Die Woche | 27.03. – 03.04.2015

Mehr als 200 Aussteller auf Boots-Messe „Salon Náutico“ in Palma de Mallorca
Ab dem 30. April findet in der alten Hafenmole von Palma de Mallorca die „32. Internationale Nautik-Messe“ statt. Dafür haben sich bereits rund 200 Aussteller angemeldet, knapp 40 mehr als im letzten Jahr. Weit über die Hälfte der teilnehmenden Firmen kommt aus dem Ausland. Präsentiert werden die neuesten Produkte und Dienstleistungen aus dem Bereich Schifffahrt und Wassersport.
Von insgesamt 120 Bootsplätzen sind diesmal allein 70 Ankerplätze für Luxus-Yachten vorgesehen, darunter zum Beispiel auch der Luxus-Segler „Mondago 2“ und „Eleonora“.
2014 besuchten knapp 36.000 Menschen die Bootsmesse in Palma de Mallorca, dieses Jahr werden aber noch mehr Besucher erwartet.
Hier der Link mit weiteren Informationen zum „Salón Náutico“ in Palma de Mallorca: http://www.boatshowpalma.com/

Neue Ausgabe des Festivals „Maremostra“ in Palma de Mallorca
Auf Mallorca wird auch in diesem Jahr wieder das internationale Meeresfilm-Festival veranstaltet. Die bereits vierte Ausgabe des sogenannten „Maremostra“ findet diesmal vom 28. April bis zum 3. Mai statt. Es werden sowohl Dokumentar-, Kurz- als auch Spielfilme gezeigt, die alle einen Bezug zum Thema Meer oder Meeresbewohner haben.
Die Eröffnungsgala des Filmfestivals findet wieder im Teatre Principal in Palma de Mallorca statt, danach werden die Filme im Programmkino Cine Ciutat gezeigt. Unter den Streifen ist zum Beispiel die spanische Dokumentation „Arrecifes. Oasis de vida“, die einen Einblick in die Welt der Korallenriffe gibt.
Neben Filmvorführungen finden im Rahmen des Festivals „Maremostra“ in Palma de Mallorca aber auch Workshops für Kinder und Erwachsene sowie Gesprächsrunden mit Filmemachern statt. Mehr Infos zum Festival finden Sie im Internet unter www.maremostra.com

Trickbetrüger-Bande auf Mallorca gefasst
Der Guardia Civil auf Mallorca ist jetzt eine Trickbetrüger-Bande ins Netz gegangen. Es handelt sich dabei um zwei Männer und eine Frau rumänischer Herkunft im Alter zwischen 20 und 24 Jahren. Ihnen wird vorgeworfen, Geldautomaten auf Mallorca manipuliert und so mehrere tausend Euro erbeutet zu haben. Im Moment gehen die Beamten von insgesamt 17 Automaten aus. Mithilfe eines eingeführten Gerätes hatten sie die die Ausgabe von Geldscheinen blockiert. Sobald sich die Kunden ohne das gewünschte Bargeld von den Automaten entfernt hatten, wurde es von den Betrügern entwendet. Abgesehen hatten es die Festgenommenen vor allem auf abgelegene Bankautomaten in Llucmajor, Magaluf, Manacor, Palma de Mallorca, Port de Pollença, Port d´Alcúdia, Can Picafort und Inca.
Die Verhafteten befinden sich momentan in Untersuchungshaft, sie müssen sich in Kürze vor Gericht auf Mallorca verantworten.

