Die Woche | 21.11. – 27.11.2015

Weihnachtszauber in Palma de Mallorca
Im Rahmen der Adventszeit hat das Rathaus von Palma de Mallorca insgesamt fast 90 weihnachtliche Programmpunkte geplant, die Freitagabend (27.11.) mit dem Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung beginnen werden. Ab 17:45 Uhr gibt es einen feierlichen Umzug durch das Zentrum der Inselhauptstadt. Startpunkt ist die Porta de Sant Antoni. Die Parade führt dann bis zum Rathausplatz, wo gegen 19:30 Uhr die Weihnachtsbeleuchtung eingeschaltet wird. Außerdem wird am Abend die große Krippe im Rathaus präsentiert, die über 150 handgemachte Figuren umfasst und aus verschiedenen Gebäuden und Plätzen der Inselhauptstadt besteht. Und auch für die Kleinen ist gesorgt: Wie jedes Jahr gibt es im Rathaus einen Briefkasten, in den die Kinder ihre Wunschzettel einwerfen können. Am Sonntag, den 3. Januar nehmen die sogenannten Pagen der Weisen aus dem Morgenland dann die Wünsche entgegen, denn in Spanien werden die Weihnachtsgeschenke erst am Tag der Heiligen Drei Könige ausgetauscht.

6,2 Millionen Übernachtungen bis Oktober auf den Balearen
Auch im Monat Oktober ist die Besucherzahl auf Mallorca und den Nachbarinseln wieder angestiegen. So betrug die Zahl der Übernachtungen in Hotels, Ferienappartements und in Fincas auf dem Land fast 710.000, über acht Prozent mehr als noch im gleichen Monat des Vorjahres. Seit Beginn des Jahres sind es mehr als 6,2 Millionen.
Diese Daten veröffentlichte jetzt das Nationale Statistikinstitut INE. Auch die Zahl der Reisenden, die sich für ein Ferienappartement oder eine Finca auf dem Land entschieden haben, ist im Vergleich zum Vorjahr um rund vier Prozent angestiegen.
In ganz Spanien wurden seit Beginn des Jahres mehr als 32 Millionen Übernachtungen in Hotels, Ferienappartements, Fincas und Campingplätzen registriert. Das sind 8,5 Prozent mehr als noch 2014.

Über 1.100 neue Arbeitsverträge zur Weihnachtszeit
Während der Weihnachtszeit werden auf den Balearen in diesem Jahr so viele Arbeitsplätze geschaffen wie seit 2007 nicht mehr. Konkret heißt das, dass in den Bereichen Handel, Hotellerie und Logistik über 1.100 zusätzliche Verträge geschlossen werden. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einer Steigerung von rund neun Prozent. Diese Daten hat der Personaldienstleister Randstad jetzt bekannt gegeben.
Der positive Trend zeichnet sich aber nicht nur auf den Balearen, sondern in ganz Spanien ab: In allen autonomen Regionen steigt in der Vorweihnachtszeit die Zahl der Zeitarbeitsverträge insgesamt um etwa 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.
Die Adventszeit gehört zu den verkaufsstärksten Monaten im Jahr und da in Spanien die Geschenke erst am Dreikönigstag ausgetauscht werden, geht das Weihnachtsgeschäft bis Anfang Januar. Direkt danach starten die Läden in den Winterschlussverkauf. Die Geschäfte erwirtschaften rund 20 Prozent ihres Jahresumsatzes in diesem Zeitraum.

