Die Woche | 15.06. – 21.06.2019

Lange Wartezeiten für TÜV-Termine auf Mallorca
Autofahrer auf Mallorca, deren TÜV oder hier in Spanien „ITV“ abgelaufen ist, brauchen gerade viel Geduld: Freie Termine für die Fahrzeuginspektionen gibt es erst wieder im September. Und das gilt für alle vier TÜV-Stationen auf Mallorca. Zwei befinden sich in Palma, eine in Inca und eine in Manacor. Das schreibt die Tageszeitung Diario de Mallorca. Grund dafür ist, dass aktuell extrem viele Fahrzeuge auf den Inselstraßen unterwegs sind und viele Fahrzeughalter erst bis zum letzten Moment warten, um einen TÜV-Termin zu vereinbaren. Wer ohne gültigen TÜV fährt, dem droht auch auf Mallorca ein Bußgeld. Kann er allerdings nachweisen, dass er bereits einen Termin vereinbart ist, drückt die Guardia Civil, laut Diario de Mallorca, in den meisten Fällen nochmal ein Auge zu.

Woche 15.06. 21.06.2019

Heißer Sommer auf Mallorca
Mallorca steht in diesem Jahr ein besonders heißer Sommer bevor. Das zumindest prognostiziert der staatliche Wetterdienst Aemet. Demnach wird die Durchschnittstemperatur auf der Insel den Sommer über bei 24 Grad liegen. Das ist etwas wärmer als üblich zu dieser Jahreszeit. Bis Mitte August muss auf der Insel mit mehreren Hitzewellen gerechnet werden, ab dann kühlt es leicht ab. Die erste Hitzewelle wir schon Mitte der nächsten Woche erwartet: Für Mittwoch (26.06) prognostiziert Aemet Temperaturen bis zu 36 Grad.

13-Jähriger soll vier ältere Damen überfallen haben
Ein 13-Jähriger soll mindestens vier ältere Frauen über 75 Jahren in Palmas Park de ses Fonts angegriffen und ausgeraubt haben, jetzt wurde er von der Polizei identifiziert. Der Jugendliche ging dabei immer nach demselben Muster vor: Er folgte den Frauen bis zu ihrer Haustür und sobald sie ihren Schlüssel aus der Tasche holten, schlug er von hinten auf sie ein und flüchtete mit deren Handtaschen. Alle vier wurden verletzt, eine der Rentnerinnen musste sogar notoperiert werden, weil sie in Folge des Schlages zu Boden fiel und sich die Hüfte brach. Nach wochenlangen Ermittlungen wurde der mutmaßliche Täter jetzt geschnappt. Da er mit seinen 13 Jahren noch nicht strafmündig ist, kommt der Fall vor ein Jugendgericht, auch das Jugendamt wurde bereits in Kenntnis gesetzt.

Fund menschlicher Knochen auf Mallorca
Ein deutscher Wanderer ist am vergangenen Sonntag (16.06) bei einer Wanderung auf Mallorca auf ein menschliches Skelett gestoßen. Der Zufallsfund ereignete bei Port d Andratx in einer Höhle in der Nähe der Cala Egos. Der 22-jährige Finder soll bei einem Spaziergang zufällig auf die Höhle gestoßen sein. Als er diese aus Neugier betrat, fand er menschliche Oberschenkelknochen und ein Gebiss. Der Mann alarmierte sofort die Polizei. Die Höhle wurde zunächst abgesperrt, die Knochen gingen an eine Archäologin, die sich dem Fall jetzt annimmt. Weitere Details sind noch nicht bekannt.

Neue Parkschein-App für Autofahrer in Palma
Das ging dann schneller als angenommen: Nachdem die Stadt Palma angekündigt hatte, die App „Telpark“ zum Bezahlen von ORA-Parkplätzen offline zu stellen, gibt es jetzt bereits einen Nachfolger. Ab sofort können Autofahrer in Palma ihre Parkscheine mit der neuen App MobiAPParc bezahlen. Nutzer können damit sowohl neue Tickets lösen, als auch die Parkzeit verlängern, ohne Kleingeld in den Automaten zu stecken und einen physischen Parkschein zu ziehen.
Die neue App ist kostenlos und bereits im App-Store erhältlich..
Die neue Anwendung ist moderner und nutzerfreundlicher gestaltet als die alte.

Überfüllte Notaufnahme wegen Alkoholvergiftungen
Kaum ist der Sommer da, schon führt der Party- und Sauftourismus auf Mallorca dazu, dass die Notaufnahme des Großklinikums Son Espases nahezu täglich überfüllt ist. Wie es von Seiten der Notfallärzte heißt, werden dort aktuell jede Nacht zahlreiche junge Menschen eingeliefert – mit Alkoholvergiftungen oder Platzwunden wegen Schlägereien.
Die Angestellten fühlen sich von den Politikern im Stich gelassen. Sie sollen schon mehrmals vorgeschlagen haben, dass zum Beispiel betrunkene Partytouristen aus Magaluf dort in einem Zelt aufgenommen werden, um unter Aufsicht auszukatern. Somit müssten diese nicht die Notaufnahme des Son Espases aufsuchen.
Das Problem ist, dass diese Patienten echten Notfällen den Platz wegnehmen.