Die Playa de Palma erstrahlt in neuem Glanz
An der Playa de Palma werden seit einigen Jahren hohe Investitionen getätigt, um die beliebte Strandzone moderner und die Insel Mallorca für Urlauber noch attraktiver zu machen.
Während es 2011 noch 18 Vier-Sterne Hotels waren, ist die Zahl mittlerweile auf 35 angestiegen.
Pünktlich zur Semana Santa hat das RIU Bravo als erstes modernisiertes Hotel an der Playa de Palma die Saison 2015 eröffnet. In den Umbau investierte die Hotelkette RIU rund 15 Millionen Euro. Weitere Neueröffnungen, zum Beispiel der Hotels Tropical und Acapulco Playa, sind im Mai geplant. Dann soll hier sogar das erste Fünf-Sterne-Hotel eröffnen: Das Garonda MAC Hotel.
Mit dem neuem Qualitätsmanagement muss an der Playa de Palma jedoch auch mit einem Preisanstieg von durchschnittlich zwei bis fünf Prozent gerechnet werden, im Luxus-Segment sogar bis zu 15 Prozent.
In Palma de Mallorcas Zentrum sind über Ostern unterdessen rund 80 Prozent der vier und fünf Sterne Hotels ausgebucht, das ist rund 15 Prozent mehr als in den Vorjahresmonaten, so die Hoteliers-Vereinigung der Inselhauptstadt.

Staustadt Palma de Mallorca
Fast 60 Stunden pro Jahr stehen Palma de Mallorcas Autofahrer im Stau. Das zeigt jetzt eine aktuelle Statistik des niederländischen Herstellers für Navigationsgeräte, „TomTom“. Dieser erstellt regelmäßig einen sogenannten “Traffic Index”, bei dem das Verkehrsaufkommen in über 200 Städten auf der ganzen Welt gemessen wird.
Palma de Mallorca steht damit an Platz drei der spanischen Städte mit den meisten Staus, nur in Las Palmas auf Gran Canaria und in Barcelona brauchen Autofahrer noch mehr Geduld. Im internationalen Vergleich liegen allerdings Istanbul, Mexico City und Rio de Janeiro vorne.

Kreuzfahrt für Metal-Fans
Die Macher des Musik-Open-Airs Wacken veranstalten gemeinsam mit TUI Cruises eine Mittelmeer-Kreuzfahrt mit der “Mein Schiff”. Startpunkt am Samstag, den 11. April ist der Hafen von Palma. Von hier aus geht es dann nach Barcelona und Ibiza und am Mittwoch, den 15. April wieder zurück nach Mallorca.
Während der Kreuzfahrt „Full Metal Cruise” spielen auf dem Schiff Bands wie „Hammerfall“ oder „Subway to Sally“. An Board sind aber auch Comedians und Tätowierer und es werden Metal-Karaoke, Lesungen, Musiker-Workshops und Wellness für die Metal-Fans angeboten.
Das Abschluss-Konzert findet auf Mallorca an Land statt. Im Es Gremí in Palma stehen am 15. April um 19:00 Uhr gleich mehrere Metal-Bands auf der Bühne.
Es handelt sich um die zweite Ausgabe des Events, die erste fand im Mai 2013 statt.

Herberge auf Mallorcas Nachbarinseln Cabrera wieder geöffnet
Pünktlich zu Ostern hat auch die Herberge auf Cabrera wieder ihre Türen für Besucher geöffnet. Seit dem 1. April können die insgesamt zwölf Doppelzimmer mit Bad auf Mallorcas kleiner Nachbarinsel wieder zum Übernachten genutzt werden. Wie es von Seiten der Verwaltung des Naturschutzgebietes heißt, gibt es über die Osterfeiertage auch noch freie Schlafplätze. Der Preis beträgt in dieser Zeit 50 Euro pro Zimmer, in der Hauptsaison zahlen Gäste 60 Euro. Die Kosten für die Überfahrt mit dem Boot sind allerdings nicht inklusive.
Die Herberge auf Cabrera verfügt erst seit letztem Jahr über Gästezimmer, genutzt werden sie vor allem von Ausflüglern mit eigenem Boot.
Reservieren kann man die Zimmer online, unter http://cvcabrera.es/albergue-de-cabrera

