Die Woche | 14.02. – 20.02.2015

Mallorcas neue Gasleitung ist fertig gestellt
Die Bauarbeiten an Mallorcas neuer Gasleitung wurden abgeschlossen. Das sogenannte „gasoducto“ verläuft auf einer Länge von rund 41 Kilometern zwischen der Verteileranlage von Son Reus in Palma de Mallorca und Andratx im Westen der Insel. Damit ist es die bisher längste zusammenhängende Gasleitung auf den Balearen, rund 42 Millionen Euro hat das Unternehmen Redexis Gas dafür ausgegeben. Zu einem Großteil verläuft die neue Leitung entlang der Autobahn und Hauptstraßen, allerdings mussten im Zuge der Bauarbeiten auch Bäume gefällt werden. Das Gelände wurde danach wieder aufgeforstet.
Profitieren werden von der neuen Infrastruktur vor allem die Gemeinden Calvià und Andratx auf Mallorca: Hier können ab sofort noch mehr Haushalte aber auch Hotelanlagen an das Erdgasnetz angeschlossen werden.

Schlechte Noten für Palma de Mallorcas U-Bahn
Palma de Mallorcas U-Bahn belegt in einer aktuellen Studie den letzten Platz. Erstellt wurde sie von der Fachzeitschrift „Carril Bus“, der Autor Gregory Carmona untersucht darin, wie rentabel die U- und Straßenbahnen in den spanischen Städten sind. Das Ergebnis: Palma de Mallorcas U-Bahn landet in den Rängen ganz hinten.
Zur Begründung heißt es, dass die Bau-Kosten von rund 350 Millionen Euro bis heute durch die Passagierzahlen nicht abgedeckt werden können. Auf jede Million dieser Investitionssumme kommen gerade einmal elf Fahrgäste pro Tag, so Gregory Carmona weiter. Im Jahr befördert Palma de Mallorcas U-Bahn etwa 1,2 Millionen Menschen, dass ist nicht mehr, als ein durchschnittlich ausgelasteter Stadtbus ebenfalls leisten könnte. Keine andere Schienenverbindung in Spanien ist damit, laut der Studie, so unrentabel wie die Metro in Mallorcas Inselhauptstadt.
Der Leiter der Bahngesellschaft SFM, José Ramon Orta, verteidigt unterdessen das Bestehen der U-Bahn-Linie: Gegenüber der Tageszeitung „diario de mallorca“ betont er unter anderem, dass in diesem Zusammenhang auch der hohe, soziale Nutzen nicht außer Acht gelassen werden darf. Durch die Metro werden in Palma de Mallorca unter anderem Staus und Verkehrsunfälle vermieden, außerdem ist die CO2-Belastung dadurch geringer.

Immer mehr Touristen und Einnahmen auf Mallorca
Der balearische Tourismusminister Jaime Martínez hat am Mittwoch (18.2.) auf einer Pressekonferenz offizielle Zahlen über das Tourismusjahr 2014 vorgelegt. Erstes Fazit: Mehr Urlauber und mehr Einnahmen als jemals zuvor. Im letzten Jahr kamen rund 13,5 Millionen Menschen auf die Inseln, davon allein 9,8 Millionen nach Mallorca. Das entspricht einem Plus von zwei Prozent im Vergleich zum Jahr 2013. Die meisten Urlauber kamen dabei aus Deutschland, balearenweit wurden knapp vier Millionen gezählt. Danach folgen die Briten mit rund drei Millionen und die Spanier mit knapp zwei Millionen. Einen Rückgang gab es lediglich bei den Urlauberzahlen aus Russland, dies sei laut Martínez aber auf den schwachen Rubel und die Ukraine-Krise zurückzuführen. Insgesamt haben die Touristen im letzten Jahr auf Mallorca und den Nachbarinseln rund zwölf Milliarden Euro ausgegeben.
Wie der balearische Tourismusminister erklärt hat, steht dem Tourismussektor auf den Balearen auch in diesem Jahr ein Wachstum bevor. Grund sind vor allem die Modernisierungsmaßnahmen zahlreicher Hotels, darunter zum Beispiel an der Playa de Palma.