Sommerschlussverkauf ab dem 28. Juni auf Mallorca
Schnäppchenjäger dürfen sich freuen, denn der Sommerschlussverkauf startet in diesem Jahr auf Mallorca nicht erst am 1. Juli, sondern schon am 28. Juni. Das hat der Verband der großen Einzelhändler jetzt festgelegt. Die Geschäftsinhaber wollen so zusätzlich von dem Verkaufswochenende am 29. und 30. Juni profitieren, da erfahrungsgemäß mehr Menschen am Wochenende in die Läden strömen.
Kritik hagelt es unterdessen von den kleineren Einzelhändlern in Palma. Aus ihrer Sicht ist der Sommerschlussverkauf in diesem Jahr viel zu früh geplant. Hinzu kommt, dass der Mai eher schlecht für sie lief und sie davon ausgehen, dass die Verkäufe schon jetzt stagnieren werden, weil die Kunden auf die Schlussverkaufsschnäppchen warten.

Illegale Touristen-Guides in Palma
Der Verband der Fremdenführer auf den Balearen macht jetzt seinem Unmut Luft: Immer mehr illegale Guides greifen Kreuzfahrturlauber direkt am Hafen ab, um sie per Bus an verschiedene Orte auf der Insel zu fahren. Dabei soll es sich vor allem um chinesische Staatsbürger handeln, die ihre Landsleute, die von den Kreuzfahrtschiffen kommen, direkt ansprechen und ihnen geführte Rundfahrten anbieten, teilweise bis nach Valldemossa oder zu den Drachenhöhlen in Porto Cristo. Den offiziell gemeldeten Fremdenführern gehen dadurch Einnahmen verloren.

Weniger Gastro-Terrassen in Palma
Die Anzahl an Restaurant-Terrassen ist in Mallorcas Inselhauptstadt Palma im Vergleich zum letzten Jahr um 17 Prozent gesunken. Statt rund 1050 gibt es in der Stadt aktuell nur noch etwa 870 Cafés und Restaurants, in denen die Gäste auch draußen sitzen können. Grund für den Rückgang ist ein neues Gesetz, dass den Platz für die Terrassenbereiche stärker einschränkt. Viele Gastronomen haben dadurch ihre Genehmigung zur Außenbewirtung auch ganz verloren. Eine weitere Neuerung für Restaurantbesitzer in Palmas La Lonja-Viertel ist, dass sie dort ihre Gäste seit dem Frühjahr nur noch bis 23:00 Uhr vor den Lokalen bewirten dürfen. Um dagegen mobil zu machen sind bereits Proteste geplant.

Immer noch Ferienwohnungen in Palma im Angebot
In Mallorcas Inselhauptstadt Palma sind immer noch Ferienwohnungen im Angebot. Und das, obwohl das Regelwerk für die touristische Vermietung in Palma verbietet, dass Wohnungen in Mehrparteien-Häusern an Urlauber vermietet werden. Daran halten sich jedoch noch längst nicht alle Wohnungseigentümer: Wie die Tageszeitung Ultima Hora schreibt, werden über das Online-Portal Airbnb immer noch um die 300 Ferienwohnungen in Palma angeboten. In der ersten Juli-Woche beträgt die Auslastung sogar fast 70 Prozent.
Aus diesem Grund hat die Balearenregierung gegen das Vermietungsportal bereits zwei Strafanzeigen gestellt. Bisher haben die Verantwortlichen jedoch noch nicht darauf reagiert und die Zahlung der zwei Bußgelder in Höhe von 300.000 Euro und 400.000 Euro steht noch aus. In der Folge wurde nun eine Pfändung eingeleitet. Airbnb darf auf den Balearen ausschließlich Ferienwohnungen anbieten, die über eine offizielle Vermietungslizenz verfügen.

Die Woche | 15.06. – 21.06.2019

Der Wochenrückblick – präsentiert von “Das Inselradio”

Die Woche | 15.06. – 21.06.201910 (100%) | 697 Bewertung[en]
Diese Beiträge zum Thema könnten Sie auch interessieren ...

wallpaper-1019588
Termintipp: Herbstkonzert des MV-Aschbach 2018
wallpaper-1019588
Bittersalz Wirkung – Darmreinigung | naturalsmedizin.com
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Alte Ansichtskarten
wallpaper-1019588
CityGuide: Kopenhagen kompakt
wallpaper-1019588
Bloss eine Kuppe
wallpaper-1019588
Tied-Dye Wrap Dress Outfit
wallpaper-1019588
Team Chaos holt den Sieg beim finalen Splatfest in Splatoon 2
wallpaper-1019588
[Werbung] LR Deluxe High Impact Lipstick 05 Rosy Beige