Die Woche | 28.06. – 04.07.2014

Palma de Mallorca feiert den heiligen Fermín
Die sogenannten „Sanfermines“ haben ihre Tradition im Baskenland, besonders in Pamplona werden sie jedes Jahr mit dem weltweit bekannten Stiertreiben in der Innenstadt gefeiert. An diesem Montag (7.07.) findet es wieder statt.
Auch in Palma de Mallorca gibt es einen Ableger der Sant Fermín-Feiern, allerdings nicht mit echten, sondern mit einem Stier aus Pappe. Organisiert wird das Fest von der Bar España in der Nähe der Plaza Mayor. Ab 11.30 Uhr wird es hier morgen (5.07) voll, wenn sich tausende Menschen versammeln und auf den offiziellen Startschuss für die „Sanfermines“ warten, einen Böllerschuss, den sogenannten „chupinazo“. Im Anschluss wird in der Innenstadt gefeiert und getanzt und ein Umzug, angeführt von dem Pappstier führt durch die Altstadtstraßen. Wer morgen (5.07.) in Palma de Mallorca dabei sein möchte, sollte sich auf jeden Fall auf viele Bier- und Getränkespritzer einstellen, denn die „Sanfermines“ sind ein feucht-fröhliches Fest. Gut erkennbar sind die Feiernden an ihrem roten Halstuch.

Programm für Palma de Mallorcas Sommer-Open-Air-Kino steht
Ab dem 12. Juli wird im Parc de la Mar vor der Kathedrale fast jeden Tag ein Blockbuster gezeigt, darunter Actionfilme aber auch Liebes- und Zeichentrickfilme. Den Anfang macht Samstag in einer Woche (12.07.) der Animationsstreifen „Justin völlig verrittert“, der im vergangenen Jahr in den Kinos lief. Gezeigt wird er auf Spanisch. Einen Tag später (13.07.) flimmert „Der große Gatsby“ mit Leonardo DiCaprio ebenfalls auf Spanisch über die Leinwand unter freiem Himmel. Die Vorstellungen sind jeweils kostenlos, gezeigt werden die Filme entweder auf Spanisch, Katalanisch oder in der jeweiligen Originalversion. Infos zum Kinoprogramm hören Sie jeweils tagesaktuell im Inselradio-Veranstaltungskalender. Hier ein Link zum kompletten Sommervergnügungsprogramm in Palma de Mallorca:

http://www.palmademallorca.es/portal/PALMA/RecursosWeb/DOCUMENTOS/1/0_81545_1.pdf

Mallorcas Strände bleiben beliebt
Europäische Urlauber bewerten die Playa de Muro an der Nordostküste Mallorcas als den drittschönsten Strand von ganz Spanien. Die Playa von Cala Millor in der Gemeinde Son Servera steht landesweit an siebter Stelle.
Das hat ein Ranking des Online-Reiseportals Trivago ergeben, bei dem mehr als 80 Millionen Meinungen von Internetnutzern ausgewertet wurden.
Sowohl die Playa de Muro als auch der Strand von Cala Millor auf Mallorca sind erst vor Kurzem erneut mit der „blauen Flagge“ für hervorragende Strand- und Wasserqualität ausgezeichnet worden. Die sogenannten „banderas azules“ werden jedes Jahr von der europäischen Stiftung für Umwelterziehung vergeben.
Um die Strände von Cala Millor für Touristen und Einheimische attraktiver zu gestalten, haben die Badegäste dort seit letztem Jahr zudem über W-Lan kostenlosen Zugang zum Internet. Zu den Verbesserungen zählen außerdem wiederverwertbare Aschenbecher sowie organisierte Sportaktivitäten für alle Gäste. So werden am Strand von Cala Millor in den Sommermonaten zweimal in der Woche zum Beispiel Fußball-, Volleyball- und Badminton-Spiele angeboten.

Fast zwei Jahre Baustopp für Palma de Mallorcas Kongresspalast
Am 20. Juli 2012 wurden die Bauarbeiten an dem Grundstück am Ortseingang der Inselhauptstadt eingestellt. Seitdem hat der Kongresspalast mehr als zehn Millionen Euro verschlungen, ohne dass an dem Gebäude weitergearbeitet wurde. Belastet werden die Kassen der Stadt vor allem durch die technischen Geräte, wie zum Beispiel Baukräne, die auf der Baustelle stehen und jeden Monat mehrere tausend Euro Miete kosten. Außerdem muss der Kongresspalast in Palma de Mallorcas erster Meereslinie fast rund um die Uhr von Security-Personal bewacht werden. Seitdem die Arbeiten ruhen, heißt es in regelmäßigen Abständen, dass der Kongresspalast bald fertig gestellt wird, passiert ist bislang allerdings noch nichts. Medienberichten zufolge kostete das Tagungszentrum die Stadt sowie die spanische Regierung bereits rund 80 Millionen Euro, jetzt fehlen noch etwa 30 Millionen Euro, um den Bau abzuschließen.

