Die wundersame Karriere des „IM Thomas“ am Hannah-Arendt-Institut

Es gibt sehr verschiedene IM-Biographien. So verschieden wohl, wie die Menschen waren, die in die Fallstricke des Ministeriums für Staatssicherheit gerieten – freiwillig oder unfreiwillig.  Sie endeten für gewöhnlich mit dem Fall der Mauer.

Aber nicht alle ereilte dieses Schicksal. Wie nach jedem Systemwechsel: die Tüchtigsten werden noch gebraucht und finden wieder Verwendung. Meist in „unpolitischen“ Bereichen, in Wirtschaft, Wissenschaft und Geheimdiensten.  Für das Empfinden der Volksseele am unappetitlichsten sind die Fälle, wo von den ungebrochenen Karrieristen ideologische Kehrtwendungen von hundertachzig Grad vollzogen werden, um weiter das tun zu können, was sie bisher taten: der Ideologie ihrer Dienstherren dienen. Einen besonders dreisten Fall (heutiger Kultur?) schildert ein nebenbei auch politisch brisanter Beitrag in KULTUR HEUTE (dlf) vom 23.11.2010:

Der Bock als Gärtner

Über die Tätigkeit eines ehemaligen Stasispitzels im Hannah- Arendt-Institut

Von Joachim Güntner

Hier zur Text- und Audioversion!


wallpaper-1019588
Außergewöhnliche Haustiere – Diese 10 Exoten dürfen zu dir Nachhause
wallpaper-1019588
Makita Akkuschrauber Test 2021 | Vergleich der Besten
wallpaper-1019588
#1103 [Session-Life] Weekly Watched 2021 #17
wallpaper-1019588
Linwood Barclay – Fenster zum Tod