Letzter Müllimport auf Mallorca
Am Donnerstag (26.11.) wurde der letzte Abfall aus dem europäischen Ausland nach Mallorca importiert, um in der Müllverbrennungsanlage Son Reus vernichtet zu werden. Das Boot mit rund 3.000 Tonnen vorbehandeltem Müll aus Irland kommt am Hafen von Alcúdia an.
Das Ende der Müllimporte aus dem Ausland war im Oktober von Mallorcas Inselrat beschlossen worden. Hierfür mussten bestehende Verträge mit Entsorgungsunternehmen aus Nordirland und Italien annulliert werden. Die Firmen verzichteten auf Schadensersatz.
Vorbehandelter Müll vom spanischen Festland und vom europäischen Ausland wird seit 2013 regelmäßig importiert, damit die vorher ungenutzten Kapazitäten ausgeschöpft werden. Schon lange haben Anwohner und Naturschutzorganisationen die Müllimporte kritisiert. Beschwerden gab es vor allem wegen des Gestanks der Mülllaster sowie der angeblichen Umweltverschmutzung.

Hohe Hotelauslastung im Oktober auf den Balearen
Im Vergleich aller autonomen Regionen war die Hotelauslastung auf den Balearen im Oktober spanienweit am dritthöchsten. Nach Angaben des Nationalen Statistikinstituts INE lag die Bettenbelegung auf Mallorca und den Nachbarinseln im letzten Monat bei über 61 Prozent.
Nur auf den Kanaren und in der autonomen Region Madrid war die Hotelauslastung mit 77 und 66 Prozent höher.
Nach dem Rekordsommer, ist die Tourismusbranche auf Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera auch mit dem Start der diesjährigen Nebensaison mehr als zufrieden.
Laut Statistikinstitut liegen acht der zehn beliebtesten Touristenorte Spaniens auf den balearischen Inseln, fünf davon auf Mallorca: Es handelt sich um Llucmajor, Muro, Alcúdia, Santa Margalida und Son Servera.

Regierung will Einigung im Kongresspalast-Streit
Die Balearenregierung und die Stadtverwaltung von Palma de Mallorca haben am Mittwoch (25.11.) bekannt gegeben, dass die Zahlungen bis zum Ende der Fertigstellung des Kongresspalastes gesichert sind. Die nötigen Mittel stehen zur Verfügung. Die Regierungen sind an einer Einigung mit der Baufirma Acciona interessiert. Die Firma hat angekündigt die Arbeiten an der Großbaustelle lahm zu legen, wenn die Regierung die ausstehende Entschädigungszahlung nicht zahlt, die während des letzten Baustopps im Jahr 2014 entstanden ist. Die Regierung und die Baufirma wollen sich nun zusammensetzen um eine Einigung zu finden um die drohende Arbeitspause zu verhindern. Bereits am Montag (23.11.) hatte die Baufirma nur ein Viertel der Belegschaft auf die Baustelle geschickt. Letzte Woche noch hatte die Balearenregierung bekannt gegeben, dass die Fertigstellung des neuen Kongresspalasts in Palma de Mallorca für Ende Januar geplant ist.

Streit um Palma de Mallorcas Außenterrassen geht weiter
Der Streit um die Außenterrassen auf dem Paseo Borne in Palma de Mallorca geht in die nächste Runde.
Nachdem im Juli die damals frisch gewählte Regierung der Inselhauptstadt erklärt hatte, die Café- und Restaurant-Terrassen mitten auf dem Paseo Borne abzuschaffen, kam es zu großen Protesten von Seiten der ansässigen Lokalbesitzer.
Um einen Kompromiss zu finden, haben sich am Montag (23.11.) die Verantwortlichen der Stadt mit dem Gastronomie-Verband getroffen, zu einer Einigung kam es aber nicht.
Beide Seiten hatten sich zwar darauf geeinigt, dass die Bürger von Palma über die Zukunft der Außenterrassen entscheiden sollen, die Stadt will aber nur Bewohner mit einer sogenannten „tarjeta ciudadana“ abstimmen lassen. Laut Gastro-Verband habe aber rund ein Viertel der Bewohner keine Bürgerkarte und könne sich somit nicht an der Entscheidung beteiligen. Der Verband fordert eine andere Art der Abstimmung.
Am Freitag (27.11.) ist die nächste Verhandlungsrunde geplant.