Bevölkerungszahl auf Mallorca leicht zugenommen
Spanienweit sind die Kanaren und die Balearen die einzigen autonomen Regionen, in denen die Anzahl der Einwohner im letzten Jahr angestiegen ist. Gemäß aktuellen Daten des Nationalen Statistikinstituts INE lebten am 1. Januar 2014 knapp über 1,1 Million Menschen auf Mallorca und den anderen Baleareninseln. Allerdings fiel das Plus mit etwa 5.000 zusätzlichen, gemeldeten Bürgern eher gering aus, denn in den Vorjahren lag der Bevölkerungszuwachs bei rund 30.000 Personen pro Jahr. Laut Experten liegt das vor allem daran, dass immer mehr ausländische Residenten aufgrund der hiesigen Wirtschaftskrise wieder in ihre Heimatländer zurückkehren.

Arbeitslosigkeit auf den Balearen weiter gesunken
Auch im Juni hat die Zahl der Erwerbslosen auf Mallorca und den Nachbarinseln deutlich abgenommen. Aktuell sind rund 62.500 Menschen auf den Balearen ohne Arbeit. Somit ist die Arbeitslosigkeit nicht nur im Vergleich zum Vormonat, sondern auch im Vergleich zum Juni 2013 gesunken, und zwar um fast zwölf Prozent. Diese Daten gab das spanische Arbeitsministerium bekannt. In ganz Spanien sind aktuell knapp unter 4,5 Millionen Menschen ohne Job, das sind fast 414.000 weniger als noch im Juni des letzten Jahres.

Auf Mallorca hat der Sommerschlussverkauf begonnen
In diesem Jahr können sich Schnäppchenjäger schon seit dem ersten Tag der sogenannten „rebajas“ (1.07.) auf Preisnachlässe von bis zu 50 Prozent freuen. Erfahrungsgemäß sind Kleidung und Accessoires dabei besonders beliebt, außerdem werden die Preise für Kosmetika und Parfums sowie Kinder- und Babybekleidung stark reduziert.
Laut dem Vorsitzenden des mallorquinischen Händlerverbandes „Pimeco“, Bernat Coll, werden die Sonderangebote in diesem Jahr allerdings nur kurz zu haben sein: der Ausverkauf der Sommermode soll gerade einmal rund zwei Wochen andauern, ab Mitte Juli ist dann die neue Herbstkollektion in den Läden.
Grund ist zum einen die schwache Kaufkraft der Einheimischen, zum anderen ist Kleidung für die kalte Jahreszeit vor allem bei Touristen beliebt und verspricht höhere Gewinne.

An Mallorcas Stränden wird es sportlich
Um das Freizeitangebot für Touristen und Residenten zu erweitern, werden an vielen Playas rund um Son Servera im Osten der Insel künftig verschiedene Sportarten veranstaltet. Jeden Dienstag und Donnerstag, zwischen 16:00 Uhr und 19:00 Uhr können zum Beispiel Besucher des Strandes von Cala Millor gemeinsam Fußball, Volleyball oder Tennis spielen. Die Tourismusbeauftragte von Son Servera, Margalida Vives, betonte gegenüber der spanischen Tageszeitung Ultima Hora, dass das Angebot bereits im letzten Jahr sehr großen Zuspruch fand. Deswegen wird davon ausgegangen, dass auch in diesem Jahr viele Menschen an den Aktivitäten teilnehmen werden. Neben den Sportevents bietet die Cala Millor im Osten Mallorcas außerdem freies W-Lan sowie Schließfächer für die Badegäste.

Open Air Konzert in der Bucht von Sa Calobra auf Mallorca
Am kommenden Sonntag (6.07.) kann man in der Schlucht Torrent de Pareis in Mallorcas Westen, wie jeden Sommer, ein Musik-Event unter freiem Himmel erleben. Ab 17:30 Uhr steht zum Beispiel, neben dem Universitätschor, die mallorquinische Gruppe Ben Trempats auf der Bühne, die vor allem Seemannslieder, sogenannte „habaneras“, in ihrem Repertoire hat. Die steilen Felswände in der Umgebung verstärken dabei den Klang von Instrumenten und Stimmen und sorgen wie in einem natürlichen Amphitheater für eine besondere Akustik. Das traditionelle Event am Sonntag (6.07.) gehört bereits seit 51 Jahren zu den Musikhighlights der Insel. Erwartet werden rund 3.000 Zuschauer. Der Eintritt ist kostenlos.

Mallorcas Händler klagen über stagnierende Umsätze
Sowohl Ladenbesitzer als auch Gastronomen sind mit den bisherigen Einnahmen aus dem Tourismussektor unzufrieden. Im Vergleich zum Juni 2013 sind die Umsätze in diesem Monat bisher nur um rund zwei Prozent gestiegen. Das gilt sowohl für den Einzelhandel als auch für die Gastronomie.
Laut Mallorcas Händlerverband Pimeco liegt das vor allem an dem veränderten Konsumverhalten der Urlauber: Immer mehr Touristen buchen ihren Mallorca-Urlaub als Pauschalreise, dadurch besteht meist kein Bedarf, die Hotelanlagen zu verlassen, um in Restaurants zu essen oder andere Freizeitangebote zu nutzen.

Der Wochenrückblick - präsentiert von

Der Wochenrückblick – präsentiert von “Das Inselradio”

Diesen Beitrag / Angebot bewerten Print Friendly