Die Woche | 13.12. – 19.12.2014

Auf Mallorca wird ein milder Winter erwartet
Am Montag, den 22. Dezember, wird offiziell der Winter eingeläutet und der soll auf Mallorca auch in diesem Jahr wieder relativ mild ausfallen. Das gab die Leiterin des spanischen Wetterdienstes AEMET auf den Balearen, María José Guerrero, auf einer Pressekonferenz offiziell bekannt. Die Durchschnittswerte werden in der kalten Jahreszeit bei rund elf Grad liegen, die Top-Temperaturen steigen auf etwa 15 Grad, die Tiefstwerte fallen auf sieben Grad ab. Es wird mit einer durchschnittlichen Regenmenge von 126 Litern pro Quadratmeter gerechnet, was den für die Jahreszeit üblichen Werten entspricht.
Auch eine Prognose für die Feiertage gibt es: Laut den Meteorologen soll es an Heilig Abend weitgehend schön bleiben, ab dem 25. Dezember werden allerdings leichte Regenfälle erwartet. Ab dem neuen Jahr erreicht dann eine Kaltfront die Balearen und die Temperaturen sinken gemäß AEMET bis Ende Januar kontinuierlich ab, und auch Schneefall im Tramuntana-Gebirge ist dann möglich. Ab Februar soll das Quecksilber dann wieder leicht ansteigen.
Bislang war 2014 das wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnung auf Mallorca. Die Temperaturen lagen durchschnittlich bei 18,6 Grad, ein Grad mehr als üblich.

Tierischer Besuch auf Palma de Mallorcas Stadtautobahn
Autofahrer auf Palma de Mallorcas Stadtautobahn „Vía de Cintura" sind am Donnerstag (18.12.) plötzlich von einem Pferd überrascht worden. Die Stute war kurz zuvor von der Pferderennbahn „Son Pardo" an der Landstraße nach Sóller ausgerissen. Nach Angaben der Polizei trainierte der Besitzer gerade mit dem Tier, als es sich erschreckte und von dem Gelände auf die Straße lief. Der Pferdebesitzer alarmierte sofort die Polizei und nahm kurz darauf selbst die Verfolgung auf. Ein Autofahrer, der gerade auf der „Via de Cintura" unterwegs war, stoppte seinen Wagen und hielt das erschrockene Tier auf. Die Beamten mussten die Fahrspur auf Palma de Mallorcas Stadtautobahn für den Verkehr zeitweise sperren, ein Transporter brachte die Stute zurück zur Rennbahn „Son Pardo". Das Tier wurde durch den Vorfall leicht verletzt, Autofahrer kamen allerdings nicht zu Schaden.

Keine Alkoholexzesse mehr in Magaluf auf Mallorca
Alkoholexzesse in Magaluf sollen zukünftig der Vergangenheit angehören. Das ist das Ziel eines neuen Dekrets, das in dieser Woche vom Inselrat auf Mallorca unterzeichnet wurde. Darin wurde das Gebiet rund um die Feiermeilen in Magaluf zur sogenannten „zona turística madura" erklärt, also zu einer „in die Jahre gekommenen Tourismuszone". Das wiederum hat zur Folge, dass alle hier geplanten Maßnahmen als „dringend notwendig" eingestuft werden dürfen und damit Priorität bekommen.
Dazu gehört unter anderem ein Alkoholverbot auf öffentlichen Straßen, das noch vor der kommenden Sommersaison eingeführt werden soll. Auch kollektive Kneipentouren, also das sogenannte „pub-crawling", sind dann in Magaluf nicht mehr erlaubt.
Damit die neuen Auflagen auch umgesetzt werden, patrouillieren im Sommer 2015 britische Polizisten gemeinsam mit den spanischen Kollegen in der Region.
Das Touristengebiet Magaluf ist vor allem bei jungen Briten beliebt. In diesem Jahr gab es jedoch unzählige Negativ-Schlagzeilen, unter anderem wegen ausartendem Alkoholkonsum.

