlich etwas, was wir für die Zukunft tun können:
Indem wir uns HEUTE unseren Schwierigkeiten stellen und lernen, sie zu bewältigen, bauen wir Treppenstufen hinauf zum morgigen HEUTE und zu unserem Glück im morgigen HEUTE.
Indem wir HEUTE erkennen, dass wir wertvolle, feine Menschen sind, dass wir über besondere Talente und Fähigkeiten verfügen - jeder über seine besonderen -, werden wir in die Lage versetzt, diese auch entwickeln zu können und im morgigen HEUTE diese zur Geltung bringen zu können.
Ihr Lieben,

ich wünsche Euch ein fröhliches unbeschwertes, fröhliches Wochenende und ganz viel Freude in Euer Herz und ganz viel Sonne an den Himmel

Die Zukunft vorhersagen kann jeder, aber sich der Gegenwart zu stellen, ist viel schwieriger!

Das Foto wurde von Karin Heringshausen zur Verfügung gestellt


Euer fröhlicher Werner

wallpaper-1019588
Ein neuer Onlineshop für glutenfreie Produkte – Bezgluten.de
wallpaper-1019588
Any Other zeigt uns ihre zehn Songs, die ihr gegen das Gefühl der Einsamkeit helfen
wallpaper-1019588
Wie teuer ist es eigentlich, sich nicht helfen zu lassen…
wallpaper-1019588
1. Mai 2018 – Traditionelles Maibaumaufstellen in Mariazell
wallpaper-1019588
Foto: Schnee auf dem Dach
wallpaper-1019588
Rucoline Sneakers and Mini Skirt
wallpaper-1019588
Kartoffelfrikadellchen mit buntem Spitzkohlsalat
wallpaper-1019588
Schöne Adventskalender für Kinder