Achtung Radarfalle!
Auf Mallorca könnten in Zukunft Schilder die Autofahrer vor Radarfallen warnen. Das hat die Straßenverkehrsbehörde DGT am Mittwoch (18.2.) bekannt gegeben. Diese zieht in Erwägung, Warnschilder auf den Straßen aufzustellen, und zwar sowohl unmittelbar vor mobilen als auch vor festinstallierten Blitzern.
Laut Angaben von María Seguí, der Generaldirektorin des Verkehrsamtes, sollen die Schilder ein Signal an Autofahrer sein, auf den Tacho zu sehen und gegebenenfalls ihr Tempo zu drosseln. Es handelt sich lediglich um einen Vorschlag, der derzeit geprüft wird, eine Entscheidung wurde aber noch nicht gefällt.
Mallorcas Verkehrsbehörde hat am Mittwoch (18.2.) außerdem erklärt, dass die Anzahl der Unfallopfer auf den Balearen im Januar angestiegen ist. So wurden im ersten Monat des Jahres 2015 fast 90 Menschen auf den Straßen der Balearen verletzt, im Januar 2014 waren es nur 60.

Balearische Schuhe auf dem absteigenden Ast
Auf den Balearen ist der Export von Schuhen gesunken. Während im Jahr 2010 noch Waren im Gesamtwert von knapp 138 Millionen Euro ins Ausland ausgeführt wurden, waren es im letzten Jahr insgesamt nur noch 100 Millionen Euro. Bis jetzt gehörten Schuhe zu den Exportschlagern der Balearen, aufgrund der Stärke des Dollars gegenüber dem Euro einerseits und der schwachen Kaufkraft der Europäer andererseits, musste der Sektor in den letzten vier Jahren Einbußen verzeichnen, so die balearische Unternehmensvereinigung CAEB. Rund 80 Prozent der balearischen Schuhe werden in europäische Länder exportiert, gefolgt von Asien.

Bauarbeiten in Magaluf auf Mallorca in vollem Gange
Laut Angaben der Gemeindeverwaltung von Calvià auf Mallorca laufen die Bauarbeiten am Boulevard von Magaluf auf Hochtouren. Die erste Phase der Neugestaltung soll bis Ende April abgeschlossen sein. Derzeit werden unter anderem das Kanalisationsnetz in der Calle Galeón sowie die Plaza rund um die Touristeninfo im Zentrum erneuert und die Calle Blanc asphaltiert.
Wie Calviàs Stadtrat, Daniel Perpiñá, bekannt gegeben hat, ist allerdings nicht klar, ob man mit Phase zwei des Projekts noch vor dem Beginn der Hauptsaison fertig wird. Sollte das nicht der Fall sein, werden die Arbeiten im Sommer auf Eis gelegt und im Herbst wieder aufgenommen.
Im Zentrum von Magaluf wird seit Ende des letzten Jahres gearbeitet: Die Gemeinde Calvià auf Mallorca will hier unter anderem Bordsteine
entfernen und den Verkehr einschränken, entlang der Avenida Magaluf sollen außerdem Bäume und Blumen gepflanzt werden.

David Guetta kommt dieses Jahr wieder nach Mallorca
Der weltbekannte DJ wird am 21. August im Hotel BH Mallorca, dem ehemaligen Mallorca Rocks Hotel, auflegen. Das bestätigen die Veranstalter auf der Website des Hotels. Tickets für sein Konzert in Magaluf sind momentan noch nicht erhältlich, allerdings sind alle Events im Hotel BH Mallorca für Gäste mit inbegriffen.
Auch im vergangenen Jahr hat David Guetta auf Mallorca ein Konzert gegeben. Ursprünglich sollte er vor mehr als 13.000 Personen in Palma de Mallorcas Gewerbegebiet Son Fusteret auflegen. Damals kam es jedoch zu Differenzen mit dem Konzertveranstalter wegen unbezahlter Rechnungen, so dass der Auftritt abgesagt werden musste und David Guetta ein kostenloses Alternativ-Konzert im Mallorca Rocks Hotel in Magaluf auf Mallorca gegeben hat.

