Die Woche | 14.01. – 20.01.2017

Dreitägige Trauer in Mallorcas Inselmitte
Maria de la Salut in Mallorcas Inselmitte hat am Mittwoch (19.1.) eine offiziell dreitägige Trauer ausgerufen. Grund ist der Tod eine 33-Jährigen, der am Dienstag (18.1.) bei einem Verkehrsunfall ums Leben kam. Die Behörden des 2.200 Einwohner-Ortes bedauern den tragischen Unfall sehr und haben der Familie des jungen Mannes bereits ihr Beileid ausgesprochen. Der Verunglückte soll in dem Dorf, in dem die Eltern eine Firma haben, sehr bekannt und beliebt gewesen sein, heißt es.
Bei dem Unfall kam ein weiterer Mann ums Leben, ein 44-Jähriger LKW-Fahrer.
Das Unglück hatte sich auf der MA-12 zwischen Can Picafort und Artà ereignet, dort waren der Pick Up, in dem der 33-Jährige saß, und der LKW des 44-Jährigen frontal ineinander gefahren. Beide Fahrer verstarben noch an der Unfallstelle. Die Polizei ermittelt derzeit den genauen Unfallhergang.

David Bisbal kommt nach Mallorca
Der spanische Popstar David Bisbal kommt in diesem Jahr nach Mallorca. Im Rahmen seiner Tour durch Europa und Lateinamerika macht der Musiker aus Almería am 19. Juli auch auf der Insel Halt. Veranstaltungsort des Konzertes ist das Messegelände Son Fusteret, wo er die Songs seines neuen Albums „Hijos del Mar“ präsentiert. Konzertbeginn ist um 20:00 Uhr.
Der offizielle Kartenvorverkauf startet am 25. Januar.
David Bisbal wurde im Jahr 2001 durch seine Teilnahme an der spanischen Castingshow „Operación Triunfo“ bekannt.

Start der Tourismusmesse Fitur in Madrid
Am Mittwoch (18.1.) hat die 37. Ausgabe der „Fitur“ in Madrid begonnen. Der Startschuss von Spaniens größter Tourismusmesse fiel um 10:30 Uhr. Insgesamt sind über 9.600 Aussteller aus 165 Ländern vor Ort.
Auch die Balearen sind wieder mit einem Stand vertreten. Er misst rund 800 Quadratmeter – fast doppelt so viel wie letztes Jahr – und hat die balearische Tourismusstiftung ATB rund 530.000 Euro gekostet. Ziel ist es, hier in Madrid vor allem mehr Touristen in der Nebensaison auf die Inseln zu locken. Dafür präsentieren sich Mallorca, Menorca und Co. als nachhaltiges Urlaubsgebiet mit einem reichhaltigen kulturellen und gastronomischen Angebot.
Bis Sonntag (22.1.) werden über 200.000 Besucher in den Hallen des Messegeländes in der spanischen Hauptstadt erwartet.

Norwegian kündigt weitere Flugplanänderungen für Mallorca an
Mit Beginn des Sommerflugplans Ende März baut die skandinavische Airline Norwegian ihr Streckennetz nach Mallorca weiter aus. Wie jetzt bekannt gegeben wurde, will das Unternehmen zwei Mal wöchentlich Palma de Mallorcas Flughafen Son Sant Joan von einem weiteren Ziel in Norwegen aus anfliegen. Neben Oslo Gardermoen kommt Oslo Sandefjord/Torp hinzu. Damit steigt die Zahl der Destinationen der skandinavischen Fluggesellschaft, die von Mallorca aus gebucht werden können, auf 14 an. Wie bereits berichtet, macht der norwegische Billigflieger ab Juni auch in Deutschland halt, zum einen in Düsseldorf, zum anderen in Hannover.
Im Jahr 2016 reisten rund 744.000 Menschen mit Norwegian nach Mallorca, das ist ein Wachstum von knapp 50 Prozent, wie das Unternehmen bekannt gegeben hat.

Autofahrer rast in Lagerfeuer in Sa Pobla auf Mallorca
Bei der traditionellen Hexennacht in Sa Pobla ist es am Montagabend (16.1.) zu einem verheerenden Zwischenfall gekommen: Ein 18-Jähriger raste mit einem PKW in eines der Lagerfeuer, die auf den Straßen errichtet worden waren. Dabei wurde ein Marokkaner schwer verletzt, er musste von den Notärzten ins Krankenhaus gebracht werden. Gleichzeitig brach unter den Anwesenden Panik aus. Kurz nach dem Vorfall leitete die Polizei die Fahndung nach dem Unfallfahrer ein, mit Erfolg: Wenig später konnte der Fahranfänger gefasst werden. Ein Alkoholtest zeigte, dass er die zulässige Promille-Grenze um das Dreifache überschritten hatte.