Gesuchter Kinderschänder auf Mallorca gefasst
Die Polizei hat am Mittwoch (17.12.) einen mutmaßlichen Kinderschänder auf Mallorca festgenommen. Der 45-Jährige konnte bei einer großangelegten Suchaktion in Algaida gefasst werden.
Der Mann verbüßt gerade eine mehrjährige Gefängnisstrafe in der Provinz Jaén in Andalusien, nach einem Freigang kehrte er nicht wieder in die Haftanstalt zurück. Da er familiäre Verbindungen zu Mallorca hat, nahmen die Beamten der Guardia Civil hier die Fahndung auf. Der 45-Jährige steht in Verdacht, seine eigene Frau sowie vier seiner Kinder vergewaltigt zu haben.

Kreisel von „Es Molinar" wird im Februar eröffnet
Der neue, erhöhte Kreisverkehr, der an Palma de Mallorcas Flughafenautobahn auf Höhe von „Es Molinar" gebaut wird, soll bereits Anfang Februar für den Verkehr freigegeben werden. Damit werden die Bauarbeiten einen Monat früher komplett abgeschlossen sein als ursprünglich geplant. Das hat jetzt Mauricio Rovira, der Leiter der Abteilung für Stadtplanung und Verkehrspolitik in Palma, bekannt gegeben.
Der erhöht liegende Kreisel wird in Zukunft die Zufahrten zum Stadtteil „Es Molinar" sowie zum Gewerbegebiet „Llevant" in Palma de Mallorca erleichtern. Bereits seit Angang November wird hier gebaut. Derzeit muss auf Mallorcas Flughafenautobahn aufgrund der Arbeiten noch mit Staus gerechnet werden.

Weihnachtsschwimmen im Hafenbecken von Palma de Mallorca
Im Hafenbecken von Palma de Mallorca findet am 26. Dezember die sogenannte „Copa Nadal Port de Palma" statt, ein Wettkampf, bei dem Schwimmer 200 Meter im kalten Wasser zurücklegen müssen. In diesem Jahr wird das Weihnachtsschwimmen bereits zum fünften Mal organisiert, Beginn ist um 11:00 Uhr an der Mole gegenüber vom Auditorium. Jeder der mitmacht, ist ausdrücklich dazu aufgerufen, die 200 Meter verkleidet oder mit weihnachtlichen Accessoires bestückt zurück zu legen. Im Anschluss gibt es für alle Schwimmer heiße Schokolade oder Brühe bzw. Erfrischungsgetränke, auch für Umkleidemöglichkeiten ist gesorgt.
Die Teilnahmegebühr beträgt drei Euro, alle Einnahmen gehen an die Initiative „Mallorca Sense Fam", also „Mallorca ohne Hunger".

Möglichkeiten der Anmeldung:
- Bis zum 23.12.2014 in der Sportabteilung des El Corte Inglés
- Bis zum 24.12.2014 auf elitechip.net
- Am 26.12.2014 vor Ort auf der Mole, die Anmeldegebühr beträgt dann acht Euro

Das Weihnachtsgeschäft auf den Balearen ist gut angelaufen
Die Einzelhändler auf den balearischen Inseln sind zufrieden mit dem Anlauf des Weihnachtsgeschäfts. Das haben Vertreter der großen Einzelhandelsverbände jetzt gegenüber der Tageszeitung „Diario de Mallorca" erklärt. Insbesondere große Warenhäuser und Einkaufszentren verzeichnen derzeit ein Umsatzplus von zwischen zwei und drei Prozent, ein Wert der besser ist, als im Rest Spaniens. Auch die Gastronomen auf Mallorca und den anderen balearischen Inseln stimmen diesem positiven Trend zu: Die Zahl an Tischreservierungen für große Gruppen hat jetzt in der Vorweihnachtszeit im Vergleich zum Vorjahr noch einmal stark angezogen. Grund dafür sind vor allem Firmenessen und Weihnachtsfeiern, die viele Unternehmen gerade für das kommende Wochenende, dem letzten vor den Feiertagen, angesetzt haben.
Die einzigen, die einen Umsatzrückgang beklagen, sind aktuell die Modegeschäfte auf den Inseln: Durch den verhältnismäßig warmen Herbst war die Nachfrage nach Winterbekleidung bisher nicht besonders groß. Viele Labels bieten daher ihre Ware schon jetzt teilweise vergünstigt an. Der eigentliche Winterschlussverkauf startet auf Mallorca jedoch erst am 7. Januar 2015.