Mallorca startet ins Ludwig Salvator-Gedenkjahr
Auf Mallorca ist 2015 das Ludwig Salvator-Erinnerungsjahr: Am 12. Oktober jährt sich der Todestag des österreichischen Erzherzogs zum 100. Mal. Um dieses runde Datum zu feiern, hat die Inselregierung verschiedene Veranstaltungen rund um den adligen Weltenbummler initiiert. Eine erste Präsentation des Programms gab es am Montag (16.2.) in Palma de Mallorcas Teatre Principal. Geplant ist unter anderem ab März eine Ausstellung im Garten des Kulturzentrums La Misericordia in Palma de Mallorca. Schon vorher, ab dem 25. Februar, startet im Caixa Forum zudem ein Filmzyklus, der sich ebenfalls mit dem Leben des Erzherzogs befasst.
Auch die österreichische Ludwig Salvator-Gesellschaft hat für dieses Jahr verschiedene Aktivitäten geplant. So gibt es zum Beispiel im Kunsthaus Wien derzeit eine Fotoausstellung des spanischen Fotografen Javier Vallhonrat. In seinen Bildern befasst sich der Künstler mit Ludwig Salvator und dessen Beziehung zur Natur.

Lange Wartelisten an Mallorcas Häfen
Wer einen Liegeplatz an einem von Mallorcas Häfen mieten möchte, muss lange Wartezeiten in Kauf nehmen: Mehr als 3.000 Personen stehen derzeit auf einer der Wartelisten für die insgesamt 13 von der Balearenregierung verwalteten Häfen auf der Insel. Dazu gehören unter anderem Colònia de Sant Jordi, Andratx und Cala Figuera. Im Einzelfall warten die Bootsbesitzer schon seit mehr als 25 Jahren auf einen freien Liegeplatz.
Von Seiten der Hafenverwaltung „Ports de les Illes“ heißt es, dass alle diese Anträge nach und nach auf Richtigkeit und Aktualität überprüft werden. Zum Teil seien die Anfragen auch bereits verjährt. Um das herauszufinden, werden die Betroffenen derzeit per Post benachrichtigt.

Wieder freie Fahrt auf Palma de Mallorcas Flughafenautobahn
Palma de Mallorcas Flughafenautobahn ist seit Montag (16.2.) wieder vollständig befahrbar. Nachdem seit Samstag (14.2.) die Spur stadteinwärts für den Verkehr frei ist, können Autofahrer seit Montag (16.2.) auch die reguläre Fahrbahn in Richtung Flughafen nutzen und müssen nicht mehr über die provisorische Umgehungsstraße fahren.
Laut Mauricio Rovira, dem Leiter der Abteilung für Stadtplanung und Verkehrspolitik in Palma de Mallorca, wird im März auch die neue Ausfahrt zu Palmas Stadtteil „Es Molinar“ geöffnet.
Bereits seit November kam es auf Palmas Flughafenautobahn täglich zu Verzögerungen und Staus, da die Fahrzeuge wegen der Bauarbeiten umgeleitet werden mussten. Hier entsteht derzeit ein erhöht liegender Kreisel im Bereich des Stadtteils “Es Molinar”. Dieser wird dann die Zufahrt zu Palma de Mallorcas Stadtteil „Es Molinar“ sowie zum Gewerbegebiet “Llevant” erleichtern

Der Wochenrückblick - präsentiert von

Der Wochenrückblick – präsentiert von “Das Inselradio”


Der Wochenrückblick - präsentiert von

Der Wochenrückblick – präsentiert von “Das Inselradio”

Diesen Beitrag / Angebot bewerten Print Friendly

wallpaper-1019588
Bird Box - ein Film vor dem man nicht die Augen verschließen soll
wallpaper-1019588
Fragments of Metropolis — Ost
wallpaper-1019588
Enthusiasmus und Exzellenz – der Schlüssel zum Erfolg
wallpaper-1019588
Weihnachtsstimmung beim Mariazeller Advent
wallpaper-1019588
Dark Crimes
wallpaper-1019588
Dreiklang der Pasdaran: tarnen, täuschen, tricksen
wallpaper-1019588
Du für Dich am Donnerstag #73
wallpaper-1019588
Cookie Consent Tool kostenlos für WordPress