Taxifahrer wollen weiterhin vor Palma de Mallorcas Kathedrale parken
Eigentlich gilt auf der Plattform vor Palma de Mallorcas Kathedrale absolutes Halteverbot, aber nicht wenn es nach den Taxifahrern geht. Sie fordern, dass die Regierung, diesen Platz als offiziellen Taxistand genehmigt. Zur Erklärung: Seit Februar des letzten Jahres ist das Parken unmittelbar vor der Kathedrale für Anwohner verboten, zuvor hatten sie dort ihre Fahrzeuge mit einer Anwohnerplakette abstellen dürfen. Von der neuen Regelung ausgeschlossen waren zunächst Taxifahrer, die dort weiterhin auf Kunden warten durften. Mit Hilfe der Denkmalschutzvereinigung ARCA schafften es die Anwohner, das Halteverbot auch für Taxifahrer durchzusetzen. Taxifahrer, die hier dennoch auf Fahrgäste warten, werden von der Lokalpolizei des Platzes verwiesen.

Schulausfall in Mallorcas Tramuntanagebirge
Auf Grund der sinkenden Schneefallgrenze im Tramuntanagebirge hatte das balearische Bildungsministerium am Dienstag (17.1.) die Reißleine gezogen. In den Orten Bunyola, Deià, Escorca, Esporles, Estellencs, Fornalutx, Mancor de la Vall, Puigpunyent, Selva, Sóller und Valldemossa fiel die Schule aus. Von dem kurzfristigen Schulausfall waren über 3.200 Schüler aus insgesamt 32 Schulen betroffen.
Im Gebirge fiel bis zu zehn Zentimetern Schnee. Aus diesem Grund mussten zahlreiche Straßen gesperrt werden. Am Mittwochabend (18.1.) waren alle Sperrungen wieder aufgehoben.

Baggerfahrer kommt bei Unfall auf Mallorca ums Leben
Auf Mallorca hat es am Montagabend (16.1.) einen tödlichen Arbeitsunfall gegeben. Dabei kam ein 31 Jahre alter Mann ums Leben. Gefunden wurde der Baggerfahrer auf einem Gelände im Gewerbegebiet Son Oms. Als der Mann nach der Arbeit nicht nach Hause gekommen war, fuhr die Familie zum besagten Hof. Dort fanden sie den Mann unter einer Baggerschaufel eingeklemmt. Der alarmierte Rettungsdienst konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, um den genauen Unfallhergang zu rekonstruieren. Eine Autopsie des Leichnams wurde angeordnet.

Bar neben Tankstelle: Anwohner in Palma de Mallorca besorgt
Eine Nachbarschaftsvereinigung aus Palma de Mallorca hat sich jetzt besorgt an die Stadt gewendet: Grund ist, dass direkt vor dem Restaurant El Olivo in einer Seitenstraße zu den Avenidas eine kleine Tankstelle wieder ihren Betrieb aufgenommen hat. Die Anwohner sehen darin eine Gefahr, da viele Angestellte und Gäste des Restaurants zum Rauchen auf die Straße gehen und damit quasi fast zwischen den Zapfsäulen stehen. Sie fordern daher von der Stadt, entweder die Bar oder die Tankstelle zu schließen. Allerdings hagelt es schon seit dem vergangenen Februar Beschwerden: Damals hatten sich die Nachbarn über die Geruchsbelästigung durch den Gastronomiebetrieb beschwert. Der Betreiber musste daraufhin das Belüftungssystem warten lassen.

Erster Waldbrand 2017 in Mallorcas Tramuntanagebirge
In Mallorcas Tramuntanagebirge hat es in der Nacht zu Montag (16.1.) zum ersten Mal in diesem Jahr gebrannt. Der Waldbrand brach gegen 18:30 Uhr im Norden der Insel zwischen den Gemeinden Campanet und Pollença aus. Bis in die frühen Morgenstunden kämpften Mallorcas Feuerwehr und Mitarbeiter der Umweltbehörde IBANAT gegen die Flammen. Wie die IBANAT auf ihrem Twitter-Account bekannt gegeben hat, konnte der Brand gegen 3:00 Uhr unter Kontrolle gebracht werden. Nach ersten Angaben sollen den Flammen rund 15 Hektar Land zum Opfer gefallen sein. Die genaue Brandursache ist noch nicht bekannt.

Der Wochenrückblick - präsentiert von

Der Wochenrückblick – präsentiert von „Das Inselradio“

Diesen Beitrag / Angebot bewerten Print Friendly