Die Woche hat uns mit vier Veröffentlichungen von (ehemaligen) Indie-Lieblingen beglückt

Damit ehemalige Fan-Lieblinge nicht komplett in Vergessenheit geraten, fassen wir die Releases der aktuellen Woche noch einmal für euch zusammen.

The Pigeon Detectives – Lose Control

Was waren das doch für Zeiten, als von Streamingdiensten noch keine Rede war und man sich die Playlists nach Lust und Laune auf Youtube zusammengestallt hat. The Pigeon Detectives durften in solchen Listen natürlich genau so wenig fehlen wie die „plz come to Mexico!! <3 <3 <3“-Kommentare unter den jeweiligen Videos. Mittlerweile schreiben wir das Jahr 2016, Youtube-Playlisten out, die Kommentare sind auf Facebook übergeschwappt und The Pigeon Detectives schaffen es noch nicht einmal in die Online-News des NME. Dabei ist die neue Single „Lose Control“ eigentlich ganz nett geworden und lässt erahnen, dass das Nostalgiegefühl bei der vierten Platte groß sein wird.

https://www.youtube.com/watch?v=cmeOMGGjbEk

Kasabian – Comeback Kid

Kennt ihr schon Alex Hunter? Nein? Bei Jeff Hunter handelt es sich um das Gesicht des neuen Fifa17 Modus‘ The Journey. Da wir aber kein Gaming-Portal sind, hauen wir eine damit verknüpfte News raus und bestätigen, dass es neue Musik von den Prollos von Kasabian gibt, die ja eigentlich auf keine Ausgabe der Fußballsimulation fehlen dürfen. Der Song trägt den passenden Titel „Comeback Kid“ und deutet dezent auf ein baldig erscheinendes Album hin, über das es jedoch noch keine weiteren Informationen gibt.

https://www.youtube.com/watch?v=XlgONmPh_zg

Pete Doherty – I Don’t Love Anyone (But You’re Not Just Anyone)

Liebe Doherty-Fans, streicht euch doch schon einmal den 2. Dezember ganz fett im Kalender an. An dem Tag erscheint nämlich das zweite Solo-Album des Briten, das den Namen Hamburg Demonstrations trägt. Der Name kommt nicht von ungefähr, so hat Doherty nämlich die letzten Monate in Hamburg gelebt und dort auch zusammen mit dem Produzenten Johan Scheerer ein typisch Pete-esques Album aufgenommen. Die erste Single nennt sich „I Don’t Love Anyone (But You’re Not Just Anyone) und wird diesen wohl auch im November bei der Wiederöffnung des Bataclans in Paris vortragen.

https://www.youtube.com/watch?v=A8vuCEETbtA

Courteeners – Kitchen

Die Courteeners sind so ein typisch britisches Phänomen. In Deutschland und auch im Rest von Europa blieb der Erfolg weitesgehend aus und doch sind die in Großbritannien und vor allem in der Gegend von Manchester quasi lebende Legenden. Ausverkaufte Hallen und Stadien sind kein Neuland für die Band um Liam Fray, der irgendwann in den dunklen 00er Jahren mal als neuer Gallagher auserkoren wurde. Vielleicht kann er sich den neuen Adeltitel mit der neuen Single „Kitchen“ zum Album The Mapping Rendez Vous ja erkaufen. Falls nicht empfehlen wir ein Bewerbungsschreiben bei Duran Duran. Die Platte erscheint Ende Oktober.


wallpaper-1019588
Es gibt (kaum) einen falschen Partner
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Advent in Mariazell 2005
wallpaper-1019588
AIDAnova: Riesiges Heckteil wurde ausgedockt
wallpaper-1019588
Schlafstörungen – die besten Tipps
wallpaper-1019588
Montagsfrage
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Eisern durchhalten?
wallpaper-1019588
Stresskekse
wallpaper-1019588
Der Dritte Advent und der Wochenstart