Mallorquiner drehen Film über Darth Vader-Darsteller
Der Brite David Prowse spielte in Star Wars den Bösewicht Darth Vader. Stets mit Helm und Maske gekleidet war das Gesicht des Schauspielers nie zu sehen, auch seine Stimme war nicht zu hören, da sie von einem Double übernommen wurde. Selbst als Darth Vader in Star Wars auf dem Sterbebett die Maske abnahm, war nicht das Gesicht von David Prowse, sondern das eines Kollegen zu sehen.
Jetzt haben die mallorquinischen Regisseure Toni Bestard und Marcos Cabotá zu Ehren von David Prowse den Film „I am your father“ gedreht. Er wird seit letzter Woche in mehr als 30 Kinos in Spanien gezeigt. Es handelt sich um eine Dokumentation. Darin wird die Geschichte des britischen Schauspielers erzählt, auch die Star Wars-Produzenten wurden für den Film interviewt.
Auch auf Mallorca wird „I am your father“ gezeigt, zum Beispiel in Palma de Mallorcas Programmkino CineCiutat, hier läuft er in der englischen Originalversion, jeden Tag um 18:40 Uhr und 22:20 Uhr.

Nationaler Staatsgerichtshof entscheidet über „Palma Springs“
Die Zukunft des Einkaufszentrums „Palma Springs“ in Palma de Mallorcas Stadtgebiet Ses Fontanelles hängt von der Entscheidung des nationalen Staatsgerichtshofes von Spanien ab. Er soll in spätestens ein paar Wochen bestimmen, ob die Investorengruppe „Unibail-Rodamco“ das Projekt – wie ursprünglich geplant – zu Ende bringen kann.
Die Investoren reichten Klage ein nachdem die Balearenregierung im September einen plötzlichen Baustopp angeordnet hatte. Grund seien angeblich fehlende Baulizenzen für das Shopping Center an der Playa de Palma.
Entstehen soll hier ein Einkaufszentrum mit mehr als 200 Ladenlokalen. Im Rahmen des Projekts sollen unter anderem rund 5.000 Arbeitsplätze geschaffen werden. Investitionen von 225 Millionen Euro sind für das Bauvorhaben vorgesehen.

Erster Schnee auf Mallorca
Am Montagmorgen (23.11.) gab es auf Mallorca den ersten Schnee. Gefallen ist er auf dem Puig Major, dem höchsten Berg der Insel.
Während die Schneefallgrenze auf Mallorca am Sonntag (22.11.) noch bei 1.000 Metern lag, ist sie nun auf 800 Meter gesunken.
Das hat der staatliche Wetterdienst „Aemet“ bekannt gegeben.
Seit einigen Tagen ist es deutlich kühler auf der Insel, Sonntag zum Beispiel lagen die Tiefstwerte in Palma de Mallorca bei 4,7 Grad, im Gebirge bei 2,5 Grad und in Lluc gab es einen starken Hagelschauer.
Grund für den Temperatursturz ist eine polare Kaltfront, die vom spanischen Festland auf die Balearen zieht.

Der Wochenrückblick - präsentiert von

Der Wochenrückblick – präsentiert von „Das Inselradio“


Der Wochenrückblick - präsentiert von

Der Wochenrückblick – präsentiert von „Das Inselradio“

Diesen Beitrag / Angebot bewerten Print Friendly

wallpaper-1019588
POLOLO: Sandmännchen-Geburtstag & Oster-Special + Verlosung
wallpaper-1019588
Macht die Grippe Impfung Sinn?
wallpaper-1019588
Anfechtungs- und Nichtigkeitsklagen gegen HV-Beschluss der Linde AG vergleichsweise beigelegt - Squeeze-out dürfte bald eingetragen werden
wallpaper-1019588
Cultural Fit – stimmt die Chemie?
wallpaper-1019588
Usedom im Herbst
wallpaper-1019588
Glass Animals: Spitzenreiter
wallpaper-1019588
Pet Shop Boys: Zeitlos
wallpaper-1019588
Couch Disco 070 by Dj Venus (Podcast)