Polizeikontrollen in der Weihnachtszeit
Wie jedes Jahr, intensivieren Guardia Civil und Lokalpolizei auch diesmal in der Vorweihnachtszeit und während der Feiertage die Verkehrskontrollen in und um Palma de Mallorca. Da viele Firmen und Vereine jetzt ihre Weihnachtsfeiern abhalten, haben die Beamten derzeit verstärkt ein Auge auf Alkoholsünder und Raser. Die Polizei platziert sich dazu an verschiedenen zentralen Punkten der Inselhauptstadt und zieht berauschte Autofahrer aus dem Verkehr. Die positive Nachricht ist jedoch, dass die Zahl der Unfälle unter Alkohol- und Drogeneinfluss seit Jahren zurückgeht. Wie auch in den Vorjahren, muss noch bis Januar mit verstärkten Kontrollen gerechnet werden.
Es handelt sich um eine landesweite Kampagne der Polizei, in ganz Spanien werden in der Weihnachtszeit rund 25.000 Autofahrer kontrolliert.

Illegaler Fischfang auf Mallorca
Die Guardia Civil hat in dieser Woche einen Man auf frischer Tat ertappt, der gegen das Fischereigesetz verstoßen hat. Die Beamten wurden am Strand von Alcanada auf den Angler aufmerksam. Bei einer Kontrolle stellte sich heraus, dass er 25 Tintenfische mit einem Gesamtgewicht von mehr als 17 Kilogramm gefangen hatte, laut balearischem Fischereigesetz sind aber nur zehn Tintenfische mit einem Gewicht von fünf Kilo pro Person und Tag zulässig. Über die notwendige Anglerlizenz verfügte der Mann allerdings. Die Guardia Civil hat ein Bußgeldverfahren gegen den Angler eingeleitet.

Finanzielle Unterstützung für Arbeitslose
Ab dem 1. Januar 2015 erhalten Langzeitarbeitslose auf den Balearen eine monatliche Unterstützung in Höhe von 426 Euro. Diese Vereinbarung wird heute zwischen den Balearen und der Zentralregierung in Madrid unterzeichnet. Das Abkommen ist Teil eines nationalen Programmes, das Langzeitarbeitslose ab 45 Jahren unterstützen soll. So bekommen diese den Betrag von 426 Euro über eine Laufzeit von sechs Monaten ausgezahlt. Auf den Balearen ist die Zahl an Arbeitslosen im Vergleich zum letzten Jahr um rund acht Prozent gesunken, aktuell haben etwa 84.000 Menschen auf den Inseln keinen Arbeitsplatz. Spanienweit liegt die Zahl bei 4,5 Millionen.

Die Woche | 13.12. – 19.12.2014

wallpaper-1019588
Anfahrt zur Arbeitsstelle (Wegzeit) = Arbeitszeit?
wallpaper-1019588
Hausmannskost, Schweinebraten, Wirsing, Kartoffeln
wallpaper-1019588
Polar - ein eiskalter Action Film
wallpaper-1019588
Warum du einen Mentor brauchst
wallpaper-1019588
Cafés Llofriu jetzt im Mercat de l’Olivar
wallpaper-1019588
Deutscher Entwicklerpreis 2019: Jetzt Spiele und Projekte einreichen
wallpaper-1019588
GamesCom 2019: Die neuen Karten zu Battlefield V gibt es zu sehen
wallpaper-1019588
GamesCom 2019: Neues Tokyo Ghoul-Spiel erhält ein Erscheinungsdatum