Neue Website für Palma de Mallorca
Am 1. April ist Palmas neue Website visitpalma.com online gegangen. Das Portal richtet sich vor allem an Urlauber und fasst erstmals das gesamte touristische Angebot der Inselhauptstadt zusammen: Es gibt Infos zu Stadt und Wetter und ein Veranstaltungskalender bietet einen Überblick über die wichtigsten, tagesaktuellen Events. Die Website wird den Nutzern in den Sprachen Spanisch, Katalanisch, Englisch und auf Deutsch zur Verfügung stehen. Bisher gab es noch kein vergleichbares Internetportal für Palma de Mallorca. Zudem wird es von visitpalma.com auch eine Version für Handys und Tablets geben.
Parallel zu dem neuen Online-Portal hat die Stadt Palma auch das Gratis-Wlan-Netz rund um die Strände kontinuierlich ausbauen lassen: Auf einer Strecke von fünf Kilometern gibt es bereits 55 Zugangspunkte.

Pottwale mit Jungtieren in Balearengewässern gesichtet
Im sogenannten Kanal von Mallorca im Osten der Insel wurden mehrere Pottwale in Begleitung von Jungtieren gesichtet. Entdeckt wurden sie von Forschern der Meeresschutzorganisation „Tursiops“ aus Palma de Mallorca. Eines der Tiere wies Wunden und Narben am Kopf und im Lendenbereich auf, die vermutlich von Schiffsschrauben stammen. Nach Angaben der Experten ist der Bestand der Pottwale im Mittelmeer vor allem durch die Schifffahrt stark gefährdet, aktuell gehen die Wissenschaftler von einer Population von insgesamt 400 Exemplaren aus. Das ist das Ergebnis von Forschungen, die im Rahmen der wissenschaftlichen Studie „Estemar I“ durchgeführt wurden. Neben Pottwalen sind während der Forschungsarbeiten von „Tursiops“ auch Finnwale, Grindwale sowie Tümmler im Meer vor Mallorca gesichtet worden.

Schnellkontrolle an Palma de Mallorcas Flughafen nur für First- und Business-Class-Passagiere
Wie bereits berichtet, gibt es seit wenigen Wochen eine sogenannte „Fast Lane“ an Palma de Mallorcas Flughafen. Diese ermöglicht Passagieren einen schnelleren Durchgang durch die Sicherheitskontrolle. Wie jetzt von den Airlines beschlossen wurde, steht dieser Service aber nicht allen Fluggästen zur Verfügung, sondern nur First- und Business-Class-Kunden. Personen mit einem Economy-Class-Ticket ist die Nutzung der „Fast Lane“ nicht gestattet und sie müssen weiterhin in der Schlange stehen, um zum Flugsteig zu gelangen. Auch der Vorschlag durch einen nachträglichen Aufpreis die Schnellkontrolle trotz vergünstigtem Ticket zu passieren, wurde abgelehnt.
1,50 Euro berechnet Flughafenbetreiber AENA den Airlines pro Fast Lane-Passagier.

Der Wochenrückblick - präsentiert von

Der Wochenrückblick – präsentiert von “Das Inselradio”


Der Wochenrückblick - präsentiert von

Der Wochenrückblick – präsentiert von “Das Inselradio”

Diesen Beitrag / Angebot bewerten Print Friendly

wallpaper-1019588
Cybermobbing macht krank
wallpaper-1019588
Tollwütige Kleinstadtinvasion der fehlinterpretierten Freiheitsbewegung
wallpaper-1019588
Weihnachtsblasen der Stadtkapelle Mariazell 2018
wallpaper-1019588
Der Spickzettel im dritten Versuch des zweiten juristischen Staatsexamens
wallpaper-1019588
070 Shake: Endlich mal allein
wallpaper-1019588
Grandaddy: Endlich wieder gemeinsam
wallpaper-1019588
Review: Detektei Layton – Katrielles rätselhafte Fälle Vol. 1 [Blu-ray]
wallpaper-1019588
NEWS: Faber veröffentlicht weitere Tourdaten für 2020